Nicht nachvollziehbar, zeigt fehlende Kenntnis der #Schnelltest-Studien & deren Public Health Benefit. Natürlich sollte man RDTs in eine Strategie einbetten, aber massive Unzuverlässigkeit der Teste ist wirklich kein valides Argument #SARSCoV2 #COVID19 spiegel.de/panorama/bildu… 1/8
Statt "falsche Sicherheit" lieber "Kopf in den Sand"? Jede Strategie ist besser, als weiterhin an den Schulen nicht zu testen. Der einzige wahre (langfristige) Ausweg aus dem Dilemma in meinen Augen: #NoCovid. Bei sehr niedrigen Inzidenzen sind auch #Schulen & #Kitas sicher. 2/8
Es wird noch dauern, bis Kinder-#Impfstoffe zugelassen sind (leider). Wenn #Durchseuchung von Kinder nicht einfach als Kollateralschaden dieser #Pandemie hingenommen wird, dann müssen Inzidenzen runter & Schulen brauchen: Infektionsschutz + Schnellteste + Ausbruchsmanagement 3/8
Auch wenn Kinder seltener krank werden & schwere Verläufe rar, so frage ich mich doch, wer die Verantwortung dafür tragen will, dass sich bei den aktuellen Zahlen noch lange & viele Kinder infizieren werden. Kennen wir wirklich schon alle Daten zu #Langzeitfolgen ausreichend? 4/8
Wieviele seltene Komplikationen (#MISC #PIMS) sind denn akzeptabel und wieviele zu viel? Was ist mit #LongCovid bei Kindern? Unsere Seroprävalenz-Studien in #Genf zeigt bereits >20% Seroprävalenz bei Kindern > 6 J., bei massiver Untererfassung in der direkten Testung #Schweiz 5/8
Als Mutter möchte ich nicht, dass mein Kind #SARSCoV2 #COVID19 bekommt - Punkt. Ich möchte, dass mein Kind unbeschwert Bildung & Sozialkontakte haben kann, OHNE ein einfach hingenommenes Infektionsgeschehen in den nächsten Monaten (oder noch länger) #NoCovid 6/8
Zwei interessante Pre-prints heute zu dem Thema: 1) Eine sehr gute Übersichtsarbeit von @cdenki zu Schnelltesten, die den aktuellen Kenntnisstand zusammen fasst: medrxiv.org/content/10.110… 7/8
2) US-Studie: "School-based mitigation measures are associated with significant reductions in risk...symptom screening, teacher masking & closing extracurriculars stands out" Schulen können sicher sein, aber es braucht mehrere Maßnahmen: u.a. Testen! medrxiv.org/content/10.110… 8/8

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Isabella Eckerle

Isabella Eckerle Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @EckerleIsabella

