Wie gut haben einzelne Länder ihre Bevölkerung und ihre Wirtschaft vor Covid 19 schützen können? Erste Antworten liefert dieses Diagramm, in dem die Corona-Toten je Mio. Einwohner und der Rückgang des BIP im 2.Quartal 2020 für viele Länder zu finden ist: ourworldindata.org/grapher/q2-gdp…
Grundsätzlich scheinen die Länder mit den höchsten Todesraten auch die höchsten wirtschaftlichen Einbrüche verzeichnet zu haben, während die Länder mit den wenigsten Toten auch kaum wirtschaftliche eingebrochen sind, beides mit einigen Ausnahmen.
So ist die Wirtschaft in den USA (-9,5%) und Schweden (-8,3%) nicht so stark eingebrochen wie in UK (-21,7%) und Spanien (-22,1%), die ähnlich hohe Todesraten (550-625/Mio) haben, aber wirtschaftlich viel schlimmer dastehen.
USA und Schweden haben aber 3-10 mal so viele Tote wie andere Länder mit ~10% BIP-Einbruch wie Deutschland (-11,7%) oder Japan (-10%). Deutschland hatte aber mit 111/Mio. nur ein fünftel der Toten und Japan mit 10/Mio. weniger als ein fünfzigstel.
Schweden sieht insbesondere im Vergleich zu Norwegen, Finland und Litauen schlecht aus, die die Krise in Europa bisher am besten gemeistert haben und wirtschaftlich nur um die 5% eingebrochen sind und mit 30-60/Mio. ein zehntel bis zwanzigstel der Toten haben wie Schweden.
Deutschland steht beim Gesundheitsschutz ganz ok da, aber es gibt Länder, die das besser hinbekommen haben, und auch beim wirtschaftlichen Einbruch sieht es in Deutschland ähnlich aus wie in den USA und Schweden, wobei beide sogar geringfügig besser aussehen.
Zu beachten ist aber, dass sich die Zahlen auf die Wirtschaftsleistung von März bis Ende Mai beziehen, die Länder zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedlich stark betroffen waren und am Ende wichtiger sein wird, wie es in der 2. Jahreshälfte und im nächsten Jahr aussehen wird.
Auch ist nicht alles Schuld der Politik, da in den Ländern verschiedene Branchen verschieden stark vertreten und betroffen sind. Länder wie Spanien, die stark von Touristen leben, sind naturgemäß stärker betroffen als z.B. Länder mit einer starken Digitalwirtschaft wie die USA.
Auf jeden Fall kann man aber aus den Zahlen mitnehmen, dass der Schutz von Gesundheit und der Wirtschaft sich nicht ausschliessen, sondern eher Hand in Hand gehen, was eigentlich keine Überraschung sein sollte. Gesundheitsschutz ist Wohlstandsschutz.

