Ich hab mal nachgeschaut, wie oft man in @stadtfuerth das #LucaApp System nutzt. Immerhin legitimieren die Luca-Macher ihren Digitalschrott teilweise mit Testimonials eines Mitarbeiters des dortigen GA. Ergebnis: 11. Elf. Aufgrund der Beimischung von Fake-Aktivität liegt die 1/ Image
tatsächliche Zahl wohl noch ein bisschen niedriger. Elf. 🙈 Ich verlinke die Stellungnahme von Luca hier bewusst nicht. Dort jedoch heisst es in einem Zitat aus Fürth: „“Vor dem Einsatz von luca hat es häufig bis zu 3 Tagen gedauert, bis wir die Kontakthistorie eines 2/
Infektionsfalles überhaupt vollständig vorliegen hatten und mit der Nachverfolgung starten konnten.“ — Elf. Wenn wir bei ELF Fällen bereits kapazitiv überfordert sind, scheint mir das Problem struktureller Natur zu sein: „Wenn sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben 3/
sie einen scheiß digitalen Prozess.“ — Die inzwischen objektiv als handwerklich katastrophal einzuordnende #LucaApp kann und muss weg. Der Druck auf die Länder, ihre CoronaSchVOs anzupassen muss größer werden. Wir brauchen rechtliche Sicherheit für Einzelhandel und Gastro. /

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Ralf Rottmann

Ralf Rottmann Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @ralf

4 May
BREAKING: Sachsen ermöglicht als erstes Bundesland Corona-Warn-App (#CWA) zur Kontaktnachverfolgung: "Heute wurde im Kabinett die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung verabschiedet, welche ab dem 10. Mai in Kraft treten wird. Diese ermöglicht den rechtssicheren Einsatz der 1/
Corona-Warn-App zur digitalen Kontaktnachverfolgung bei Veranstaltungen, in Geschäften und anderen Einrichtungen. [...] Die langen Diskussionen rund um die luca App in den letzten Wochen mündeten zuletzt in einer gemeinsamen Stellungnahme von über 70 IT-Sicherheitsforschenden, 2/
welche gravierende Sicherheitsmängel und Unsicherheiten beim Einsatz des luca-Systems anführen. Umso mehr freue ich mich, dass wir jetzt Klarheit schaffen und mit der Corona-Warn-App auf eine Lösung setzen, welche bereits mehr als 27 Millionen mal heruntergeladen wurde." 3/
Read 4 tweets
12 Apr
1/ Die #LucaApp ist nicht barrierefrei. Dass das in Deutschland kein Skandal ist, spricht bereits für sich. Wenn nun Unternehmen wie @IKEA_Presse und andere für ihre Kund:innen die Nutzung erzwingen, setzen sie damit ein fatales Zeichen. Es mag sein, dass das Behinderten- ▼
2/ gleichstellungsgesetz keine Anwendung findet und sich @BabyOne, @IKEA_Presse und andere auf ihr Hausrecht berufen. Sie verdienen dann dafür umso mehr unsere laute Stimme gegen Diskriminierung. Mit dem Barrierefreiheitsstärkungsgesetz wird die unsägliche Situation hoffentlich
3/ demnächst vom Gesetzgeber erledigt. Bis dahin bleibt zu hoffen, dass @IKEA_Presse und andere sich besinnen, mit dem Unfug aufhören und so auch Menschen mit Behinderungen fair und gleichberechtigt willkommen heißen. Seid ihr meiner Meinung?
Read 4 tweets
9 Apr
1/ Nachdem @lesmoureal sein Versprechen uns mit seiner staatlich subventionierten #LucaApp zeitnah aus dem Lockdown zu holen nun erkennbar nicht einlösen wird, spreche ich nächste Woche mit leitenden Funktionären der DEHOGA. Ziel: Die Check-in Funktionalität der einzigen ▼
2/ offiziellen #CoronaWarnApp als Mindestanforderung in den CoronaSchVen zu verankern. Dazu über die DEHOGA den Druck auf die Politik erhöhen; dort wird das noch immer teilweise nicht verstanden. Wer dann darüber hinaus privaten Anbietern freiwillig zusätzlich Daten anvertrauen
3/ möchte, kann das ja tun. Ich werde versuchen über die DEHOGA die 223.000 dort organisierten Gastronom:innen zu erreichen und u.a. darüber aufzuklären, wie sie helfen können, dieses Ziel zu erreichen. Die rechtliche Einschätzung läuft parallel. Der Staat propagiert mit #CWA
Read 5 tweets
7 Apr
1/ Die Kritik, dass man #LucaApp QR-Codes digital verteilen und sich von überall überall einchecken kann, teile ich nicht. Das Problem haben alle Apps die auf diesem Prinzip aufsetzen. Man könnte die QR-Codes täglich rollieren, das dürfte aber wenig praktikabel sein. Da ist ▼
2/ dann wahrscheinlich der Papierprozess fast der bessere. :) Der Osnabrücker Zoo und andere Lokationen sind aus einem anderem Grund problematisch: Sie sind leuchtende Beispiele für die *Pseudosicherheit*, die mit #LucaApp und analog funktionierenden Systemen erzeugt wird. Diese
3/ Apps werden ja primär auch als Argument für Lockerungen ins Feld geführt. Die Vermutung liegt nahe, dass die Betreiber des Osnabrücker Zoos selbst das System gar nicht so genau verstanden haben und - befeuert vom allgegenwärtigen Marketing - tatsächlich geglaubt haben, sie
Read 4 tweets
7 Apr
1/ An Apps, die im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie vermarktet werden, stellt Google für den Play Store klare Anforderungen [1]. Das @rki_de hat sich diesen für die #CWA unterworfen. Die #LucaApp „umgeht“ diese Anforderungen einfach, indem sie in der Beschreibung ▼
2/ schlicht vollständig auf Begriffe rund um die Pandemie verzichtet. Das ist schon erstaunlich, für eine App, deren *einziges* Leistungsversprechen offensichtlich klar an die Pandemie gekoppelt ist. Dabei sind die von Google aufgestellten Regeln durchaus sinnvoll.
3/ Auch auf der Website der #LucaApp wird konsequent der Begriff „Corona“ oder „COVID-19“ vermieden. Es stellt sich die Frage, ob das Play Store Team mit solchen Taschenspielertricks langfristig hinters Licht geführt werden kann. Man müsste dort vielleicht mal nachfragen.
Read 4 tweets
31 Mar
1/ Das eskalierte schnell! Für einen kleinen Teil des #LucaApp Gesamtsystems wurde gestern Quellcode in Auszügen veröffentlicht. Dies unter einer Lizenz, die den Widerwillen, mit dem das geschehen ist, nicht deutlicher hätte ausdrücken können. Pikantes Detail: Das Unternehmen
2/ verwendet in seinem kommerziellen Produkt selbst echte Open Source Komponenten Dritter, verletzt deren Lizenzvereinbarungen dabei mutmaßlich und entfernt einfach frech die mindestens erforderliche Attribuierung für die auf diese Art „gestohlene“ Software. Der Entwickler der
3/ Komponente wurde korrekterweise darüber informiert. Nachlesen kann man das hier: github.com/thesimj/jBaseZ…. — Findet sich das selbe Vorgehen in der iOS app - der Code fehlt noch vollständig - verstößt #LucaApp damit aller Wahrscheinlichkeit nach gegen Abschnitt 5.2 der Apple
Read 14 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!