Discover and read the best of Twitter Threads about #steuerreform

Most recents (6)

Die #Ampel-🚦Koalition steht.
Morgen wird Olaf Scholz @OlafScholz zum 9. Bundeskanzler der Bundesrepublik gewählt.

Er ist (erst) der 8. Sozialdemokratische Kanzler in Deutschland.

Ein Thread ⬇️
@SPDde @NowaboFM @EskenSaskia @KuehniKev @larsklingbeil
spiegel.de/politik/deutsc…
1. Der erste Reichskanzler der (M-)SPD war Friedrich Ebert, der während der Novemberrevolution am 9.11.1918 das Amt vom letzten kaiserlichen Kanzler übernahm.
Er war zugleich Vorsitzender des „Rates der Volksbeauftragten“, einer provisorischen Regierung
images.app.goo.gl/mFfVSVTSSSumn9…
2. Nach der Konstituierung der Nationalversammlung in Weimar wurde Ebert am 11.2.1919 zum Reichspräsidenten gewählt,
Philipp Scheidemann wurde Reichsministerpräsident.
Die Regierung Scheidemann zerbrach im Juni 1919 ĂĽber die Annahme des Friedensvertrags
images.app.goo.gl/hqhJhiqJyrVzBR…
Read 9 tweets
Transparenz hab ich versprochen, Transparenz sollt Ihr bekommen!
Klare Worte hab ich versprochen, klare Worte sollt Ihr bekommen!

Hier nun der Thread zu wo ich finanziell stehe, was die #Steuerreform fĂĽr mich bewirkt, und vor allem, was ich davon halte:

1/
Punkt 1: Wo ich stehe

Ich, verheiratet, (leider nur) 2 Kinder, verdiene >100000 Euro pro Jahr, und laut einkommensverteilung.eu/einkommenspyra… bedeutet das unter Angabe der genauen Zahl:
1,40 % der Ă–sterreicher verdienen MEHR als ich
98,60% der Ă–sterreicher verdienen WENIGER als ich.

2/
Der Hauptwohnsitz meiner Familie ist ein Einfamilienhaus im "SpeckgĂĽrtel", einigermassen in Schuss (Baubeginn vor knapp 20 Jahren, Fertigstellung vor 12). Das Haus ist schuldenfrei (verdiene seit etwa 15 Jahren so, meine Frau hatte vor Karenz/Langzeitkrankenstand ca 4000 bto)

3/
Read 34 tweets
Eigentlich hab ich ja keine Lust, aber wenn man mich bei der Ehre packt, dann bemĂĽh ich mich halt, "sinnvollen Content" zu liefern.

#Steuerreform #CO2Steuer #Regionalbonus #oekosozialesteuerreform
1/"total viele bis unendlich" x
Wo fang ma an? Analyse des Spannungsfeldes in dem die CO2-Steuer-Diskussion läuft:
Realpolitische Verhältnisse vs. ideale 100% wissenschaftsbasierte Politik.

2/
Realpolitik:
Keine einzige mögliche Koalitionsvariante mit der ÖVP hätte einen CO2-Preis grösser als 0 Euro zustande gebracht. Weil:
Die FPÖ hätte es aktiv verhindert (Autofahrer, Melkkuh, blablawürgspeib).

3/
Read 50 tweets
Zur #Steuerreform ist ja alles schon gesagt.

Deshalb hier mein heutiger Alptraum - ich hab die ja fast täglich, dieser war heute aber besonders plastisch und deppert und life is entertainment - also los:
Nachdem (warum auch immer die in meinem Heizkeller waren) @vanderbellen und @WKogler meinen Anzündholzstapel mit ihren Tschick fast abgefackelt hatten, hab ich das panisch gelöscht und zum Lüften das Tor in den Garten (warum auch immer da plötzlich ein Tor war) aufgemacht.
Später ging ich Nachsehen, ob eh "Brand aus" ist, da entdecke ich, in meinem Heizraum, einen Leoparden. Ich reiss die Hände in die Höhe und schrei, und aus irgendeinem Grund, flieht das Viech (sind offenbar doch nur scheue Miezerl) in den Garten. Ich hintennach.
Read 7 tweets
Die Bundesregierung will weniger Steuern von den Gewinnen österreichischer Konzerne. Die Verteilungswirkung dieser Körperschaftsteuer-Senkung ist bedenklich. Die Schere zwischen Arm und Reich geht dadurch auf. Ein Verteilungsanalyse-Thread 1/10 #zib2 #imzentrum #Steuerreform
Es gibt kaum etwas in Österreich, das ungleicher verteilt ist, als der Besitz von Unternehmen. Ganz wenige Personen besitzen extrem viel dieses Vermögenstyps. Die große Mehrheit der Menschen besitzt ganz wenig oder nichts. 2/10
Dementsprechend sieht eine Auszahlung der Unternehmensgewinne an die EigentĂĽmer aus. Nimmt man an, dass die Unternehmen die Steuersenkung an ihre EigentĂĽmer weitergeben, dann gehen pro 10 Euro AusschĂĽttung 8,60 Euro an das reichste Zehntel der Haushalte im Land. 3/10
Read 11 tweets
6 Argumente/Hintergründe, warum diese #Steuerreform weder sozial noch ökologisch ist, sondern vor allem Unternehmen und Bessergestellten nutzt (Thread).
1) Die ganze untere Hälfte der Republik profitiert nicht von der Senkung der Einkommensteuer. Denn rund 42% in Österreich zahlen zwar Mehrwert- aber keine Einkommensteuer.
Der Grund: Ihr Einkommen sind aufgrund von z.B. geringen Löhnen und Teilzeit (hier sind besonders Frauen betroffen) so gering, dass sie keine Einkommensteuer zahlen (dazu kommt, dass es keine weitere Anpassung in der untersten Steuerstufe gibt).oe1.orf.at/artikel/295248…
Read 12 tweets

Related hashtags

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!