Deutsche ūü¶†-Schulpolitik in a nutshell (Triggerwarnung: Polemik)
Freitag, 13. März: Schulen und Kitas schließen ab Montag. Nur noch Notbetreuung. Rest ist ja eh im Home Office (wie wir alle von Symbolbildern wissen: Zweijährige sitzen doch immer so putzig aufm Schoß vorm Laptop)+
Und diese Arbeitsbl√§tter k√∂nnen die Schulkinder doch selbst ausf√ľllen. Stundenlang. Man muss da auch nichts erkl√§ren und falls doch, das bisschen Chemie und Franz√∂sisch kann man kurz w√§hrend Zoom erkl√§ren, w√§hrend das Kleinkind aufm Scho√ü schreit.+
Manche Familien haben keinen Drucker? ūüė≥Wie, nicht mal einen Laptop? ūüė≥ Es gibt nicht an jeder Milchkanne 5g?! Seltsam, sehr seltsam. Aber wir reden mal √ľber das Coronaelterngeld (beschlie√üen? nee). Wir hoffen, Ihre Arbeitgeber sind dennoch verst√§ndnisvoll. Wie sonst auch.+
Hier die besten Home Office Tipps: Sie sollten f√ľr Ruhe und eine st√∂rungsfreie Atmosph√§re sorgen. Machen Sie anderen Familienmitgliedern klare Ansagen: jetzt nicht, du Einj√§hriges. Papa arbeitet, mach dir bitte selbst was zu essen und leg dich zum Mittagsschlaf hin.+
Nach Wochen: Oh, Notbetreuung f√ľr Alleinerziehende? Wie konnten wir die vergessen? Sonst gar nicht unsere Art.

Coronaelterngeld gibt es nicht, aber hey, wir passen den Entsch√§digungsparagraphen des IfSG an. Wir definieren auch ganz enge Bedingungen, die kaum jemand erf√ľllt.+
Gute Nachrichten, liebe Eltern und Kinder!! Studien aus dem Lockdown, als fast alles stilllag, Schulen und Kitas geschlossen waren und die Inzidenz niedrig war, zeigen eindeutig: Kinder sind Bremser der Pandemie! Bremser! Jackpot! Nichts zu tun f√ľr uns!+
Sie und Ihre Kinder haben umsonst gelitten in den letzten Monaten. Aber passen Sie auf: Wir wollen Sie sch√ľtzen, deswegen machen wir erstmal vorsichtig auf: Kleine Gruppen, Abstand und Masken. +
Noch bessere Nachrichten: mit Vorsichtsma√ünahmen und Pandemie im Griff sind Schulen und Kitas keine Hotspots! Deswegen schaffen wir die Vorsichtsma√ünahmen wieder vollst√§ndig ab - und vorher d√ľrfen Sie in die Ferien und auch sonst alles machen, was Sie m√∂chten.+
Oh, die Reisen und die Ferien haben die Infektionen doch ein bisschen angekurbelt. Sehen Sie - Schulen sind der sicherere Ort, hätten wir bloß keine Ferien zugelassen. Aber wenn die Urlaubswelle abgeflacht ist, werden Sie sehen, was wir sagen: Schulen = keine BESONDEREN Treiber.+
F√§lle an Schulen? 1. Gibt es nicht. 2. Das Virus entsteht nicht spontan in der Schule, es wird hineingetragen. 3. Kinder √ľbertragen das aber nicht. Also wenn, dann nur auf andere Kinder, aber nicht auf Erwachsene. Und auf die Kinder nur in der Freizeit. +
Und wenn sich Kinder anstecken, dann nur bei Erwachsenen, aber auch nur innerhalb der Familie, nicht bei Lehrern. Unter 10-j√§hrige schon gar nicht. It‚Äôs magic! ūü™Ą
Quarant√§nen? Wir bitten Sie, es gibt 30.000 Schulen in Deutschland, die meisten sind noch offen. Und Sie haben doch schon im Fr√ľhjahr lernen k√∂nnen, Home-Office und 9. Klasse Latein zu vereinbaren.

