Profile picture
, 34 tweets, 10 min read Read on Twitter
1. Vorgestellt werden soll in diesem Xtra-langen #thread die noch junge Organisation/Initiative „Freiraum statt Haramkultur“ (FsH).
Dargestellt werden wird, wer dahintersteckt, wer diese Gruppierung unterstützt und mit wem siezusammenarbeitet.
2. Daraus lassen sich, wie im Laufe des threads deutlich werden wird, netzwerkartige Verbindungen abbilden. Einerseits.
Andererseits soll auch auf ein Problem aufmerksam gemacht werden, dass viel zu wenig Linke und Feminist*innen auf dem Schirm haben.
3. Es geht dabei um Gruppierungen und/oder Forderungen, die vorgaukeln sich für Frauenrechte einsetzen zu wollen bei gleichzeitiger Kritik am Islam.
+ genau an dieser Stelle finden antifeministische, rassistische, islamfeindliche und feministische Positionen zusammen.
4. Kritik an fundamentalistischen Bestrebungen innerhalb von Religionen wie dem Christentum, dem Islam u.s.w. sind grundsätzlich notwendig. Ist diese Kritik allerdings nicht universell, schließen sich nur allzu schnell Rassist*innen, Rechte oder Rechtsextreme an,
5. vereinnahmen das Thema oder aber sie besetzen gleich das gesamte Feld, indem sie z.B. die Personen instrumentalisieren, die sich aus berechtigtem Interesse, weil Betroffen, mit dem Thema auseinandersetzen. Nur soviel dazu.
6. An dieser Stelle einmal zwei Auszüge. (1) aus der Selbstdarstellung oder „Mission Statement“, wie es hier genannt wird, und (2) aus FsH – Erste Zusammenkunft, um zu zeigen wie hier argumentiert wird.
Wer hier nicht aufpasst läuft Gefahr. Screenshot von Freiraum statt HaramkulturScreenshot von Freiraum statt Haramkultur:
7. Jetzt wird es Zeit einige Mitstreiterinnen/Mitglieder von „Freiraum statt Haramkultur“ (FsH) vorzustellen.
8. Als Mitstreiterin wird z.B. Rebecca #Schönenbach angegeben. Sie ist Vorsitzende des Vereins „Frauen für Freiheit“ (FfF), der mittlerweile sogar steuerabzugsfähig ist, was auf Gemeinnützigkeit schließen lässt.
9. Allerdings handelt es sich bei FfF NICHT um einen linken oder feministischen Verein. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall.
Einzuordnen ist FfF als rassistisch, antifeministisch und sehr sehr weit rechts.
10. Das belegen zum einen die bisherigen Referent*innen bzw. geladenen Gäste wie Birgit Kelle, Don Alphonso, Anabel Schunke oder Henryk M. Broder.
11. Das zeigt sich aber auch an Rebecca Schönenbachs Aktivitäten. Sei es als Gastautorin für den rassistischen Blog „Achse des Guten“ oder als Unterzeichnerin der rassistischen Erklärung 2018, initiiert von der rechtsextremen Publizistin Vera Lengsfeld.
12. Unterzeichnet hat Schönenbach auch im Namen von FfF.
Und das hat sie auch die Petition gegen das Kinderkopftuch von Terre des Femmes (TdF). Ich berichtete bereits ausführlich darüber.
Nähere Infos sind im angeschlossenen Blog zu finden.
13. Ein weiteres Mitglied von Freiraum statt Haramkultur (FsH) ist Rebecca #Sommer, die in ihrer Eigenschaft als ehrenamtliche Leiterin der Arbeitsgruppe Flucht + Menschenrechte (AG F+M) die rassistische Erklärung 2018 unterzeichnet hat.
14. 2018 hat sie im Rahmen eines Interviews für das Internetportal Euroislam. pl vor der Islamisierung gewarnt, weil die Integration extrem problematisch verlaufe.
*Behauptet sie*
15. Zu AG F + M soll auch eine mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin gehören, wie aus nachfolgendem Screenshot hervorgeht. Screenshot
16. Ebenfalls Mitglied von FsH ist Zana #Ramadani. Sie ist Mitbegründerin von FEMEN Deutschland und gehört zum Referent*innenkreis von Frauen für Freiheit (FfF).Ramadani vertritt die Ansicht
17. der „Islam gehört nicht zu Deutschland“ und Muslime „nur, wenn sie sich dieser Gesellschaft anpassen.“
18. Sie ist Autorin von mind. zwei Büchern, die beide im Europa Verlag erschienen sind, wo sie sich in durchaus passender Gesellschaft befinden.
Auch über den Europa Verlag gibt es Infos im Blog. Screenshot ihres Buches: Screenshot ihres Buches:
19. Die nächste Mitstreiterin von FsH ist die Gleichstellungsbeauftrage und Emma-Autorin Astrid #Manthey oder Astrid Warburg-Manthey, die sich eine Debatte über Frauenrechte im Islam wünscht,
