Mela Eckenfels Profile picture
21 Nov, 168 tweets, 42 min read
21.11.2020, ich könnte ja schon mal mit meinem Jahr 2020 in Büchern anfangen.

Wie beim letzten Mal auch, zähle ich nur Bücher, die ich in der Freizeit gelesen habe und werfe euch nicht mit Allem zu, dass ich so beruflich lese.

#Mein2020InBuechern

(0)
(1) "Anvil of the Heart" von Bruce T. Holmes, Science Fiction, Dystopie. Status: unterbrochen
Zu diesem Buch gibt es eine Geschichte. Und zwar hatte ich die deutsche Übersetzung vor inzwischen bald 30 Jahren in der Hausbibliothek meines damaligen Berliner Wohnorts gefunden.
(1a) Aber natürlich nach dem Lesen auch zurückgestellt. Die Geschichte hat mich irgendwie nicht losgelassen, aber ich konnte mich auch nicht mehr an den Titel oder den Autor erinnern und nur noch an einige Fragmente der Story.
(1b) Ich habe wirklich Jahre versucht, herauszufinden, um welches Buch es sich handelt. Ich habe die Wikipedialisten von Geschichten mit einer AI bzw. einem sprechenden Computer durchgewühlt.
Ich habe in Foren rumgefragt. Ich habe diverse Buch-Such-Webseiten bemüht.
(1c) Sogar auf Twitter hatte ich herumgefragt, jeden meiner Science Fiction lesenden Freunde und Bekannte gelöchert. Niemand hatte von dem Buch gehört oder konnte sich erinnern.
(1d) Als ich Ende vergangenen Jahres dann einen neuen Versuch unternahm und verschiedene Webseiten abgegrast hatte, stieß ich auf scifi.stackexchange.com. Dort kann man Fragen zur "Story Identification" stellen.
Die Community dort ist sehr engagiert.
(1e) Wenn der Beschreibung etwas fehlt, stellen die Mitglieder weitere Fragen, die beim Finden des Buchs helfen können.
Es hat keinen ganzen Tag gedauert und ich hatte endlich nach so vielen Jahren den Titel gefunden.
(1f) Und das Buch gab es inzwischen sogar als E-Book, also kein langes Herumgesuche nach einer alten Ausgabe.

Das Leseerlebnis war dann zuerst auch sehr angenehm. Es war schön, eine so lange vermisste Geschichte neu zu entdecken.
(1g) Allerdings bin ich nicht mehr die gleiche Person wie vor 30 Jahren und einige Aspekte am Buch gingen mit dann doch eher auf die Nerven. Vor allem im Mittelteil, wo es nach dem spannenden Anfang zieht.
(1h) Der Teil enthält viel Kulturpessimismus, viel Gerede von Verweichlichung und mir deutlich zu viel asiatische Philosophie.

Dennoch fühlen sich viele Motive des Buchs, vor allem auch das Denken der Polizisten/Militärs, gerade in der Ära Trump sehr relevant an.
(1i) Daher werde ich wohl irgendwann weiterlesen. Ich brauchte aber erst etwas Abstand von der "die Jugend von heute ist weich"-Rhetorik.

amzn.to/2IYcE35
(1j) Der deutsche Titel ist "Die letzte Generation".
(2) "Distress" von @gregeganSF. Science Fiction, utopische Dystopie(?). Status: unterbrochen.
Auch das Buch hatte ich zum ersten Mal auf Deutsch ("Qual") gelesen und es hatte mich aus den Socken gehauen.
(2a) Es war fern von allem, was ich bis dahin an Science Fiction gelesen hatte. Es war spannend, enthielt Ideen und Konzepte, mit denen ich mich noch nie vorher beschäftigt hatte. Es war intellektuell anregend. Augen öffnend. Eine Offenbarung.
(2b) Daher wollte ich es nun noch einmal auf Englisch lesen.
Leider konnte ich dieses Mal nicht in der gleichen Weise mit dem Buch den Kontakt finden, wie beim ersten Mal.
(2c) Aber das lag möglicherweise daran, dass ich es in einer Phase gelesen habe, in der ich mich nicht gut darauf konzentrieren oder einlassen konnte. Ich gebe ihm daher noch mal ein bisschen Abklingzeit, bevor ich es erneut lesen werde. amzn.to/35Smyfb
(3) "Wolf Hall" von Hilary Mantel. Literary Fiction/Historical Fiction.
Status: beendet.
Mit dem Buch und Hilary Mantel hatten wir uns während des Studiums beschäftigt, oder eher beschäftigen sollen.
(3a) Ich hatte nicht mehr die Zeit und Muße mich dem Buch oder der Autorin wirklich zu widmen. Gerade als ich dann dabei war, mein Studium abzuschließen, erschienen die von Hilary Mantel gehaltenen "Reith Lectures", der BBC: bbc.co.uk/programmes/b08…
(3b) Ich denke, ich habe noch nie so gebannt einem Menschen zugehört. Hilary Mantel ist eine faszinierende Person und die 5 Vorlesungen sind ihre Zeit absolut wert: bbc.co.uk/programmes/b08…

