Profile picture
, 16 tweets, 4 min read Read on Twitter
Gerne noch eine Geschichte, die zeigt wie die Realität in deutschen Kliniken ist und warum wir #twankenhaus4change twittern (vorsicht sehr lang): Ich bin etwa seit 10 Wochen fertige Ärztin. Zum Glück war ich vorher Krankenschwester und habe Intensiverfahrung.
Dies ist mein 5. oder 6. Dienst und ich sage zu meinem Mann: "das ist das erste mal, dass ich nicht mit einem Angstgefühl voll von Adrenalin meinen Dienst antrete" - das hätte ich besser nicht gesagt...es ist ein kleines Krankenhaus, ich betreue 2 internistische Stationen
mit kardiologischem Schwerpunkt, eine Intensivstation mit 12 Betten (davon 6 Beatmungsplätze) und die Ambulanz, Ein merkwürdiger Patientenanruf verunsichert mich, ich fordere ihn auf direkt zu kommen. Einige Stunden später steht er auf der Matte, der Pfleger hat
beim EKG-Schreiben diesen Blick sagt nichts, der Patient ist deutlich atemnötig. Seine Herzfrequenz irre hoch...ich frage den Patienten, warum er nicht sofort gekommen ist, er antwortet "weil ich keinen für die Kinder hatte!"- mein Bauchgefühl wird noch mulmiger....OK direkt ab
auf die Intensiv nix in der Ambulanz. Wir fahren zu dritt hoch, verkabeln den Patienten während ich die ersten Medikamente spritze und mir eine Verbindung zum Oberarzt herstellen lasse, denn ausser mir ist nur ein Chirurg im 2. WBJ anwesend und der Oberarzt braucht etwa 25 min
bis er da sein kann. Ich erkläre ihm die Schwere des Krankheitsbildes und dass alles was ich bisher versucht habe, keinen Effekt habe - ich fühle mich überfordert...er: "machen Sie 1. und 2. und dann rufen Sie mich wieder an." OK auch nach 1. und 2. ist die Situation unverändert
Neue Order: "rufen Sie den Chef an und schildern Sie ihm den Fall!" mein Bauchgefühl wird nicht besser und ich rufe den Chef an...."machen Sie 3. und 4.", danach noch ein Gespräch mit dem Chef und danach mit dem OA, der Pat. hat jetzt nur noch eine Herzfrequenz von 140....
ich sage meinem OA "ich möchte dass Sie reinkommen, ich habe das hier nicht unter Kontrolle und ich möchte nicht alleine sein, ich bin überfordert!" Er diskutiert 10 min mit mir, ich weiche nicht von meinem Standpunkt und drohe den Chef anzurufen
und seine Verweigerung zu schildern... er ist sauer aber gibt nach. Die Pflegekraft die alles mit angehört hat lobt meine Vehemenz beim Einfordern der Unterstützung. Unterdessen läuft die Amblanz voll, die Patienten auf Station brauchen neue Zugänge oder haben andere Probleme.
Immer wenn ich die Intensiv kurz verlasse merke ich dass ich unruhig werde, ich kann aber nicht überall gleichzeitig sein. Der Kollege aus der Chirurgie hilft mir wo er nur kann. Nach 30 min ist mein übellauniger OA da, inzwischen ist alles für eine Intubation
(künstl. Koma mit Beatmung) vorbereitet (meine erste als Ärztin) und ich schaffe es nicht und brauche die Unterstützung des OA - welch ein Glück dass ich drauf bestanden hatte, dass er kommt....den Zentralen Zugang bekomme ich auch nicht gelegt (aus heutiger Sicht viel zu viel
Adrenalin gepaart mit fast nix gegegessen und getrunken seit 14 Stunden) und am Ende schafft er die Arterie nicht und ruft eine andere OÄ mit ins Haus....diese schafft es und inzwicschen ist es nachts um 3 entscheiden wir uns zu verlegen, da wir keine Dialysemöglichkeit
in unserem kleinen Haus haben. Um 4 Uhr ist das tolle Team vom IT-Transport weg (da steckt keine Ironie drin sie waren immer meine Helden) und ich sitze nun und versuche meine Tränen zurückzuhalten. Ich bin fertig - trinke mit der Pflege einen Kaffee und mache noch eine Runde
durchs Haus um alles liegen gebliebene aufzuarbeiten, schlafen kann ich eh nicht. Am Ende döse ich von 5 Uhr bis 6 Uhr und stehe dann wieder in der Ambulanz....Fazit: hätte ich nicht so vehement Hilfe eingefordert wäre der Patient durch meine Unerfahrenheit verstorben..
.ganz zu schweigen davon was das mit meiner Seele gemacht hätte- DESHALB für ECHTE Weiterbildung!!! #twankenhaus4change #twankenhaus
Aufgrund der Kommentare muss ich jetzt mal hinzufügen dass das Ganze 7 Jahre her ist. Aber leider immer noch tägliche Realität in Krankenhäusern und verdeutlichen soll warum #twankenhaus einfach wichtig ist!
Missing some Tweet in this thread?
You can try to force a refresh.

Like this thread? Get email updates or save it to PDF!

Subscribe to Dr. Blub
Profile picture

Get real-time email alerts when new unrolls are available from this author!

This content may be removed anytime!

Twitter may remove this content at anytime, convert it as a PDF, save and print for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video

1) Follow Thread Reader App on Twitter so you can easily mention us!

2) Go to a Twitter thread (series of Tweets by the same owner) and mention us with a keyword "unroll" @threadreaderapp unroll

You can practice here first or read more on our help page!

Follow Us on Twitter!

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just three indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!