Profile picture
NotAnOrk @gromhellscreen
, 20 tweets, 6 min read Read on Twitter
Thread: Ich hatte wirklich gehofft, wir Deutschen würden nicht auf die #Identitätspolitik hereinfallen.
Sieht man vom Dritten Reich ab, haben wir immer eine humanistische Welt angestrebt.
Das perfide an dieser neuen Inkarnation der Machtgier ist, dass sie sich zu tarnen versteht.
Sie nennt sich 'humanistisch', 'demokratisch', 'pro-LGBTQ+' oder auch 'sozialistisch', hat aber keinerlei Gemeinsamkeiten mit diesen Werten. Die #Identitätspolitik.
Das Gefährliche an der modernen #Identitätspolitik ist, dass sie sich diese Schlagworte auf die Fahne schreibt und dann hofft, dass es niemand bemerkt, dass niemand zu genau hinsieht. Tut es doch jemand, wird er/sie hektisch als 'Nazi' oder Ähnliches gebrandmarkt.
Das ist die Kurzzusammenfassung dieses perversen Dings.
Das Menschenverachtende nennt sich lauthals gut und alle Kritiker schlecht. Es kapert Worte und Werte und bescherrscht diese Technik um Welten besser als die traditionellen Faschisten der extremen Rechten.
#Identitätspolitik funktioniert so:
- Such dir eine Personengruppe, die du entweder unterstützen oder für deinen eigenen Machtgewinn nutzen möchtest. (Minderheiten, Gender, ...)
- Was ist ein markantes Merkmal dieser Gruppe? (Hautfarbe, Religion, ...)
- Versuche dieses Merkmal zu charakterisieren. ("Weisse sind alle...", "Alle Trans werden...")
- Wiederhole diesen Vorgang für weitere Merkmale.
- Du hast nun eine Art soziologischen 'Steckbrief' erstellt, der z.B. Muslime charakterisiert.
- Diesen Steckbrief belegst du nun mit möglichst vielen Daten. Diese können teils objektiv sein (z.B. Statistiken), aber gerne auch sehr subjektiv (z.B. Erfahrungsberichte).
- Jetzt kommt der Punkt, der Clue, an dem sich #Identitätspolitik und Soziologie maßgeblich trennen: Jetzt nimmst du deine abstrakte Charakterisierung von z.B. Indern und überträgst sie auf alle Inder.
Hast du z.B. eine Statistik oder subjektive Erfahrungsberichte die besagen, Inder seien im Schnitt ärmer, als Weisse/Schwule/Männer? Übertrage das auf die ganze Gruppe! Alle Inder sind Arm! Wieso sind alle Inder arm? Weil sie überdurchschnittlich schlechter bezahlte Jobs haben!
- Natürlich kannst du das auch umdrehen.
Hast du ein positives Vorurteil entdeckt? Erhalten Frauen z.B. überdurchschnittlich viele gehobene Bildungsabschlüsse?
Alle Frauen sind gebildet!
- Alle Queer sind x! Alle Christen sind y! Alle Männer sind z!
Das ist der menschenverachtende Teil der #Identitätspolitik. Sie sieht nur die Meta-Ebene (Statistiken, weit verbreitete Vorurteile, ...) und definiert alle Menschen anhand dieser Gruppen. Sie steckt alle Menschen in Schubladen.
Diese Schubladen versucht sie dann in einer Hierarchie zu ordnen - die, denen es angeblich am besten geht kommen nach oben, die, denen es angeblich am schlechtesten geht nach unten.
Die #Identitätspolitik klaut hier vom Marxismus und spricht von Unterdrückern und Unterdrückten.
Die #Identitätspolitik spricht z.B. von 'systemischer Diskriminierung' oder 'gesellschaftlichem Rassismus'.
Das surreale daran ist, dass dies für alle Mitglieder dieser Identitäten gilt. So wird, z.B., auch der schwarze Millionär vom weissen Obdachlosen unterdrückt.
Individuelle Schicksale oder Leistungen zählen aber nicht. Es ist egal, was du tust, du bleibst die unterdrückte, arme, suizidgefährdete Trans. Du könntest morgen ein Heilmittel für Krebs finden, die #Identitätspolitik würde dir immernoch erklären, dass alle CIS dich hassen.
Genau deshalb ist #Identitätspolitik rassistisch und menschenverachtend.
Wenn du also einen Artikel oder einen Beitrag siehst, in dem davon gesprochen wird, dass wir 'x für weisse Männer' , 'Frauen mehr y' brauchen oder 'LGBTQ+ alle z' machen, dann sag den Autoren bitte das hier:
"Fick dich, #Identitätspolitik!"
Bonus: Natürlich existieren die Dinge von denen die #Identitätspolitik spricht oft wirklich. Es gibt systemische Diskriminierung, Rassismus und kulturelle Vorurteile. Diese Dinge sind aber fast immer individuell bedingt und werden von uns individuell bekämpft.
Die #Identitätspolitik hast dieses individuelle Miteinander, denn es ist furchtbar chaotisch.
Was sie will ist Ordnung, denn ihr geht es nur um eines: Macht!
Wer hat sie? Wer hat sie nicht? Wie kann man sie bekommen?
Deshalb ist #Identitätspolitik immer auch autoritär.
Sie hasst es, individuellen Menschen die höchstmögliche Selbstbestimmung über deren Leben zu geben und sie dann sich selbst zu überlassen.Wie soll sie diese Trottel denn dann noch überzeugen, dass sie alle ihr gehorchen sollen?
Quoten, Zensur, Bestimmungen - das sind ihre Waffen.
"Nein, redet bloß nicht miteinander! Protestiert! Viva la Revolution!"

"Redet nicht mit der da, das ist ein Nazi/Ausländer/Kommunist!"

"Sie ist nicht gegen Feminismus, sie leidet unter internalisierter Misogynie!"
Missing some Tweet in this thread?
You can try to force a refresh.

Like this thread? Get email updates or save it to PDF!

Subscribe to NotAnOrk
Profile picture

Get real-time email alerts when new unrolls are available from this author!

This content may be removed anytime!

Twitter may remove this content at anytime, convert it as a PDF, save and print for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video

1) Follow Thread Reader App on Twitter so you can easily mention us!

2) Go to a Twitter thread (series of Tweets by the same owner) and mention us with a keyword "unroll" @threadreaderapp unroll

You can practice here first or read more on our help page!

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just three indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member and get exclusive features!

Premium member ($3.00/month or $30.00/year)

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!