Klar, dass ich auch irgendwann mal die Beschäftigung mit ihren Büchern nachholen musste.
(3c) "Wolf Hall" ist durchaus spannend erzählt. Aber es ist kein Buch, das man eben mal schnell zwischendurch wegliest. Die Sprache ist ein Hochgenuß. Als Buch ist es kein Burger mit Wedges, sondern ein 7 Gänge Menü für den Geist.
(3d) Dementsprechend sollte man nicht geistig in Jeans gekleidet hineinstolpern, sondern sich innerlich schick machen, an den gedeckten Tisch mit weißer Leinentischdecke und eleganten Kerzenleuchtern setzen und das richtige Besteck für den richtigen Gang zu verwenden wissen. ;)
E-Book: amzn.to/2IPshKl

Ich hatte es mir als Hörbuch angehört: amzn.to/3fnWxYA
(4) "Network Effect" von @marthawells1. Ein weiteres Buch der "Murderbot Diaries". Science Fiction.
Status: beendet.
Zu Murderbot möchte ich mal Past Me zu Wort kommen lassen:
(4f)
Ihr seht, ich bin vielleicht ein klein bisschen voreingenommen, was die Reihe angeht. Und jetzt entschuldigt mich kurz. Ich muss nachsehen, ob vielleicht ein neuer Band vorbestellbar ist.

*"MURDERBOT! MURDERBOT!" skandierend zur Seite ab*

amzn.to/3kWXM1Q
(4g) Bzw. auch dieses Buch hatte ich mir als Audiobook angehört und @kevinrfree macht wieder einen wahnsinnig guten Job. amzn.to/3pORPb1
(4h) Aaaah! "Fugitive Telemetry" erscheint nächsten April und ich hatte es bereits vorbestellt. Save the date! amzn.to/392Sakf
(5) Mit "Catfishing on Catnet" von @NaomiKritzer tritt direkt die nächste AI an. Near Future Science Fiction, YA.
Status: Beendet.
Das Buch war für den diesjährigen Andre Norton Nebula Award for Middle Grade and Young Adult Fiction nominiert. nebulas.sfwa.org/nominated-work…
(5a) Hat ihn aber leider nicht gewonnen. Das Feld der Nominierten war aber auch sehr stark.

Das Buch entstand aus einer in @clarkesworld erschienenen Kurzgeschichte "Cat Pictures Please" die ich wirklich nur ans Herz legen kann. Lest sie, oder hört sie an. (kostenlos)
(5c) Ich war ein bisschen skeptisch, wie sich aus dieser umwerfend guten Kurzgeschichte ein Roman machen lässt, aber ich kann nur so viel sagen: es ist gelungen!
to be continued
(5d) Link vergessen: amzn.to/3fkoSyE
Und das Audiobook: amzn.to/2UPaUf2

Der nächste Band ist bereits vorbestellbar: amzn.to/35PRvRc
So. Weiter gehts.
(6) Hier fasse ich mal mehrere Bücher und Kurzgeschichten zusammen, die ich aus einer Reihe gelesen habe, nämlich die "The Chronicles of St. Mary's" von Jodi Taylor.
Science Fiction near future, Zeitreise.
(6a) Status: mehrere Bücher beendet, Reihe insgesamt abgebrochen, ohne Plan sie wieder aufzunehmen.

Gelesen habe ich:
* Band 1: Just One Damned Thing After Another: amzn.to/3fniExY
* Band 2: A Symphony of Echoes amzn.to/2J0ZXUZ
(6b)
* Band 3: A Second Chance amzn.to/394mXgy
Die Kurzgeschichtensammlungen und Novellas:
* The Very First Damned Thing amzn.to/2Hol17e
* When a Child Is Born amzn.to/3kUJ3EP
* Roman Holiday amzn.to/2J0MWe4
(6c)
* Christmas Present amzn.to/2HnpYx4
* Ships and Stings and Wedding Rings amzn.to/2UMNLcW
* When Did You Last See Your Father? amzn.to/35RzF08

Abgebrochen habe ich bei:
* Band 4: A Trail Through Time amzn.to/337oPS2
(6d)
Zuerst war ich von der Serie geflasht. Ich hab mich auf der Stelle sowohl in die Hauptfigur verliebt, als auch in den Schreibstil der Autorin.
Außerdem gefiel mir, dass es mal eine Zeitreisestory ohne Schnörkel und ohne X verflochtene Zeitlinien war.
(6e)
Die Autorin schafft es, die Charaktere in die Vergangenheit zu schicken und den Leser das Erleben der Charaktere wirklich mit allen Sinnen nahezubringen.
Es ist nahezu perfekt umgesetzt.