Wie, immer noch keine Laptops? Machen Sie halt die Fenster im Klassenraum auf.+
Und die Kinder tragen ja auch Masken. Also auf dem Schulhof. Das mit den Aerosolen ist auch nur in anderen geschlossenen R√§umen, aber in den Schulen? S.o. It‚Äės magic!ūü™Ą +
Pandemie eskaliert, aber der Pr√§senzunterricht f√ľr alle auf einmal muss stattfinden. Die Busse sind ja auch weiterhin voll, sodass jedes Kind sicher zur Schule kommt. Wir verbieten Wechselunterricht und verklagen Sie, weil Sie dadurch die soziale Ungleichheit verschlimmern!+
F√ľr soziale Ungleichheit wird Deutschlands Bildungssystem zwar schon seit Jahrzehnten kritisiert - aber wir haben dank Corona verstanden, was dagegen hilft: Der Pr√§senzunterricht! Der bleibt! +
Schulen schließen auf keinen Fall.
Es findet ja auch kein nennenswert erhöhtes Infektionsgeschehen an Schulen statt. Diese Infektionen muss uns die Bildung echt wert sein.

Ok, sie schließen. Ist das letzte Mittel, wir haben echt alles versucht. Hier, Arbeitsblätter!
Wie sagte neulich Frau Gebauer? Wenn sie zur√ľcktreten soll, m√ľssen auch alle anderen Kultusminister zur√ľcktreten.
Ein ausnehmend kluger Gedanke. Man darf dabei nur nicht die Familienministerin vergessen.
So geht √ľbrigens Diskursanalyse. /end

‚ÄĘ ‚ÄĘ ‚ÄĘ

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
„ÄÄ

Keep Current with Elvira Rosert

Elvira Rosert Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @elvira_rosert

23 Nov
Ein tiefgehender und komplexer Text @FrankNullmeier, der den Zusammenhang zwischen Pandemie, Freiheit und Grundrechten aus Sicht der politischen Theorie beleuchtet.
These: Die Unfreiheit schafft die Pandemie - staatliche Maßnahmen zielen darauf ab, Freiheit wieder herzustellen.+
‚ÄěPandemie als sozio-naturaler Zustand ist per se Unfreiheit. Stattdessen ist ein sozialstaatliches Freiheitsverst√§ndnis zu entwickeln, das es erlaubt, staatliche Intervention zun√§chst als Reaktion auf einen Zustand der Unfreiheit zu verstehen.‚Äú
‚ÄěDie zentrale √úberlegung lautet, dass ein politisch-theoretisches Verst√§ndnis von Pandemie und Pandemie-Bek√§mpfung auf der Basis eines liberalen Freiheitsverst√§ndnisses nicht m√∂glich ist. Stattdessen ist von der Konzeption des Staates als Sozialstaat auszugehen.‚Äú+
Read 10 tweets
21 Nov
Zurecht geht seit gestern dieser Thread von @florianaigner viral, in dem es darum geht, wie wichtig Anstand f√ľr die Bek√§mpfung der Epidemie ist.
Aber wo kommt er her, dieser Anstand? Hier also mein ergänzender Thread mit einem Erklärungsvorschlag, der auf Erziehungsansätze zielt.
Geplant war der Thread schon seit einigen Wochen, nur kam ich die ganze Zeit nicht dazu, aber jetzt passt es umso besser, da das Thema dankenswerterweise ohnehin auf die Agenda gelangt ist.
Mir geht hier um zwei Fragen, die mich seit Beginn der Coronakrise beschäftigten:
Wovon hängt es ab, wie es jemand mit Corona hält?
Warum läuft es gerade in den etablierten Demokratien so katastrophal?
In K√ľrze: es hat _sehr viel_ mit dem Typus des autorit√§ren Charakters zu tun.
Read 55 tweets
20 Nov
Realitäten anzuerkennen heißt auch, anzuerkennen, dass viele Menschen Weihnachten mit Verwandten verbringen wollen und werden.
Statt #StrategieDaumendr√ľcken m√ľssen L√∂sungen her.

