Discover and read the best of Twitter Threads about #Entkriminalisierung

Most recents (7)

""Binnen kĂŒrzester Zeit" wurde laut Pressebericht ĂŒber die Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet." -

weil es aus der Nachbarwohnung nach #Cannabis roch, als man eigentlich einen ganz anderen Einsatz hatte.

Klassischer "Beifang".

1ïžâƒŁ
onetz.de/oberpfalz/ambe

"Mehrere Gramm" Cannabis wurden gefunden. So wenig also, dass man sich nicht einmal traut, Zahlen zu nennen. Aber wieder eine aufgeklĂ€rte Straftat fĂŒr die Statistik und ein Strafverfahren, das mehr schadet als nĂŒtzt.

Wann hört das endlich auf?

#EntkriminalisierungSofort

2ïžâƒŁ
"Mehrere Gramm" #Cannabis als Rechtfertigung fĂŒr die Missachtung des Grundrechts auf Unverletzlichkeit der Wohnung -
Wo ist hier der VerhĂ€ltnismĂ€ĂŸigkeitsgrundsatz gewahrt?

Der bloße Geruch von #Cannabis darf nicht mehr Anlass fĂŒr Hausdurchsuchungen sein!

#Entkriminalisierung
3ïžâƒŁ
Read 4 tweets
@GovCanHealth hat am 18.12.2022 die Ergebnisse des "2022 Canadian #Cannabis Survey" veröffentlicht und liefert damit wieder wertvolle Erfahrungswerte in einem legalisierten Umfeld!
đŸ„Š
#Legalisierung
#Entkriminalisierung
#Jugendschutz
#Verbraucherschutz
2022 hat der #Cannabiskonsum leicht zugenommen, wobei die Anstiege vor allem bei Frauen und Menschen ĂŒber 25 zu verzeichnen ist. Unter Jugendlichen blieb der Konsum im Jahresvergleich unverĂ€ndert.
Die KonsumhĂ€ufigkeit zeigt leichte Verlagerungen, so dass es etwas weniger Gelegenheits- wie auch weniger tĂ€gliche Konsumenten gibt, dafĂŒr aber etwas mehr, die regelmĂ€ĂŸig am Wochenende kiffen.
Read 13 tweets
Paralleluniversum:

Durch die "UN Single Convention on Hot Spices" sind Besitz, Anbau, Einfuhr und Handel von Chilischoten und anderen scharfen GewĂŒrzpflanzen seit 1972 in Deutschland verboten, obwohl diese schon vor 10.000 Jahren...

1/x

#ChiliWieCannabis
#Chilimob

#Weedmob
konsumiert wurden. 

Die #Prohibition hat aber den Konsum von Chilischoten nicht verhindert, sondern durch einen unregulierten #Schwarzmarkt und fehlende AufklÀrung gefÀhrlicher gemacht. Die organisierte KriminalitÀt verdient damit viel Geld und scheut auch nicht...

2/x
vor Streckmitteln zurĂŒck. Neben dem einfach zu streckenden Chilipulver, werden mittlerweile auch die Schoten fĂŒr den Konsumenten unauffĂ€llig mit synthetischen Capsaicin (Wirkstoff) gestreckt, welches völlig unberechenbar und wesentlich stĂ€rker als natĂŒrliches wirkt.

3/x
Read 11 tweets
Hallo lieber #weedmob. Viele von euch werden das Interview von @kristine_lutke beim @hanfverband gesehen haben. Vielen ist ihre Äußerung aufgefallen, dass eine #Entkriminalisierung zu mehr Konsum und mehr Gefahren fĂŒhrt. Doch ist dies so korrekt? (1/18)
ZunĂ€chst einmal muss man beachten, dass es bereits jetzt nicht nur einen Markt fĂŒr psychoaktive Subtanzen gibt. Hierbei sollte man zwischen dem Markt „klassischer“ BTM und NPS unterscheiden. (2/18)
Viele werden sich nun fragen, warum man hier unterscheiden sollte, schließlich sind Drogen einfach Drogen. So einfach ist es leider nicht. (3/18)
Read 17 tweets
Liebe Frau @kristine_lutke,

wir begrĂŒĂŸen es sehr, dass Sie sich fĂŒr die #Legalisierung stark machen!💚

Mit Ihrer Argumentation wieso eine #EntkriminalisierungSofort nicht möglich sei, haben wir jedoch ein Problem. Lassen Sie uns die Thematik im Folgenden kurz erlĂ€uternđŸ§” (1/20)
Sie gehen davon aus, dass nach einer #Entkriminalisierung die Zahl der Konsumenten ansteigen wird und in Folge dessen auch der Schwarzmarkt wachsen wĂŒrde. Diese Annahme lĂ€sst sich laut Erfahrungen anderer europĂ€ischer LĂ€nder nicht bestĂ€tigenđŸ€·đŸŒâ€â™‚ïž

(2/20)

bundestag.de/resource/blob/

Betrachten wir exemplarisch zwei europĂ€ische LĂ€nder, die #Cannabis zwar nie legalisiert haben, aber Konsumenten nicht strafrechtlich verfolgen: Die Niederlande und PortugalđŸ‡łđŸ‡±đŸ‡”đŸ‡č

(3/20)
Read 20 tweets
"Falsche Plakate" in der Tat!
Ludwig hat eine komplette Legislaturperiode mit ihrer angeblichen "Dialogbereitschaft" Zeit geschunden. Expert:innen aus Wissenschaft und Praxis machen Empfehlungen und sie ignoriert sie praktisch alle.
Tödliche Ignoranz!
#HarmReduction #AntiPro
1) Kaum Fortschritte bei der #Substitution, vor allem nicht bei der #Originalstoffsubstitution. Auch in den GefĂ€ngnissen (sogar dem vor der HaustĂŒr) sieht es schlecht aus. Tödliche Überdosen steigen Jahr fĂŒr Jahr, obwohl die #Drogen per se kaum tödlich wirken.
2) Alle 3 Minuten wird in Deutschland jemand wegen #Cannabis kriminalisiert, obwohl jede(r) 3. BĂŒrger:in schon Erfahrungen damit hat. Unkosten betragen ca. 2,66 Mrd. € jĂ€hrlich. Schon 3 Gerichte weigerten sich diesen Irrsinn so weiterzumachen: Bernau, MĂŒnster und Pasewalk.
Read 8 tweets
Na klar, der geneigte BILD-Leser glaubt das sicher, weil ihm i.d.R. Hintergrundwissen fehlt und auch selten hinterfragt.
@DaniLudwigMdB sollte es besser wissen, sonnt sich aber lieber in einem vermeintlichen Erfolg... 2/x
Der ist fĂŒr kriminelle Organisationen höchstens Ă€rgerlich. Denn diese Leute sind Profis und kennen sich aus im GeschĂ€ft mit Schmuggel, Handel, Bestechung, GeldwĂ€sche und Gewalt.
Ein Bust verschiebt allerhöchstens Grenzen in kriminellen Hierarchien. Alltag... 3/x
Read 6 tweets

Related hashtags

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!