Um 19 Uhr startet die Diskussionsveranstaltung mit @MPKretschmer in #Oppach, einer Gemeinde an der #B96 in #Ostsachsen. Im verlinkten Thread Hintergründe dazu. Hier twittere ich live zur Veranstaltung.

Noch heißt es "Warten auf Freistaat #Sachsen".
Vor der Halle in Oppach stehen 20 bis 25 Menschen, die den Ministerpräsidenten bei der Ankunft angebrüllt haben. Sie tragen u.a. eine Reichsfahne bei sich.
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßt die Bürgermeisterin von #Oppach, Sylvia Hölzel, die Anwesenden.
Es besteht die Möglichkeit für die Anwesenden Fragen zu stellen. Der Ministerpräseident steigt mit einem Statement ein. Es geht um einen neuen Kindergarten für #Oppach, der derzeit gebaut wird: "Es geht voran! Es klappt nicht alles auf einmal."
Der Ministerpräsident redet darüber, dass der ländliche Raum als "Raum der Chancen" gestärkt werden müssen. Die Jugend müsse motiviert werden wieder in den ländlichen Raum zu kommen. Das Ehrenamt müsse gestärkt werden. So habe man das Jahr geplant! #Oppach
"Die Dinge waren auf dem Weg und dann kam dieses Virus. Man hatte die Bilder aus Bergamo vor Augen", so @MPKretschmer. Er macht auf die Hilfe aus #Sachsen für Corona-Kranke aus Italien aufmerksam und schildert eindrücklich die Ankunft des ersten Patienten.
Der Ministerpräsident geht auf die Entscheidungen ein, die im Zuge der Pandemie-Bewältigung auch in #Sachsen getroffen werden mussten und wie man versucht habe zu den richtigen Entscheidungen zu treffen. Man habe es dadurch geschafft Chaos zu verhindern. #Oppach
"Lassen Sie uns gemeinsam noch einige Monate überstehen. Wenn die Tage im nächsten Jahr länger werden, dann haben wir das Gröbste überstanden. Wir als Privatpersonen werden das aushalten mit dem bisschen Stoff", so Kretschmer. #Oppach
Der Ministerpräsident dann geht darauf ein, dass die Situation für die Wirtschaft schwieriger sei. #Oppach
Nun redet Thomas Gampe, 1. Beigeordneter des Landkreises #Görlitz. Er redet unter anderem über die Fallzahlen im Landkreis und die Situation von sehr betroffenen Pflegeheimen. "Wir haben das im Landkreis relativ gut gemanagt." #Oppach
Gampe: "Wir haben nicht gewartet, wir haben gehandelt. ... Ingesamt sind wir glimpflich durchgekommen." Es sei klar, es gebe unterschiedliche Meinungen. Man müsse ins Gespräch kommen uns sich zuhören. #Oppach
Die erste Wortmeldung eines Bürgers aus #Oppach: Er bedankt sich bei der Bürgermeisterin für das, was in ihrer Amtszeit bisher geschafft wurde. Er sei kein #CDU-Wähler und er habe Zweifel an seiner Wahl gehabt. Er freut sich über seine den Menschen in Sachsen zugängliche Art.
Er sei aber nicht nur zum Loben hier. Es bestehe die Gefahr der Spaltung der Gesellschaft. Die Mehrheit wolle aber die Demokratie und das sei wichtig. Dennoch entwickele sich etwas, was ihm nicht gefällt. Das "äußere Zeichen" seien die "Sonntagsproteste". #Oppach
Es gebe für die Demos einen verständlichen Grund. Die Anfänge seien bei dem Beginn der Einschränkungen gewesen. Die Problematik sei aber, wer sich jetzt alles an diese Demos hänge und man nun sehr lange schon zuschaue, was er kritisiert. #Oppach
Er verstehe nicht, dass dort Menschen mit Reichsflagge auflaufen und man das von Seite des Staates hinnehme. #Oppach
Und weg ist nun auch die Liveübertragung auf Facebook, @SachsenDe.
