Account Share

 

Thread by @LaVieVagabonde: "Seit Juli reflektiere ich intensiv mein Trinkverhalten, da ich mir gerade diesbezüglich Sorge um 2 Freunde mache und dann auch angefangen ha […]"

28 tweets, 7 min read
Seit Juli reflektiere ich intensiv mein Trinkverhalten, da ich mir gerade diesbezüglich Sorge um 2 Freunde mache und dann auch angefangen habe zu überlegen, in welche sozialen Situationen ich mich immer so aufhalte und ob und wie da so getrunken wird. 1/x
Mir fiel auf: immer, wenn ich zu irgendwas eingeladen werde, gibt es Alkohol. Ein Sekt zum Brunch, am Nachmittag im Sommer nen Spritzer, am Abend Rotwein in einer lauen Sommernacht oder ein Glühwein im Winter. Gerade in meiner Journobubble immer ein Bierchen am Start. 2/x
Letztens bin ich von der Warschauer Straße aus nach Hause gelaufen, ca 20 Min Weg. Vorher hatte ich ein 8h Blockseminar zum Thema Sucht gehabt und es war 17 Uhr. Hab die Leute um mich herum genau angeschaut. Die, die ein Getränk in der Hand hielten, hielten meist Alkohol. 3/x
Wegbier in der Sonne mit Freunden, Weinchen beim Essen, nur Kinder und ein Mann habe ich mit einem unalkoholischen Getränk gesehen. Ich dachte dabei an die Seminarkollegin, die so weinen musste, weil ihr Vater Alkoholiker ist und die mit dem Thema Sucht schwer zurecht kommt. 4/x
Ich hab angefangen ein Trinktagebuch zu führen. Genau geguckt, was ich wann trinke. Alkoholmenge ausgerechnet, mit WHO-Empfehlungen verglichen. Alles normal. Dennoch trinke ich mehr als zB vor 5 Jahren. Finde es dennoch zu viel. Die meisten meiner Freunde trinken noch mehr. 5/x
Als ich sie drauf ansprechen, reagieren die meisten mit Humor, nehmen mich nicht ernst. Belächeln mich. Manche werden wütend, fühlen sich angegriffen und kritisiert. Viele, die ich kenne, haben "Trinkregeln". Ich auch. 6/x
Bei mir: Nicht mehr als 3x/Woche, nicht mehr als 2 Bier oder 2 Wein am Stück. Sollte es mehr werden, eine Woche Trinkpause Minimum. Immer wieder lege ich alkoholfreie Monate ein, gemeinsam mit Freunden. Mit meinem Arzt geredet: "Aber das ist doch ein normales Trinkverhalten" 7/x
Mittlerweile denke ich: Absurd. Sobald man über sein Trinkverhalten anfängt nachzudenken und das irgendwie zu "organisieren" beginnt, stimmt doch etwas nicht. Spreche wieder mit meinen Freunden. Werde wieder belächelt. "Du bist so brav, nimmst ja nichtmal Drogen." 8/x
Alkohol ist eine Droge. Vergessen wir nur gern. Nimmt hier in Deutschland keiner Ernst, wo Bier und Wein zur Kultur gehören und staatlich liebevoll gepflegte Saufgelage wie das Oktoberfest stattfinden und der Staat ohne Alkoholsteuer alt aussähe. 9/x
Man stelle sich vor, man trifft sich auf ner Ausstellung und setzt sich nen Schuss, während man sich angeregt mit jemandem unterhält, der sich ne Line reinfährt. Nebenan eröffnet der bayrische Ministerpräsident ein Meth-Festival. 10/x
Klingt unrealistisch? Stimmt. Und dennoch gehört Alkohol so zu unserer Kultur, obwohl fast 10Mio Menschen in DE Alkohol in riskanter Form konsumieren. 1.5Mio sind abhängig. 20k sterben pro Jahr.
Quelle: Drogenbeauftragte.de

