Ein Thread über meine Verwirrung und ein Wunsch.

Kürzlich hat das Netzwerk evidenzbasierte Medizin eine Stellungnahme zu Covid herausgegeben. ebm-netzwerk.de/de/veroeffentl…. Das Papier war kritisch formuliert, vor allem wurden Kollateralschäden der Lockdown-Politik thematisiert
Diese Stellungnahme, die immerhin von Andreas Sönnichsen von der Abteilung für Allgemeinmedizin und Familienmedizin im Zentrum für Public Health der
Medizinische Universität Wien mitunterzeichnet wurde, ist von namhaften Medizinern verbreitet worden.
Ich fand das lesenswert. Dann kam Christian Drosten. Seine Podcasts zählen zum Besten zählen, was es derzeit an Volksaufklärung gibt. Er sieht die Stellungnahme wiederum als "polemisch" und "emotional" und "sicherlich nicht evidenzbasiert".
Und in seinem NDR-Podcast (podcasts.apple.com/at/podcast/56-…) nennt Drosten die Kritiker gar "Irrlichter" und kreidet ihnen "Halluzinationen" an. "Man müsse jetzt mal aufhören mit den Vorwürfen". Das hat mich auch überrascht. Die Interviewerin Korinna Hennig hakt hier leider zu wenig nach
Ich gebe zu: als medizinischer Laie (ich bin Jurist und Journalist) finde ich dieses "he said"-"she said"-patt extrem unbefriedigend. Wie sollen Journalisten wissen, was "the best obtainable version of the truth" ist, wenn sich die Experten so anknurren?
Ich fürchte, dass vor allem das Publikum diese unter WissenschafterInnen ausgetragenen Dispute kaum noch versteht und sich zunehmend jenen zuwendet, die einfache Antworten bieten. Auch die besten öffentlich-rechtlichen Sender irrlichtern ja schon gefährlich herum.
Ein Beispiel: Ein worst-case practise Beispiel war etwa das Interview von Renata Schmidtkunz auf Ö1 mit Martin Haditsch, einem Facharzt, der von Schmidtkunz gleich einmal fälschlich als "Universitätsprofessor" vorgestellte wurde (und dem nicht widersprach).
Im ORF konnte er eine Stunde sagen , dass man ja nichts mehr sagen darf. Haditsch ist aber gar kein Universitätsprofessor, sondern nur Ehrenprofessor und tritt in eher skurrilen Zirkeln auf. Er bekam fast eine Stunde Sendezeit - aber kaum kritische Fragen.
Wir erleben die "Krise der Expertise", wie das @saschalobo einmal bei einem Vortrag auf der @republica vergangenes Jahr genannt hat. Wir wissen nicht mehr, wem wir trauen. Das ist die Stunde der sanften Vereinfacher a la Bonelli, Arvays und Bakhdis, die vom Impfen abraten.
Es gibt wenige Ausnahmen, die hier Überblick schaffen, etwa @maithi_nk. Ich finde, dass auch @mfleischhacker1 mit seinen Gespräche mit Martin Sprenger sehr aufklärend war. Vor allem in Österreich macht sich aber bemerkbar, dass kaum Geld im Wissenschaftsjournalismus steckt
Das wäre aber so wichtig. Wir brauchen exzellente WissenschaftsjournalistInnen, die nicht nur an Fachhochschulen und Publizistikinstituten ausgebildet werden, sondern Public Health, Medizin oder Naturwissenschaften studieren. Das sollte der Staat mit Presseförderung
fördern. Und nicht Oe24 und Krone Bunt. Das wäre doch auch mal ein Projekt . Danke für die Aufmerksamkeit.