Leider fehlt mir nun ein Teil des Streams. Also nun weiter. #Oppach
Kretschmer geht darauf ein, dass wir eine Medienrevolution durch das Internet haben. Er geht auf die massive Verbreitung von Verschwörungsideologien durch das Internet ein. Wir müssten nun lernen dagegen zu argumentieren und zu widersprechen. Das sei das wichtigste! #Oppach
Er sei im Großen Garten in Dresden gewesen und habe mit den Menschen geredet, die teilweise berechtigte Sorgen gehabt hätten. Aber in Verschwörungsideologien etc. fließen, so Kretschmer, Geld, um zu zerstören. #Oppach
Kretschmer: "Eine Reichtskriegsflagge ist das Gegenteil von dem, was wir sagen. Sie sei kein Zeichen für Einigkeit und Recht und Freiheit. ... Da müssen wir Stopp sagen!" Weiter: "Wir stärken die Menschen die etwas positives wollen." #Oppach
Frage eines weiteren Bürgers. Es geht um #Moria und darum, dass er gesagt habe, dass Geflüchtete aufgenommen werde. Der Bürger gibt zu bedenken, dass damit der Anreiz geschaffen werden könne, weitere Lager in Brand zu setzen. #Oppach
Kretschmer: Man sei in einem Dilemma. In #Moria leben ohnehin schon Menschen unter "sehr schwierigen Bedingungen". Man müsse helfen und das Lager wieder aufbauen und die Frage sei, ob man zu einer Entlasung beitragen könne, indem man Menschen in Deutschland aufnimmt. #Oppach
Kretschmer: 1500 Menschen könne Deutschland - Sachsen davon 75 - aufnehmen. Man benötige eine grundsätzliche Lösung. Sie lautet für ihn: "Fluchtursachen bekämpfen." #Oppach
Der Bürger entgegnet, dass er anderer Auffassung sei. Kretschmer mahnt, dass man die Masse der Menschen nicht für die wenigen leiden lassen dürfe, die Lager anzünden. #Oppach
Kretschmer zur Seenotrettung: "Jeder der vor dem Ertrinken steht muss gerettet werden." Allerdings hätten nicht alle die gerettet werden auch einen Anspruch darauf in Deutschland oder Europa leben zu dürfen. #Oppach
Nun kommt der Bürger zur Frage nach den Russlandsanktionen. Kretschmer: Auch hier müsse man im Gespräch bleiben. Man dürfe Fall #Nawalny nicht mit der Diskussion über #NordStream2 verbinden. Er sei im Dezember wieder zu Gesprächen in Moskau mit der Regierung. #Oppach
Nun meldet sich eine Bürgerin zu Wort und steigt mit einem Zitat aus dem Buch "Corona Fehlalarm?". Sinngemäß: Verschwörungstheoretiker sei, wer die Entscheidungen der Bundesregierung kritisiere. #Oppach
Die Bürgerin geht auf das Gespräch Kretschmers mit den Corona-Leugnern vor einigen Wochen ein. Sie fragt, ob der Ministerpräsident die Ratschläge, die er von dieser Runde bekommen habe, beachte. #Oppach
Kretschmer: Es gelte Wissenschaftsfreiheit. Jeder könne seie These haben, es gebe aber eine wissenschaftliche Mehrheitsmeinung. #Oppach
Kretschmer: Das Gespräch mit den Corona-Leugnern sei in einem anständigen Ton gewesen, es sei aber auch deutlich gewesen, dass es unterschiedliche Meinungen gebe. Sehr eindrücklich sei gewesen, wie unterschiedlich das Gespräch von beiden Seiten gesehen wurde. #Oppach
Die Bürgerin möchte gerne Herrn Drosten, Herrn Wieler und Herrn Bakhdi (Autor von "Corona Fehlalarm?") an einen Tisch setzen. #Oppach
Eine weitere Bürgerin meldet sich. Es soll um eine neue Kita in #Oppach gehen. Zunächst über die Proteste an der #B96 ein: "Die Attraktivität unserer Region leidet darunter." Die Fahnen-Schwenker kommen in die Medien und sie fühlt sich nicht gut wahrgenommen und geschützt.