11/x
Könnte hier noch mehr erschreckende Zahlen raushauen, aber darum geht es nicht. Ich hab mich gefragt: wieso trinke ich? Weil es schmeckt, ich liebe Wein und Craft Beer. Weil es ritualisiert ist, und Rituale geben Sicherheit. Das Feierabendbier mit Kollegen. Glühwein. 12/x
Letzte Woche wollte ich mich mit einer Freundin treffen, waren verabredet, um Wein zu trinken. Sie schrieb mir dann per WhatsApp, dass wir das Treffen verschieben müssten, da sie wegen Medis nix trinken dürfe gerade. 13/x
Sie kam anscheinend nicht einmal auf die Idee, dass wir zB einfach Tee trinken könnten? Habe mich seltsam gefühlt. Als sei sie nicht mit mir, sondern dem Alkohol verabredet. Hab sie dann angerufen und haben lange gesprochen. Viele so Situationen im Umfeld entdeckt. 14/x
Gestern hatten wir Abschiedsfeier im Büro. Ich trank 3 kleine Gläser Wein..dachte mir dann: hätte nicht sein müssen. Aber hab das in dem Moment nicht reflektiert. War das automatische Abspulen einer erlernten Situation: Abschiedsfeier = gemeinsam trinken. 15/x
Heute haben wir in der Firma auf 1 Erfolg angestoßen. Es hab für jeden 1 Glas Sekt. Eigentlich auch total egal, aber da hab ich mir schon schwer getan. Ewig dran rumgenuckelt. Nicht getraut es vor allen wegzukippen. Hinterher sauer auf mich, hätte nicht sein müssen. 16/x
Auf dem Heimweg habe ich mir dann dieses Buch in nem Buchladen gekauft. Um zu gucken, ob ich paranoid bin und vor allem um meine blinden Flecken im Bezug auf mich und Freunde aufzudecken. Bin gerade nicht sicher, ob ich überhaupt noch trinken will. 17/x
Ich liebe Wein. Aber irgendwie meide ich gerade auch viele Freunde, weil ich nicht dauernd in Trinksituationen sein will. Weil mir ihr Konsum zT unangenehm ist. Weil mich frage: haben wir nicht mehr Gemeinsamkeiten als ähnl. Weingeschmack? 18/x
Ich schau mal, wie ich nach dem Ende der Lektüre darüber denke. Fängt auf jeden Fall schon vielversprechend an. Klingt nämlich genau wie mein Umfeld. Diese Normalisierung macht mir Angst. Mag paranoid klingen, ist aber so. Ich sag euch, wie es sich liest. 19/x
Bin da vll auch geprägt durch meine Mutter. Ich war erst an der Uni das erste Mal betrunken, weil ich ihre Geschichte im Kopf hatte: Auf ihrer Verlobungsfeier hat ein Betrunkener ein Pärchen totgefahren, das in der Einfahrt saß. 😶 20/x
Sie hat deshalb 40 Jahre keinen Alkohol getrunken. Vor Kurzem hat sie ein paar mal Wein getrunken, dann wieder gelassen. Vermutlich die Vernünftigste in meinem Umfeld, uff. Eigentlich sollte man es einfach lassen :/.
21/x
Achja, und wegen der Antidepressiva, die ich jetzt ansetzen muss, werd ich von Freunden sofort gefragt: "Kannst du dann nix mehr trinken???"

Oida ich mach mir da grad eher um andere Dinge Sorgen? DAS willst du von mir wissen in dem Moment, wenn ich dir das erzähle? 😐

22/x
(Mein Gott, das Buch ist so gut. Also auch abseits vom Thema einfach großartig geschrieben, der Autor hat so eine mitreißende und sensible Sprache.)

(Und ja ich male Bücher an, weil ich sie selten ein 2. Mal durchlese, aber oft drin blättere & von Stelle zu Stelle springe.) 23/x
Grundgütiger 😐😐😐😐😐😐
24/x
Will mir die Augen ausstechen einfach. 25/x
Hand aufs Herz: wer von euch dachte schonmal, dass er mal bisschen kürzer treten sollte beim Alkohol? Auch sowas wie "Hui in letzter Zeit wars oft, demnächst mal wieder bisschen piano"?
Weil so viel Input gerade an verschiedenen Stellen reinkommt: Wollen wir hier drunter mal eure liebsten alkoholfreien Drinks sammeln? Alkoholfreie Gins, Sekte, Biere, Pipapo? Sonst findet niemand was. Ich bin SEHR interessiert 👀❤️🔥
Finde ich übrigens auch noch wichtig: Zum Thema kontrolliertes Trinken.
Missing some Tweet in this thread?
You can try to force a refresh.
This content can be removed from Twitter at anytime, get a PDF archive by mail!
This is a Premium feature, you will be asked to pay $30.00/year
for a one year Premium membership with unlimited archiving.
Don't miss anything from @LaVieVagabonde,
subscribe and get alerts when a new unroll is available!
Did Thread Reader help you today?
Support me: I'm a solo developer! Read more about the story
Become a 💎 Premium member ($30.00/year) and get exclusive features!
Too expensive?
Make a small donation instead. Buy me a coffee ($5) or help for the server cost ($10):
Donate with 😘 Paypal or  Become a Patron 😍 on Patreon.com
Trending hashtags
Did Thread Reader help you today?
Support me: I'm a solo developer! Read more about the story
Become a 💎 Premium member ($30.00/year) and get exclusive features!
Too expensive?
Make a small donation instead. Buy me a coffee ($5) or help for the server cost ($10):
Donate with 😘 Paypal or  Become a Patron 😍 on Patreon.com