Zwei Faktoren haben mich dazu gebracht, die Serie abzubrechen und zwar dauerhaft:
(6f) Ich mochte die Serie so sehr, dass ich alle Vorsicht habe sausen lassen und einfach nur mehr Bücher aus der Serie, von dieser Autorin inhalieren wollte.
(6g) Ich _weiss_ dass ich das nicht tun sollte, weil mir beim schnell hintereinander Weglesen der gleichen Autoren immer auch deren Manierismen ins Auge fallen, die ich sonst nicht bemerken würde. Und das killt dann manchmal die Autor:innen für mich endgültig.
(6h)
Mit zunehmender Länge des Buchs wurde aus der Straightforward-Zeitreisegeschichte dann eben doch eine verworrene Sache mit vielen Paralleluniversen und das hat meinen Spaß deutlich gebremst.
Der dritte und stärkste Grund:
(6i) Die Autorin normalisiert permanent psychische und physische Gewalt in Beziehungen. Und darüber konnte ich im ersten Buch hinweglesen, im zweiten wurde es schon lästig und im vierten Buch wurde es mir dann endgültig zu viel.
(6j) Was halt wirklich schade ist, denn die sonstigen Erlebnisse, die mir die Bücher brachten, möchte ich nicht missen. Aber eben auch nicht mehr dieser beiläufigen Art lesen, dass es irgendwie normal & verstehbar ist, wenn ein Mann einer Frau die Schuld für eine Fehlgeburt gibt.
(6k) Um jetzt mal nur ein Beispiel von vielen zu nennen.

Gehört habe ich die Bücher alle als Hörbücher. Die Sprecherin Zara Ramm ist ideal gewählt. Sie schafft es die Protagonistin mit der richtigen Menge aus Energie, Lebenslust, Edgyness, Zynismus und Rotz rüberzubringen.
(6l) Die Hörbücher:
1. amzn.to/2HoDznU
2. amzn.to/35TQ18M
3. amzn.to/35VHGl0
4. amzn.to/2HpO5vf
Sehr lustig war auch vor allem diese Weihnachtsgeschichte: amzn.to/3nNplwA
(7) Space Unicorn Blues von @TJBerry, Science Fiction, Space Opera.
Status: beendet
amzn.to/2ISqDrk
Hörbuch: amzn.to/3lW64bJ

Beim Kauf des Buchs war ich mir nicht ganz sicher, ob ich es wirklich, wirklich lesen will. Das Konzept klang strange.
(7a) Aber zu dem Zeitpunkt brauchte ich sehr dringend Eskapismus und ... das Buch liefert, aber sowas von.
Wer findet, dass Einhörner (und andere mythologische Wesen) im Weltall komisch klingt, wird sich hinterher fragen, warum erst jetzt jemand auf die grandiose Idee kam.
(7b) Allerdings wäre es bei jeder anderen Autorin als TJ Berry wohl ziemlich cheesy geworden. In "Space Unicorn Blues" ist die Idee aber perfekt umgesetzt. Ich hatte kein einziges Mal Probleme mit meiner Suspense of Disbelief.
(7c)
Demnach ist es keine Space Opera wie jede andere auch, sondern man lernt das Genre völlig neu kennen.
Ein großes Highlight des Buchs in puncto "großartige Dialoge" waren die "Sisters of the Supersymmetrical Axion".
(8) "In Sheep's Clothing: Understanding and Dealing with Manipulative People" von George K. Simon, Sachbuch.
Status: beendet
amzn.to/2J0gLLE
Hörbuch: amzn.to/3kWnHqi
(8a) Das für mich persönlich wahrscheinlich wichtigste Buch in diesem Jahr.
Es half mir dabei zu verstehen, warum eine "Freundschaft" anscheinend urplötzlich so entgleist war und mir der "Freund" auf einmal schadet und wohl auch schaden wollte.
(8b) Hier fand ich die Erklärungen, die ich brauchte, um die zwei Jahre davor zu verstehen, mir erklären zu können und dadurch dann auch einen Abschluß zu finden.
Es half mir, endlich das Bauchgefühl "ja, er weiß was er tut und er tut es absichtlich" bestätigt zu bekommen &
(8c) entsprechend die Konsequenzen für mich zu ziehen. Um aus dem 'ich breche den Kontakt ab, bis du wieder zu dir gefunden hast' ein 'melde dich nie wieder' werden zu lassen.
(8d) Es lohnt durchaus, das Buch auch mal vorsichtshalber zu lesen, um gar nicht erst auf manipulative Menschen hereinzufallen. Vor allem eben auf jene, bei denen die Manipulation so geschickt und subtil ist, dass man sie über sehr lange Zeit nicht bemerkt.
(9) "Rivers of London" Ben Aaronovitch, Urban Fantasy.
Status: beendet
Status der "Rivers of London"-Reihe: abgebrochen.

