Wenn man sich noch nicht ganz traut „Kulturmarxismus“ zu schreiben, aber genau diesen Vibe rüberbringen will, schreibt man tweets wie unsere frühere Familienministerin 🤡
Am Beispiel ihres „Interviews“ bei #allesaufdentisch, das wohl als PR Filmchen fungieren soll, lässt sich übrigens hervorragend zeigen, wie Rechte ihren extremen Positionen einen intellektuell scheinenden Anstrich verleihen, um „bürgerlich“ und weniger radikal zu wirken.
Da wird Max Weber bemüht, mit Begriffen um sich geworfen, aber gleichzeitig wissenschaftsfeindlicher Mist erzählt, unter dem Deckmantel, dass man die Objektivität und Unabhängigkeit der Wissenschaft schützen wolle. Schröder bemängelt, dass man nur auf Virologen gehört habe (🤯),
statt auf Ökonomen (die ja während einer Pandemie wohl die Wichtigsten Ansprechpartner sein sollten!), dass man Kindermorde in Kauf genommen hätte (Rechtsaußen-Bingo), dass ein „pandemischer Imperativ“ geherrscht habe (da ist sie wieder, die Intellektualisierung ohne Gehalt)
Nicht zu vergessen die menschenfeindliche Forderung, man hätte „abwägen“ müssen, Menschen würden ständig sagen „wir gehen das Risiko ein und dann ist das in Ordnung“ im Bezug auf Lockdown etc. Explizit also: aufwiegen, wie viele Tote man in Kauf nimmt.
„Man hat gesagt das Virus diskutiert nicht“ klagt Schröder und das ist der Moment wo ich eine kurze Pause im Video einlegen muss, weil es so unerträglich ist. (Nicht zu vergessen die Behauptung, die Wissenschaft sei nicht echte Wissenschaft)
Millionen Menschenleben durch einen laschen Pandemiekurs gefährden sei dasselbe wie in ein Flugzeug zu steigen und das sehr kleine Risiko eines Absturzes in Kauf zu nehmen. Völlig lost. Es sei absurd, dass man „0 Risiko gefahren sei“ bei einer TÖDLICHEN PANDEMIE
Schlimm sei auch, dass Schulleiter gefeiert würden, die Einschulungsfeiern „besonders sicher“ machen würden - der würde nicht verantwortungsvoll handeln. Völlig lost. Zwischenzeitlich behauptet die Interviewerin, dass Kinder ohne Covid durch Masken long covid Symptome bekämen
Schröder widerspricht nicht. Es ist unfassbar, dass diese Frau einmal Familienministerin war. Sie versteckt ihre radikalen Aussagen zwischen „da muss man immer abwägen“ - dann kommt erneut die Behauptung „die Kinder seien praktisch nicht gefährdet“
Dann wieder die Behauptung, covid sei nur für Erwachsene über 40 gefährlich. Das ganze Video ist eine krasse Verharmlosung von covid, eine Intellektualisierung von Querdenken, eine Leugnung von Wissenschaft. Und sie haut am Ende nochmal drauf:
Besonders in der Gesundheitspolitik sei es von Vorteil, wenn man KEIN Mediziner sei (WTF), sie habe da ein Beispiel aus der spd vor Augen (nehme an, es handelt sich um einen Seitenhieb auf Lauterbach.)
Nach den 18min Video möchte ich mir jetzt gern mein Hirn duschen gehen. Meine fresse, excuse my french.

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Annika Brockschmidt

Annika Brockschmidt Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @ardenthistorian