Organisation von Massenschnelltests asap wäre eine Lösung.+
Man muss die realistischen Alternativen abwägen, wobei anzunehmen ist, dass es Treffen gibt.

Alternativen sind also NICHT:

Wenn wir keine Tests anbieten, dann bleiben die Leute zuhause. Wenn wir Tests anbieten, dann animieren wir sie zu Treffen.

Sondern +
Wenn wir keine Tests anbieten, dann treffen sich die Leute ohne. Wenn wir welche anbieten, treffen sie sich hoffentlich mit Test vorab (wenn negativ ūüė¨).
‚ě°ÔłŹOhne Schnelltests wird es auf Treffen ohne Test hinauslaufen. (Positive) Tests k√∂nnten wenigstens einen Teil unterbinden.+
Read 4 tweets
24 Oct
Also, –ß—ā–ĺ –ī–Ķ–Ľ–į—ā—Ć?
Oder auch: was man vielleicht noch versuchen könnte, um die Epidemie ohne Lockdown in den Griff zu kriegen.
Disclaimer: Bin Politologin, Schwerpunkte internationale Normen & R√ľstungskontrolle =keine Epidemiologin/Virologin/Gesundheitsexpertin.
Trotzdem Thread ūüė¨
Zun√§chst: Es ist f√ľr mich schwer zu ertragen, dass es √ľberhaupt wieder soweit gekommen ist und dass es definitiv noch schlimmer werden wird. Ich war schon am Beginn der Pandemie der Meinung, dass wir auf Eind√§mmung/Ausrottung hinarbeiten m√ľssen.
Tatsächlich hat die Bundesregierung erfolgreich Eindämmung versucht, aber aufgrund massiven Drucks von verschiedenen Seiten nicht lang genug durchhalten können. Präventionsparadoxon nicht eingefangen. Signalwirkung der Lockerungen unterschätzt. Mehr dazu:
Read 19 tweets
11 Aug
In Dtl. haben sich 10980 Kinder unter 15 Jahren (davon 3323 unter 5) nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert.

1493 Neuinfektionen seit 28.7., 350 unter 5, 1143 5-14.

Anteil U15-jährige an 11051 Neuinfektionen: 13,5%
Anteil U15-jährige an Bevölkerung: ~13%

corona.rki.de
‚ě°ÔłŹAnstieg der Gesamtneuinfektionen geht einher mit einem Anstieg der Neuinfektionen bei Kindern - und zwar proportional zu ihrem Bev√∂lkerungsanteil.
‚ě°ÔłŹAnstieg = seit Mai pro Woche ~350 (mit Schwankungen); in den letzten 2 Wochen jeweils ~750, in den 2 Wochen davor je ~450.
Zur Dauerbrenner-Frage, ob das NUR bedingt ist durch den Anstieg der Tests, empfehle ich den Beitrag @BR24 (Spoiler: nein & das Argument ist zu einfach):

Read 6 tweets
30 Jun
In Dtl haben sich 7850 Kinder unter 15 J (davon 2409 unter 5) nachweislich mit Covid-19 infiziert.

394 Neuinfektionen seit 23.6., 130 unter 5 J, 264 5-14 J. Weniger als letzte Woche, mehr als in jeder Woche zuvor seit Mai.
Quelle: corona.rki.de

Kurven nach Alter ‚¨áÔłŹ
Altersgruppe ab 15
Achtung: Y-Achse 0-180.000
Daten: RKI npgeo-corona-npgeo-de.hub.arcgis.com/datasets/dd458…
Altersgruppe 0-14
Achtung: Y-Achse 0-8.000
Wie wäre es mit #FlattenTheCurve auch bei Kindern?

Daten RKI: npgeo-corona-npgeo-de.hub.arcgis.com/datasets/dd458…
Read 4 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!