1 Mar
Verlängern des Impfintervalls, Pro und Kontra - eine wichtige Diskussion, die sehr interessante Abwägung der Argumente hier nachzulesen: Delayed Second Dose versus Standard Regimen for Covid-19 Vaccination | NEJM nejm.org/doi/full/10.10… #SARSCoV2 #COVID19
Wichtig ist, es geht hier nicht um "falsche oder richtige Meinung", sondern um eine Entscheidung nach bester Abwägung in einer Pandemie - in einer perfekten Welt hätten wir niedrige #SARSCoV2 #COVID19 Inzidenzen, keine Varianten & ausreichend Impfstoff für alle
Leider haben wir aber zu wenig Impfstoff, die Impf-Geschwindigkeit geht schleppend voran, wir haben neue, ansteckendere Varianten und in den meisten Ländern nach wie vor hohe/steigende Inzidenzen - dies ist ein hochdynamisches Geschehen, was eine sofortige Handlung erfordert
Read 5 tweets
26 Feb
Ich muss sagen, dass sich bei mir eine extreme Medien-Müdigkeit eingestellt hat, da dies alles on top zur Laborarbeit geschieht (die eh schon bei > 100% ist seit nun mehr als einem Jahr), auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass es absolut wichtig ist 1/n
Ich habe ebenso das Gefühl, immer wieder das Gleiche zu sagen, genau das, was auch die Kollegen aus meinem Forschungsgebiet sagen. Es ist inzwischen klar, dass #SARSCoV2 #COVID19 keine saisonale Grippe ist, Durchseuchung ethisch keine Option 2/n
es langfristige & effektive Strategien zur Kontrolle benötigt, dass es eine neue Welle geben wird, wenn man ohne Plan einfach wieder alles öffnet etc. Es gibt praktisch keine neuen Aspekte von #SARSCoV2 #COVID19, die eine grundlegende Revision der Kontrollstrategien benötigen 3/n
Read 6 tweets
19 Feb
Eine weit verbreitete Vorstellung, die mich in meiner klinischen Zeit immer wieder überrascht hat: Eine gesunde Lebensweise ist natürlich wichtig & hilft, Erkrankungen zu verhindern, aber auch ein intaktes Immunsystem kann von Viren überlistet werden - 1/n #SARSCoV2 #COVID19
- denn Viren betreiben seit Hunderten, Tausenden, Millionen Jahren sozusagen ein "Wettrüsten" mit Ihren Wirten. Das Immunsystem hat Strategien entwickelt, Viren abzuwehren & diese haben viele Gegenstrategien entwickelt, es auszutricksen (sonst gäbe es sie heute nicht mehr) 2/n
Dies muss übrigens nicht zwingenderweise erst im Mensch passieren, sondern kann auch bereits in vorherigen Wirten (also z.B. in einem Tier-Reservoir) durch lange Ko-Evolution geschehen sein, und trotzdem ebenso gut in einem neuen Wirt (Mensch) funktionieren
Read 5 tweets
16 Feb
Ein guter Artikel warum Experten genervt sind: (Das Missverständnis) "wissenschaftlich belegte Erkenntnis müsse sich wandeln, müsse nachgeben, einräumen, Kompromisse anstreben, die sogenannten gesellschaftlichen Realitäten anerkennen" Nein! zeit.de/kultur/2021-02… @zeitonline
"Oder sie bekommt gönnerhaft erklärt, dass die Menschen etwas aber nicht mitmachen werden. Woraufhin sie dann, mutmaßlich erschöpft bis patzig, erklärt, dass die Menschen dann aber noch ganz andere Dinge werden mitmachen müssen." #SARSCoV2 #COVID19
Auch das: "dass einige aus der Politik zuerst mal sehen wollen, ob es wirklich so schlimm kommt wie vorhergesagt" (Und hinterher dann: Das konnte niemand vorhersehen.) Wir sollten inzwischen mehr gelernt haben aus den Fehlern der Vergangenheit #Pandemie
Read 5 tweets
14 Feb
Die Irrationalität & Aggressivität der Coronaleugner ist erschreckend & macht auch mir zu schaffen. Was braucht es um zu verstehen, dass nur die Eindämmung von #SARSCoV2 die Rückkehr zur Normalität ermöglicht?
Was braucht es um zu verstehen, dass #COVID19 eine ernstzunehmende Erkrankung, mit noch vielen unklaren Komplikationen ist (auch für jungen Menschen). Brauchen wir mehr drastische Bilder von Intensivstationen? Muss erst jeder einen Betroffenen in der eigenen Familie haben?
Die Aufarbeitung all dieser erschreckenden Irrationalität wird eine Mammutaufgabe für Wissenschaft & Gesamt-Gesellschaft werden, wenn wir für kommenden Pandemien (die ohne Zweifel kommen werden) besser vorbereitet sein wollen. Brauchen wir "Wissenschaft" als Schulfach?
Read 6 tweets
5 Feb
#NoCovid hat mit "Ausrottung" von #SARSCoV2 überhaupt nichts zu tun. Natürlich werden wir dieses Virus nicht mehr eradizieren, das ist ja schon lange klar - genauso wenig handelt es sich um ein endemisches oder saisonales Erkältungsvirus, solange Großteil der Population naiv 1/n
Auch führen Entero- oder Adenoviren nicht zu überfüllten Kliniken bei massivem Personalmangel durch das gleiche Virus, auch nicht zu Intensivstationen voll mit mittelalten Patienten, oder Kinderstationen mit #MISC, wie dies zur Zeit in UK & Portugal der Fall ist 2/n
Wie die aktuellen Ausbrüche S-Afrika & Brasilien zeigen, ist die saisonale Komponente von #SARSCoV2 als gering einzuschätzen - dort ist Sommer bzw. tropisches Klima. Europ. Situation im Sommer 2020 war das Ergebnis eines effektiven Lockdowns kurz zuvor 3/n
Read 6 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!