Auch in der Kita sei man von Corona-Leugnern betroffen. Man wolle die Kinder und die Einrichtung schützen, man habe aber zu wenig Handlungswerkzeug, um gut agieren zu können. Man müssen sich irgendwelche Konsequenzen suchen, aber in der Situation sei das schwer. #Oppach
Kretschmer: Man habe die Möglichkeit die Betreuung zu untersagen. Zur Not müsse man die Polizei bitten, damit sie hilft. #Oppach
Kretschmer geht auf die Situation eines Messebauers aus seinem Umfeld ein, der ihn zunächst für die Absage der Buchmesse beschimpft habe. Er hatte danach Abbruch der Freundschaft befürchtet, da er sich nicht gemeldet habe. Er habe aber wegen Corona im Koma gelegen. #Oppach
Die Bürgerin, die zuvor gesprochen hat, gibt nochmal zu bedenken, dass die Protestler mehr Aufmerksamkeit bekommen als die Menschen, die sich an die Regeln halten. #Oppach
Die Bürgerin, die in einer Kita arbeitet, übt Kritik am Landratsamt. Man könne dort niemanden erreichen und habe nur wenige Antworten bekommen. #Oppach
Sylvia Hölzel, Bürgermeisterin von #Oppach, sagt, dass im Endeffekt alles im Team gut geklappt habe. Die Kommunikation von den "oberen politischen Ebenen" sei wichtig.
Nun meldet sich ein Bürger zu Wort, "der einen weiteren Weg auf sich genommen habe". Er fragt, warum die Runde mit den Corona-Leugnern unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden habe. Er könne verstehen, dass Journalist*innen nicht teilnehmen dürfen... #Oppach
... er habe sich aber Teilnahme "der Öffentlichkeit" und Statement im Anschluss gewünscht. #Oppach
Kretschmer: Es sei vereinbart gewesen, dass es keine Öffentlichkeit gebe. Das Gespräch sei angenehm gewesen. Er sei über Veröffentlichung eines Videos im Anschluss aus dem Kreis der Anwesenden enttäuscht gewesen, dass dort eine politische Instrumentlisierung stattfand. #Oppach
Eine weitere Bürgerin meldet sich zu Wort. Es geht jetzt um das Thema Wald, Niederschlag und Borkenkäfer. #Oppach
Ein weiterer Bürger meldet sich zum Thema Wald zu Wort. Er fragt nach, ob die Staatsregierung genug für den Wald tue. Er kritisiert die deutlich unterschiedlichen Summen, die in den Staatswald und in den privaten Wald fließen. #Oppach
Er bittet darum den Staatsminister der Grünen an die "kürzere Leine" zu nehmen, da derzeit eine "Wald-Politik" von Wähler*innen aus Leipzig und der Neustadt gemacht werde. Auf die Nachfrage von Kretschmer, wird er geauer. Das Problem liegt wohl nicht bei den Grünen... #Oppach
Eine Unternehmerin aus #Oppach meldet sich zu Wort und dankt #Kretschmer für die #Corona-Poltik in #Sachsen. Ihr sei nicht egal, "wer an der #B96 mit den Fahnen wedelt". Die Kundgebung bilde aus ihrer Sicht nicht die Mehrheit der Region ab.