amzn.to/3kYKoKC
Hörbuch: amzn.to/3kV2OvZ
(9a) Wenn man als Polizeischüler, kurz vor dem Abschluß, einen Geist als Zeugen befragt, kann das durchaus komische Auswirkungen auf die Karriere haben.
(9b) In dieser Situation findet sich der Hauptcharakter wieder. Um dann kurz darauf festzustellen, dass es eine spezielle Abteilung der Londoner Polizei gibt, die sich mit übernatürlichen Verbrechen beschäftigt.

Ben Aaronovitchs Reihe ist sehr beliebt und hochgelobt.
(9c) Auch ich habe das Buch sehr genossen und hätte die Serie gerne weitergelesen …

… wenn, ja wenn sich da nicht eines der von mir am meisten gehassten Tropes eingeschlichen hätte. Deswegen wird es bei einem Buch bleiben, das ich aber durchweg empfehlen kann.
to be continued
Noch eines vorm Schlafengehen:
(10) "Ada, the Enchantress of Numbers: Poetical Science" von Betty Alexandra Toole. Sachbuch, Biografie.
Status: Beendet.
amzn.to/35TMZRD
Hörbuch: amzn.to/2J2iJeE
(10a) Wui. Jeder, der sich für Techikgeschichte begeistern kann, tut gut daran, das Buch zu lesen.
Ich dachte, ich kenne mich in Sachen Ada Lovelace ganz okay aus, aber was habe ich mich geirrt. Was ein Leben und was für große Namen in ihrer Umgebung herumschwirrten.
(10b) Für meinen ersten Eindruck, als unbedarfter Leser, hat die Autorin sehr ordentlich auf Basis von Primärquellen gearbeitet. Auf dieser Basis sägt sie auch an sicher geglaubtem Wissen über Ada Lovelace, wie ihrer angeblichen Pferdewettsucht.
(10c) Aber sie ist auch sehr merklich ein Ada-Fangirl.
Daher, und weil ich weiß, dass das Buch auch reichlich Kritik einstecken musste, bin ich mir nicht sicher, wie nahe sie der historischen Person Ada Lovelace wirklich kommt.
(10d) Daher werde ich in Zukunft sicher noch andere, jüngere Biografien von Ada Lovelace lesen, um einen Vergleich zu haben.

Faszinierend sind auf jeden Fall die vielen Auszüge aus Ada Lovelace Korrespondenz mit Freunden und Wissenschaftlern.
(10e) Wer also quasi Ada Lovelace 'Stimme' durch die Jahrhunderte hören will, liegt mit diesem Buch absolut richtig.
Weiter gehts mit #Mein2020inBuechern.
Und damit werde ich vermutlich fast bis Jahresende beschäftigt sein, denn, wow, hab ich viel gelesen. Dafür hab ich keine Serie angeschaut und auch Filme nur sehr spärlich ...
(11) Carpe Glitter von @Catrambo, Science Fantasy?, Alternative History?.
Status: beendet
amzn.to/3fxdHml
Hörbuch: amzn.to/364FoQt

