, 13 tweets, 3 min read Read on Twitter
Ich schreibe meine Masterarbeit über Klimawandel-Leugner auf Facebook und wie sie die Berichterstattung über #FridaysForFuture kommentieren. Dabei habe ich schon ein paar Dinge gelernt. 👇 Thread (1/12):
Der größte Teil der Kommentare zu #FridaysForFuture sind nicht klimaskeptisch, beleidigen „nur“ die Schüler. Anstelle über den Klimawandel zu diskutieren, geht es oft um andere Themen wie Schulpflicht, oder die Frage wird gestellt, was die Schüler fürs Klima tun.
Das zeigt für mich: zumindest auf Facebook haben viele nicht verstanden, worum es bei #FridaysForFuture geht. Natürlich muss jeder was tun, aber die wirklich entscheidende Transformation muss von der Politik ausgehen. Stichwort CO2-Steuer z.B.
Ich glaube, dieser Whataboutism (denn nichts anderes ist das) schadet dem Diskurs. Wir könnten ja konstruktiv über die Ziele von #FridaysForFuture sprechen, aber daran scheint ein Großteil gar kein Interesse zu haben.
Nun aber zum eigentlichen Thema: den Klimawandelleugnern. Aus der Literatur habe ich, dass Verschwörungstheorien in D noch keine große Rolle spielen, eher Sorge um die deutsche Wirtschaft etc. Auf Facebook sieht das anders aus.
Dort finden sich alle klassischen Verschwörungstheorien, die mit dem Klimawandel zu tun haben. Der Mensch habe nichts damit zu tun, nur die Sonneneinstrahlung. Der Zusammenhang zwischen CO2(-Äquivalenten) und Erwärmung sei in der Wissenschaft stark umstritten.
CO2 sei in Wahrheit ausschließlich gut, schließlich produzieren Pflanzen das. Der Klimawandel sei eine Erfindung der Wissenschafts-Lobby, die für Fördergelder den Hype aufrecht erhalte. Und aufhalten ließe sich der Klimawandel sowieso nicht mehr.
Eine interessante Beobachtung: Einige sind gegen Klimaschutz (aus verschwörungsideologischen Gründen), aber für Umweltschutz. So schrieb ein User, die wahre Bedrohung sei nicht die Erderwärmung, sondern das Plastik im Meer.
Womit #FridaysForFuture auch oft verglichen wird: mit einer neuen Religion (Greta als „Heilige“), mit der HJ und den Kinderkreuzzügen.
Die meisten Klimawandelleugner verwenden männliche Profile. Ob das alles wirklich Männer sind, kann ich nicht überprüfen, aber es ist schon auffällig.

Btw: Die MA ist qualitativ, daher kann ich keine quantitativen Aussagen machen. Nur Beobachtungen.
Was auch auffällt: Der Klimawandel und #FridaysForFuture scheint für rechte Gruppierungen das Aufregerthema aktuell zu sein. Einige Aussagen der Leugner enthalten auch rechtes Gedankengut.

Dazu: spiegel.de/politik/deutsc…
Auch zwischen den Medien gibt es Unterschiede. Ich untersuche die Facebook-Seiten der deutschen Leitmedien (Weischenberg). Leugner gibt es zwar überall. Aber proportional tauchen sie bei z.B. SZ und SPON weniger häufig auf als bei konservativeren Medien.
Quantitative Aussagen kann ich auch darüber natürlich nicht machen. Zumal ich ja noch mittendrin in der Untersuchung bin.
Missing some Tweet in this thread?
You can try to force a refresh.

Like this thread? Get email updates or save it to PDF!

Subscribe to Lena Puttfarcken
Profile picture

Get real-time email alerts when new unrolls are available from this author!

This content may be removed anytime!

Twitter may remove this content at anytime, convert it as a PDF, save and print for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video

1) Follow Thread Reader App on Twitter so you can easily mention us!

2) Go to a Twitter thread (series of Tweets by the same owner) and mention us with a keyword "unroll" @threadreaderapp unroll

You can practice here first or read more on our help page!

Follow Us on Twitter!

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just three indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!