Sie verstehe nicht, dass der Staat nicht, dass der Staat nicht handle. Es sei blamabel, dass man nicht herausfinde, wer Anmelder sei und Anzeigen schalte. "Wir sehen das, wir sind anderer Meinung, wir sind hilflos." #Oppach
Kretschmer: Bis zu einem gewissen Maß müsse man Proteste an der #B96 ertragen. Die große Mehrheit im Land stehe auf der demokratischen Seite. #Oppach
Kretschmer: Eine Reichsflagge sei ein Synonym für einen Hitlergruß. Man müsse sich aber auf den Weg machen und auf positive Dinge schauen. Man müsse als Zivilgesellschaft aber reagieren. #Oppach
Eine Bürgerin geht nun darauf ein, dass ihr immer gesagt wurde, sie solle gehen, um einen Job zu finden. Sie habe aber keine Lust auf Stuttgart und "Party People", die dort alles zerstören. #Oppach
Kretschmer: Es liege an der politischen Führung dort und der damit verbundenen Kultur. Er kommt dann auf Leipzig und Connewitz. #Oppach
Die Dame, die gerade redet, ist übrigend die aus dem SpiegelTV-Beitrag von der #B96, die es ablehnt Maske zu tragen, da es ungesund sei den eigenen Atem zu atmen. #Oppach
Kretschmer: Auch er habe zuweilen Kopfschmerzen, aber das größere Problem sei Corona und die damit verbundenen gesundheitlichen Auswirkungen. #Oppach
Ein Bürger meldet sich zu Wort. Er sei im Vorfeld angepöbelt worden. Er plädiert dafür den gesunden Menschenverstand einzuschalten, wenn es um den Konsum von Medien und Informationen geht. Er wohnt an der #B96 und ist traurig, was dort passiert. #Oppach
Der Bürger weiter: Die Prosteste an der #B96 schaden der Region und #Oppach.
Kretschmer geht nun auf den Alltag in der Redaktion der "Sächsischen Zeitung" ein, die er als Student erlebt habe. Man habe dort härter diskutiert als in der Politik und man solle eher den Tageszeitungen als dem Internet vertrauen. #Oppach
Nun spricht Freya Honold von Identitären Bewegung #Dresden zum "biologischen Aspekt" von #Corona. Sie liest vom Handy ab. #Oppach
Sie habe selbst Versuche mit Masken und der Sättigung von Sauerstoff durchgeführt. Sie fragt nach eigenen Studien in #Sachsen zum Thema. #Oppach
Kretschmer: Masken schützen uns im Alltag. Andere - in Krankenhäusern, auf dem Bau etc. - müssen schon immer täglich Masken tragen. #Oppach
Honold von der Identitären Bewegung macht weiter und schießt gegen die Desinfektion während der Pandemie. Kretschmer schließt sich ihr teilweise an und meint, dass das Geben von Händen nur ein Problem sei, wenn man sich danach ins Gesicht fasst. #Corona
Honold fragt Kretschmer, ob er Studie zu Masken habe. Es entspinnt sich eine Diskussion, die es schwer macht weiter dazu zu twittern. Schaue ich später nochmal nach. #Oppach
Letzte Frage aus dem Publikum. Ein Bürger meldet sich zu Wort. Es geht um das Thema kosten für die Pflege von Angehörigen und die finanzielle Überforderung von Familien. #Oppach
Der Fragesteller spielt alte Meschen gegen "Ausländer" und "Flüchtlinge" aus. Kretschmer entgegnet, dass er den Satz "Für unsere alten Leute ist kein Geld da und für unsere Flüchtlinge eine ganz schlimme Formulierung." #Oppach
Kretschmer: Er sei froh, dass er das mal so sagen könne, wie abseitig die Formulierung sei. #Oppach
Danach noch freundliches Geplänkel über Umgebindehäuser und den Ausbau. Der Ministerpräsident spricht da aus eigener Erfahrung. #Corona
Es geht jetzt in die persönlichen Gespräche mit @MPKretschmer über, die nicht mehr öffentlich sind. Damit ist dieser Thread beendet. #Oppach

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Annalena Schmidt

Annalena Schmidt Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!