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Florian Klenk

Florian Klenk Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @florianklenk

24 Aug
Fotos vom Flughafen. Diesmal Kroatien-Heimkehrer. Lange Schlangen am Schalter. Wer sich auf einer einsamen Insel vor anderen geschützt hat, wird hier dank solchen Grenzmanagements einer sinnlosen Gefahr ausgesetzt. Ganz schwach, @karlnehammer
Thread

Eine kleine Reportage vom Airport. Wer aus einem Risikogebiet einreist in VIE, etwa aus Kroatien, wird vom Flieger seltsamerweise mit einem Bus abgeholt, statt über eine Rampe auszusteigen. Die Türen sind zu, man drängt sich aneinander. Der Bus bleibt dann einige Minuten
mit geschlossenen Türen stehen. Warum weiss niemand. Es ist eine Art Corona-Party ohne Sangria oder Musik. Dann gehts zur Immigration. Wieder wird man aneinander gedrängt.
Read 9 tweets
9 Jun
Thread
Fassen wir die von der WKStA nun veröffentlichten Verfehlungen zusammen.
Erstens: sie behaupteten Signal-Nachrichten nicht rekonstruieren zu können. Die WKStA konnte es
Sie hat bisher keinen Datenauswertungsbericht in der Causa Casinos abgeliefert, die WKStA machte derer zehn.
Read 10 tweets
9 Jun
Die Bombe platzt jetzt: WKStA-Chef Purkart macht jetzt eine Unglaublichkeit öffentlich . Er zeigt den Scan eines Kalenders von Raiffeisen-Chef Rothensteiner, den die Soko Tape gemacht hat. Die Qualität war "furchtbar". Es war ein schwarzer Schatten zu...
...sehen und der Schatten verdeckte im Kalender ausgerechnet den Namen " Kurz". Es war just der TERMIN WO SICH KURZ UND PRÖLL MIT ROTHENSTEINER TRAFEN. Am 18. 10. Zeitlich um die Casinos-Posten zu besetzen. Erst mit Photoshop hat die WKStA den Namen Pröll sichtbar gemacht.
WKStA-Ermittler Purkart übergibt dieses Aktenstück nun den Parlamentariern. Die Frage lautet: ist das alles nur Zufall? Oder wurde hier ein wichtiger Name unkenntlich gemacht? FP-Abgeordneter Graf fragt: "Die Soko Tape wollte die WKStA im Dunkeln tappen lassen?"
Read 5 tweets
6 Jun
Ich war dieser übertriebenen Härte gegenüber Menschen, die in Parks sitzen oder mal ein Picknick machen wollten immer skeptisch eingestellt. Und viele linksliberale Freunde haben mich gemaßregelt. Es ist jetzt immer noch Maskenpflicht und 1-Meter Abstand. Es gibt nun Massendemos
zu sehen, wo Abstände nicht eingehalten werden und Leute ohne Masken gehen. Ich teile alle Anliegen dieser Demos. Aber ich wüsste gerne, ob diese Versammlungen nun den Virus verbreiten und zu zehntausenden Toten führen, wie noch im April erklärt wurde. Aber seltsamerweise wird
darüber kaum debattiert. Weils eh wurscht ist? Weil es Demos mit hehrem Zielen sind, wo wir auf die Sicherheitsregeln pfeifen? Weil der Virus weg ist? Ich kenne mich nicht aus.
Read 5 tweets
29 May
Das entsetzliche Verbrechen der Polizei der #MinneapolisPolice an #GeorgeFloyd erinnert mich an den Fall Cheibani Wague. Der mauretanische Physiker und Krankenpfleger erstickte am Asphalt, weil er verboten fixiert wurde. Der damalige Innenminister Strasser sagte zu mir:
Immer wenn der Falter einen Polizisten kritisiert, werde ich mich schützend vor ihm aufstellen. Strasser blickte mich dabei aggressiv an. Es war das erste Mal, wo ich mir dachte, mit dem damaligen Star der ÖVP stimmt etwas Grundsätzliches nicht.falter.at/zeitung/200307…
Die Polizisten und der Arzt wurden später zu einer milden Strafe verurteilt. falter.at/zeitung/200402…
Read 13 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!