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Pavel Mayer

Pavel Mayer Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @pavel23

17 Sep
Thread: Corona-Update 17.9.2020 für Deutschland (und Berlin): Nachdem die 3. Welle kurz abgeflaut war, steigen die bundesweiten Zahlen seit über einer Woche wieder an, und der 7-Tage Schnitt ist mit ~1500 Neuinfektionen pro Tag so hoch wie seit Mitte April nicht mehr.
Auch ein Blick in die Bundesländer zeigt in allen Bundesländern wieder steigende Fallzahlen. Bayern, Hamburg und Berlin liegen bei der Risikobewertung vorne, gefolgt von NRW und Baden-Württemberg. Alle anderen Länder liegen unter dem Bundesdurchschnitt. (pavelmayer.de/covid/risks)
Der Anstieg scheint auch real zu sein; zwar stiegen die Testzahlen in KW37 auf ein neues Allzeithoch von 1,12 Mio/Woche, allerdings auch die Positivenquote von 0,74 auf 0,86. (rki.de/DE/Content/Inf…) Aktuell haben wir sogar >10.000 neue Infektionen in den letzten 7 Tagen.
Read 13 tweets
29 Aug
Finde es ja politisch eher erfreulich, dass sich Rechtsradikale und Vollpfosten gegen Corona-Bekämpfungmassnahmen stellen. Hätte eher vermutet, dass sie den gegenteiligen Weg einschlagen und drakonische Maßnahmen und Grenzschliessungen und Repressionen gegen Ausländer fordern.
Mit Corona-Leugnung und -Verharmlosung stellen sie sich so klar gegen die Vernunft und die Mehrheitsgesellschaft und haben sich politisch so diskreditiert und isoliert, dass klar ist, dass diese Leute zu keinem politischen Thema sinnvolle Lösungen anbieten können.
Ärgerlich ist allerdings, dass diese Corona-Verharmloser andere Menschen in Todesgefahr bringen, die Pandemie verschlimmern, die wirtschaftliche Erholung verzögern und einiges von dem zunichte machen, was die vernünftige Mehrheit durch Disziplin an Eindämmung erreicht hat.
Read 9 tweets
26 Jul
Nach länger Zeit hier ein kleines Corona-Zahlen-Update für Deutschland: 7-Tages R seit zwei Wochen > 1, aktuell um die 1,2. Der R-Peak sieht weniger bedrohlich als als vor 5 Wochen, aber alles > 1 ist nicht gut.
Aktuell steigen die Zahlen in fast allen Bundesländern, aber vor einigen Tagen waren es noch *alle* Länder, inzwischen gehen die Zahlen in drei Ländern wieder zurück. Das gibt Hoffnung. Außerdem sind die Neuerkrankungen absolut noch auf einem niedrigen Niveau.
Nur NRW und Berlin liegen über 5 neuen Fällen/100.000, aber noch immer unter 10. Eigentlich sollte das managebar sein. Diesmal hat das RKI seine Besorgnis über den aktuellen Anstieg geäussert, vor 5 Wochen waren sie eher beschwichtigend und hatten damit Recht.
Read 6 tweets
27 Jun
Der Kelch ist zwar noch nicht an uns vorüber gegangen, aber diese Woche war für Berlin deutlich besser als erwartet, was die Corona-Zahlen angeht. Sie sind nicht weiter gewachsen, sind sogar leicht zurückgegangen, 7-Tage R um 1 herum.
Der Rückgang für Gesamt-Berlin ist wesentlich vom Rückgang in Neukölln und Mitte bestimmt, die in der Vorwoche größere Anstiege zu verzeichnen hatten, die sich nicht fortgesetzt haben. Dennoch steigen die Zahlen in der Hälfte der Bezirke und sind mit 11/100.000 bedenklich hoch.
Entscheidend ist der langfristige Trend, und der 3-wöchige Anstieg in Berlin hat diese Woche pausiert. Darüber freue ich mich. Auf jeden Fall haben wir Zeit gewonnen, und der Beginn der Schulferien könnte sich vielleicht auch hilfreich auswirken, aber das ist Spekulation.
Read 11 tweets
22 Jun
Die aktuellen Corona-Graphen für Berlin. Der 7-Tage-Durchschnitt der Infektionen (blaue Treppe) steigt weiter. Der Tiefpunkt ist jetzt 3 1/2 Wochen her, seitdem steigen die Neuinfektionen. R seit 3 Wochen > 1, Verdoppelung ungefähr alle 10 Tage.
Der Durchschitt der Toten (schwarz) läuft ca. 3 Wochen hinterher, vergleicht man die Hoch- und Tiefpunkte. Wir können uns also auf demnächst steigende Totenzahlen einstellen.
Ja, die absoluten Zahlen klingen noch nicht bedrohlich, aber bei 300-400 neuen Fällen pro Woche und ca. 5 gefährlichen Kontakten pro Fall sind das 1500-2000 Leute, die Berliner Gesundheitsämter jede Woche ermitteln und tracken und in Quarantäne schicken müssen. Schaffen die das?
Read 12 tweets
20 Jun
Die Berlin Corona-Ampel offenbart ihre Schwächen. Alle Ampeln auf grün, obwohl wir gerade in einigen Bezirken Neuinfektionen hatten wie in der Hochphase der Ausbreitung im April oder sogar darüber. bz-berlin.de/berlin/130-neu…
Hauptproblem ist der verwendete 4-Tage-R Wert, der im Wochenrhytmus schwankt und vor allem den Fleiß der Gesundheitsämter unter der Woche mit dem am Wochenende vergleicht und erst in zweiter Linie das Infektionsgeschehen abbildet.
Weil dieser Wert praktisch jede Woche mindestens einmal über 1 springt, hat man als "Lösung" die Schwellwerte für die Ampelfarben auf > 1,1 für gelb und > 1,2 für rot gelegt, was die Ampel aber trotzdem sinnlos flackern lässt, vor allem, wenn es Feiertage gibt.
Read 25 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!