Der Irrsinn im Sport kennt einen Namen: Corona-Schutzverordnung NRW. Ich drösle Euch mal die „lustigsten“ Details auf. Hier erst einmal die Quellengrundlage: land.nrw/sites/default/… #Thread
Fangen wir an mit den Veranstaltungen in Arenen von über 1.000 Besucher*innen. Die sind jetzt auch für den Sport bis zu einem Drittel der Kapazität erlaubt. Wer drunter liegt braucht ein Hygienkonzept der örtlichen Behörden.
Unter Prgrf 2b, Absatz 3 heißt es: „Bei Veranstaltungen mit gleichzeitig mehr als 1.000 teilnehmenden Personen hat die Behörde aufgrund der überregionalen Bedeutung für das Infektionsgeschehen vor der Erteilung der Genehmigung das Einverständnis des Ministeriums [...] einzuholen.
Da der landesweite Sport unterhalb der bundesweiten Ligen (zu denen später) jetzt zu einem Drittel Leute reinlassen darf, wird es einiges über 1.000 geben. Rechnen wir das mal im Worst-Case durch:
Da wären bis zu 20 Fußball-Viertligisten, einige Ober- und Landesligisten aus dem Ruhrgebiet/Rheinland, zwei Eishockey-Regionalligisten, diverse Konzerte in Kölner und Oberhausener Arena, Handball-Testspiele in Düsseldorf und, und, und. Viel Spaß beim prüfen, liebes @MAGS_NRW.
Wo wir schon bei der Unterscheidung zwischen bundes- und landesweit sind. Drei Beispiele.

1.) Wäre @borussia beim @BVB ein Testspiel, könnte man das als landesweites Ereignis sehen. In der @Bundesliga_DE wären 20 Prozent erlaubt. Beim Testspiel, wenn man findig ist, 33 Prozent.
2.) Der @VfLBochum1848eV und der @SCPaderborn07 können in der Relation jetzt weniger Zuschauer reinlassen als @rot_weiss_essen, @Alemannia_AC oder @RWO_offiziell - alles schwergewichtige Clubs mit vielen Zuschauern. Was immerhin alle fünf eint: Finanzprobleme durch Corona.
Da müssen es schon sehr viel zugedrückte Augen in Bochum und Paderborn sein, um da nicht zum Verwaltungsgericht zu rennen und auch 33 Prozent zu wollen.
Aber vielleicht erledigen das jetzt die @Koelner_Haie_72, @TUSEMHandball oder die @TelekomBaskets, die zwar finanziell eher wie RWO, RWE und Alemannia sind, aber behandelt werden wie die @Bundesliga_DE - also nur 20 Prozent reinlassen dürfen.
3.) Was jedoch nicht daran liegen kann, dass es sich um Hallensport handelt. Denn: In der Oberliga des @deb_teams spielt der @Herner_EV. Ein bundesweiter TeamSport-Wettbewerb. In die Halle am Gysenberg dürfen nun maximal 20 Prozent von etwas über 3.500.
Die baugleichen(!!!) Hallen der @MoskitosEssen und des EV Duisburg könnten aber (mit Maskenpflicht wohl) zu 33 Prozent ausgelastet werden, weil die in der vierten Liga spielen, die landesweit ist. Zu einem Derby kommen da gerne mal über 2.000.
Übrigens: Die Halle der @roosters_hockey ist auch nahezu baugleich zu Herne, Essen und Duisburg. Wobei, da fällt mir ein: In der Eishockey-Regionalliga NRW spielt Neuwied!!!! Ne, dann auch nur 20 Prozent für Essen und Duisburg. 😂 Sauber gelöst.
Und wo wir gerade zwischen den Disziplinen springen: @ArminLaschet hatte doch für jede Sportart eine passgenaue Lösung in der Verordnung versprochen?! Wo steht denn in der Verordnung zum Beispiel was zum - sagen wir -Volleyball. Oder bin ich blind?
Unterm Strich: Das Chaos ist da. Ich bin mal gespannt, wie da alle unbeschadet rauskommen.

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Christoph Ullrich

Christoph Ullrich Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @ullrich001

1 Aug 19
In der @DELoffiziell steigt nach der Saison Thomas Sabo bei den @Ice_Tigers aus. Das ist eine Zäsur, die aber in Nürnberg scheinbar mit Erleichterung aufgenommen wird. Dabei erinnert mit einiges an die @DuesseldorferEG und die @METRO_DE. #Thread
Sabo hat den Verein vor dem Untergang gerettet. Über die Jahre ist Nürnberg unter ihm ein ansehnlicher DEL-Standort geworden. Allerdings, so entnehme ich dem Kollegen @boehmsso_nn, auch eine gewisse Alleinherrschaft. So war es bei den „Metro Stars“ der DEG damals auch.
Kaum jemand wollte bei einem Verein einsteigen, der den Namen eines anderen Konzerns trägt und eigenes Sponsoring damit irgendwie im Schatten steht. Die Metrovertreter wiederum duldeten keine „Götter“ neben sich.
Read 11 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!