Profile picture
Rebecca Baden @rebeccaschreibt
, 10 tweets, 2 min read Read on Twitter
Berliner Türsteher*innengeschichten, THREAD: Mein Freund und ich wollen ins Haubentaucher (@HbtBerlin), ein etwas hipperes Schwimmbad. Als wir ankommen, circa 5 Leute vor uns in der Schlange. Laden hat einen Türsteher. Pärchen vor uns zeigt Taschen, geht rein. Easy.
Auch die drei blonden Menschen unmittelbar vor uns werden reingelassen. Türsteher sagt: "Kann sein, dass ihr keinen Stuhl findet, es ist ziemlich voll. Viel Spaß!" Alle lächeln, gute Laune, sie gehen rein. Dann kommen mein Freund und ich dran.
Türsteher fragt, mit wem ich heute da bin. Ich sage, mit meinem Freund. Typ guckt meinen Freund, Schwarzer Brite, an, sagt: Habt ihr reserviert? Ich: Mein Freund spricht Englisch. Türsteher fragt erneut, auf Englisch diesmal, mein Freund runzelt die Stirn, sagt Nein.
Dann sagt der Typ: Heute nicht, sorry. Ich, irritiert über willkürliche Türpolitik, frage warum. Türsteher sagt, es seien keine Liegen frei. Ich sage: Wir wollten nur schwimmen. Typ says no. Weise ihn darauf hin, dass die drei vor uns gleichen Hinweis bekamen und rein durften.
Türsteher sagt: Ja, ihr beiden dürft halt nicht rein. Diskutieren hin und her, währenddessen kommen circa fünf Leute aus dem Schwimmbad, doch für uns anscheinend kein Platz. Bleiben kurz neben der Schlange stehen, Türsteher sieht's, lässt Pärchen nach uns auch nicht rein.
Gehen dann weiter weg, und siehe da: Türsteher lässt alle Anstehenden nach uns rein. Liegen scheinen alle frei geworden zu sein, it's magic.
Solche Momente hat mein Freund jedes Mal, wenn er mich hier besucht: Der Supermarkt-Mitarbeiter, der sich demonstrativ vor ihn stellt, um ein Regal einzuräumen, wenn mein Freund was rausholen will. Die Oma, die ihn absichtlich in der leeren Bahn anrempelt.
Der Typ, der meinem Freund in der Nähe meines Büros im Vorbeigehen zuzischt, es gäbe nur noch Schwarze in diesem Land (er benutzte ein anderes Wort). Mein Freund wollte mal zu mir ziehen, jetzt sagt er, er fühle sich hier nicht wohl. Er bat mich, das Erlebte für #metwo zu posten.
Deutschland braucht diese Bewegung. Aber Deutschland braucht vor allem Menschen, die zuhören, wenn Betroffene ihre Erfahrungen teilen. Menschen, die ihr Benehmen reflektieren, ihre Wortwahl, ihre Ansichten, und wie sie solche Erfahrungen mitverantworten.
Und, bevor ihr mit euren Drunterkommentaren um die Ecke kommt: Darüber diskutiere ich auch nicht (mehr). Hört einfach mal zu. END THREAD.
Missing some Tweet in this thread?
You can try to force a refresh.

Like this thread? Get email updates or save it to PDF!

Subscribe to Rebecca Baden
Profile picture

Get real-time email alerts when new unrolls are available from this author!

This content may be removed anytime!

Twitter may remove this content at anytime, convert it as a PDF, save and print for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video

1) Follow Thread Reader App on Twitter so you can easily mention us!

2) Go to a Twitter thread (series of Tweets by the same owner) and mention us with a keyword "unroll" @threadreaderapp unroll

You can practice here first or read more on our help page!

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just three indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member and get exclusive features!

Premium member ($3.00/month or $30.00/year)

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!