10 Oct
Das "Rassismus gegen Weiße" wieder trendet: Es gibt ihn nicht. Mit "Weiß" ist nicht das Farbadjektiv gemeint, sondern ein soziologisches Konstrukt. Heißt: z.B. in den USA wurden irische Einwanderer lange diskriminiert. Sie hatten zwar helle Haut, man nahm sie aber u.a...
auf Grund ihres Glaubens nicht als Weiß wahr. Wer meint, "Weiß" sei eine reine Farbbezeichnung, hat nicht verstanden, was sich hinter dem Konzept "race" verbirgt. So wurden in den USA z.B. auch slawische Einwanderer trotz heller Haut lange nicht als "Weiß" gezählt.
"Umgekehrter Rassismus" existiert nicht, weil die Unterdrückten und Diskriminierten nie die institutionelle, systemische Macht der dominanten Gruppe erreichen können. Es besteht ein Unterschied zwischen "racism" und "racial prejudice":
Read 9 tweets
5 Oct
Claremont Institute, gern als „Konservativer/libertärer Think Tank“ verharmlost, ist jetzt offen faschistisch: „Unsere Vision und ihre (von Amerika) können nicht nebeneinander existieren. Wir befinden uns in einem Wettkampf der Regime. Unterschiede können nicht verhandelt werden“
Dieses Interview sollte, ohne Übertreibung, jedem Demokraten (gemeint ist nicht die Partei) das Blut in den Adern gefrieren lassen. Das Claremont institute zeigt hier ganz offen: sie wollen eine autoritäre, white Supremacist christliche Gesellschaft. theatlantic.com/politics/archi…
Die „westliche Zivilisation“, von der Williams, Präsident des Claremont Institute hier spricht, meint: eine Weiße, christliche Gesellschaft, die allen anderen überlegen ist. Klassische Dog Whistle von White Supremacists.
Read 26 tweets
25 Sep
Weil der “Lehrerverband” wieder durch die Nachrichten geistert - sein Ehrenpräsident ist Josef Kraus, Mitglied im Rat der Stiftung für Familienwerte, wie bis 2020 Nathanael Liminski. Mit dabei: Hedwig von Beverfoerde. bkramer.noblogs.org/ein-ausfuehrli…
“Eines seiner Bücher erschien 2018 im neofaschistischen Manuscriptum Verlag…mit dem Titel: „50 Jahre Umerziehung“ geht es um die „Umerziehung“ durch die Ideologien der 68er, die zu Metastasen in den Zellen aller gesellschaftlicher Institutionen geführt haben sollen“,
“…so J. Kraus, der die Ideologie und die Sprache der „neuen“ Rechten weiterverbreitet, wie aus nachfolgender Buchbeschreibung hervorgeht. In diesem Buch ist von „Multi-Kulti“-Ideologie, von „nationalallergischen Affekten“ oder von „Political Correctness“ die Rede.””
Read 4 tweets
20 Sep
Border Patrol Agents peitschen vom Pferderücken aus in Texas auf haitianische Asylsuchende ein, reiten in die Menge. Eine direkte historische Linie von Sklavenhandel bis heute.
Die Gründung der Border Patrol erfolgte aus rassistischen Motiven. Rassismus & White Supremacy ziehen sich seitdem durch die Geschichte dieser Institution - und sind auch heute noch weit verbreitet. Wär vielleicht auch mal einen Artikel wert.
Ich hab schon einmal über die rassistischen Ursprünge der Polizei und ihre enge Beziehungen zu White Supremacist Milizen geschrieben, aber die Border Patrol ist nochmal extremer. spiegel.de/geschichte/bue…
Read 6 tweets
18 Sep
Wisst ihr noch, 2015? “Scholz unterstützt Kongress radikaler Christen” via ⁦@NDRrecherchendr.de/nachrichten/in…
Auf dem Kongress christlicher Führungskräfte treffen sich hohe Tiere der deutschen Politik mit rechtsreligiösen Aktivisten und Unternehmern, die Islam- und LGBTQ-Feindlichkeit propagieren, Kreationismus fördern wollen uvm. mit dabei neben Scholz 2015: De Maizière und von Storch.
Dem NDR wollte Scholz, damals Hamburger Bürgermeister, nicht verraten, weshalb er die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hatte. Weitere Infos zu der Veranstaltung hier: bkramer.noblogs.org/thread1-ueber-…
Read 4 tweets
17 Sep
Äh. Hilfe.
Bitte bitte @shengfui das schreit nahezu nach dir
„Mit einem energischen Ruck lockert Tilmann Kuban seine Krawatte, bevor er sie kraftvoll abzieht. Doch im Gespräch streicht er, der Macher, immer wieder sacht mit den Fingerspitzen über den Stoff. Dann sind wir in Oer-Erkenschwick“
Read 5 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!

:(