20. gleichzeitig aber in rechter Sprache „das Schweigen im Namen der Political Correctness, gerade in linken Kreisen“, beklagt. Screenshot von FsH: Astrid Manthey: Kritik trotz Gegenwind. Artikel für Emma.
21. Weitere Mitstreiter*innen sind z.B.: Samuel #Schirmbeck oder Nuray #Şahin, sowie einige andere, die später noch aufgeführt werden.
22. Interessant sind auch die Texte und Artikel, die es in den Blog geschafft haben (https://freiraumstattharamkultur. wordpress. com).
23. Da ist zum Beispiel ein Artikel von Jaklin #Chatchadorian mit dem Titel: „Die hiesige Islam-Verharmlosung ist blanker Rassismus“ mit entsprechender Verlinkung zur Jüdischen Rundschau. Und das ist nicht der einzige Artikel, siehe screenshot unten. Screenshot FsH: Jaklin Chatchadorian: Was Lidl mit prügenden Tschetschenen und Frauenbadetagen zu tun hat für die Jüdische Rundschau.
24. Jaklin Chatchadorian, die, wie im screen zu lesen war, über die fortschreitende „Islamisierung“ faselte, ist im übrigen Kuratoriumsmitglied der AfD-nahen #DesideriusErasmusStiftung. Ihre Sprache wundert darum nicht.
25. Auch die Jüdische Rundschau ist nicht das das was sie vorgibt zu sein.
Denn für die jüdische Rundschau schreiben z.B. der Mitbegründer der rassistischen + islamfeindlichen Achse des „Guten“ Dirk Maxeiner sowie diverse Autoren besagter Achse, wie z.B. Rainer Grell,
26. Henryk Broder oder Chaim Noll (auch Autor für die Sezession 2011).
27. Erwähnenswert ist auch die ellenlange Rezension im FsH-Blog von Johannes Kandel über Hamed Abdel-Samads Buch „Integration – Ein Protokoll des Scheiterns“.
28. Der Autor der Rezension, der bereits im Herder Verlag eine Publikation über „Islamismus in Deutschland – Zwischen Panikmache und Naivität“ veröffentlicht hat, ist voll des Lobes für das Buch und den Autoren Abdel-Samad. Screenshot Herder-Verlag:
29. Unerwähnt bleibt, dass Hamed Abdel-Samad ebenfalls für den Blog „Achse des Guten“schreibt und z.B. 2017 geladener Gast bei der Jungen Alternative der AfD war, wo er ein Gespräch mit Yannick Noe (AfD) führte, dem Herausgeber von Arcadi – das Magazin.
30. Einige Texte im Blog, wie die von Paul Nellen, führen mit einem Link zur Achse des „Guten“ oder wie die von Hannah Wettig zu JungleWorld. In diesen Artikeln geht es z.B. um das Kinderkopftuch oder um die Genitalverstümmelung.
31. Hannah Wettig ist wie Amed Sherwan im übrigen auch Mitstreiter von FsH. Beide schreiben für Jungle World.
Wettigs Artikel erscheinen zusätzlich in der Emma.
Wie nachfolgende Screenshot zeigen.
32. Bisher ist FsH z.B. mit Pressekonferenzen in die Öffentlichkeit getreten. Auch im Rahmen dieser Pks zeigen sich die engen Verbindungen zu den Frauen für Freiheit (R. Schönenbach) oder zur Achse des Guten (H. Broder), also insgesamt nach stramm rechts Screenshot von FsH: Pressekonferenz vom 28.07.2017Screenshot nach einer Pressekonferenz
33. während es gleichzeitig z.B. Verbindungen zur Emma, zurJungle World oder zur Arbeitsgruppe Flucht + Menschenrechte (AG F+M) gibt.
Und hier ist die Schnittstelle, die Querfront möglich macht!!!
34. Zusätzlich zum Rassismus, der wahrscheinlich zum Kern von deutschem/weißem Feminismus gehört.
Für heute mag das genügen. Danke fürs Interesse. Ich weiß, es war sehr lang.
#NOquerfront #FeminismusohneRassismus #fightracism #badreligion #nonazis
Missing some Tweet in this thread?
You can try to force a refresh.

Like this thread? Get email updates or save it to PDF!

Subscribe to B.Kramer
Profile picture

Get real-time email alerts when new unrolls are available from this author!

This content may be removed anytime!

Twitter may remove this content at anytime, convert it as a PDF, save and print for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video

1) Follow Thread Reader App on Twitter so you can easily mention us!

2) Go to a Twitter thread (series of Tweets by the same owner) and mention us with a keyword "unroll" @threadreaderapp unroll

You can practice here first or read more on our help page!

Follow Us on Twitter!

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just three indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!