Carpe Glitter hat bei den diesjährigen Nebula-Verleihungen den Preis für die beste Novelette erhalten: nebulas.sfwa.org/nominated-work…
(11a) "Novelette" steht im englischsprachigen Raum für eine Geschichte, die länger als eine Kurzgeschichte ist, aber kürzer als ein Kurzroman (Novella, bzw. Novelle im deutschsprachigen Raum). Meist funktionieren Novelettes nach den Regeln einer Kurzgeschichte, d.h. >
(11b) es wird nur eine Geschichte erzählt, es gibt also keine Nebenplots und es gibt nur eine überschaubare Zahl an Figuren.
Carpe Glitter ist daher recht schnell an einem Abend gelesen.
(11c) Wer schon mal den Nachlass eines Verwandten auflösen musste, wird sich von der Geschichte stark mit hinein genommen fühlen, in die Atmosphäre, Gerüche, Geräusche und wohl auch die Gefühlsebene.
(11d) Die spekulativen Elemente beginnen recht spät in der Geschichte, überraschen daher um so mehr. Die Geschichte ist eigenwillig, außergewöhnlich und oft unerwartet. Und vor allem: ganz schön gruselig.
Vielleicht daher nicht das richtige, wenn man einen schlechten Tag hatte.
(11e) Aber auf jeden Fall das Richtige, für einen verregneten Abend mit einer Kuscheldecke und einer flauschigen Katze daneben, die einen hinterher aus dem Gruseln wieder abholt.
(12) "The Storytelling Animal" von @jonathangottsch, Sachbuch.
Status: beendet
amzn.to/3pYX2gi
Hörbuch: amzn.to/36511Qs

Das Buch flog ewig auf meinem Kindle rum und ich hatte immer vor, es endlich mal zu lesen, hab es dann aber immer wieder aufgeschoben.
(12a) Und das, obwohl ich 2012 im Rahmen der Buchmesse Frankfurt bereits einmal einen Vortrag des Autors besucht und einen Artikel darüber geschrieben hatte: jungeverlagsmenschen.de/die-geschichte…
(12b) Im Endeffekt ist es nicht schlimm, dass ich mir so lange Zeit gelassen habe, denn im Jahr 2020 ist das Buch brandaktuell.
Geschichten haben eine Kraft, die sowohl für das Gute, für positive Veränderung benutzt werden kann, als auch zum Verführen und In-die-Irre-Führen.
(12c) Einen Eindruck, welche Rolle Verschwörungserzählungen aktuell spielen, könnt ihr ja unter anderem bei @BlumeEvolution gewinnen.
(12d) Wer beispielsweise wissen will, wie die Kraft der Geschichte aus einem drittklassigen Postkartenmaler einen Menschen machte, der Europas Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dominierte und Millionen das Leben kostete, der ist bei Jonathan Gottschall richtig.
(12e) Prädikat, sehr empfehlenswert und ein Buch, das beim Hintergrundverständnis vieler aktueller Vorkommnisse helfen kann.
(13) The Invisible Library von @GenevieveCogman, Science Fantasy mit einem guten Schuß Alternative History.
Status: beendet
Die "The Invisible Library Series".
Status: Bücher 1-3 beendet, Serie: weiterhin lesend.
(13a)
Buch 1: The Invisible Library amzn.to/2UWFgfA
Hörbuch: amzn.to/363RCbZ
Buch 2: The Masked City amzn.to/3nVZK4t
Hörbuch: amzn.to/33dLJXO
Buch 2: The Burning Page amzn.to/33gbc32
Hörbuch: amzn.to/361pQwK
(13b) Auch hier bespreche ich die Serie als Ganzes und nicht die Bücher einzeln. Sonst sitzen wir 2022 noch hier.

Auch diese Serie habe ich als Hörbuch gehört und das Erste, was bei diesen Büchern auffällt, ist, dass sie nicht so leicht den Gehörgang runterrutschen, wie andere.
(13c) Das liegt, meiner Ansicht nach, am Schreibstil. Die Hauptfigur ist eine Bibliothekarin - und was für eine. Ihre Sprache ist sehr formal und prägnant und das spiegelt sich auch in der Art wieder, die die Sprecherin der Hörbücher, Susan Duerden, der Figur gibt.
(13d) Meiner Ansicht nach, fängt sie Art und Charakter der Hauptfigur dadurch perfekt ein. Aber man braucht als Hörer ein bischen, um sich mit dieser Sprechweise wohlzufühlen.
In der Welt der Unsichtbaren Bibliothek, gibt es unzählige Welten, wie Paralleluniversen, nebeneinander
(13e) In einigen existiert Technik, in anderen nicht. In einigen existiert Magie in anderen nicht. In einigen existieren Fabelwesen, in anderen … wissen wir nichts davon. ;)
Kurz, die Hintergrund-Welt bietete quasi unendliche Möglichkeiten, die die Autorin erkunden kann.
(13f) Die Bibliothekare der unsichtbaren Bibliothek sind Beobachter - und nicht selten Diebe, die versuchen einzigartige Bücher für die Bibliothek zu sichern. Und damit aber den Ursprungswelten entziehen.
(13g) Die Bibliothek selbst - als Info an all jene, die gerade mit Kuscheldecke und Thermoskanne Kakao bereitstehen umzuziehen ;) - ist riesig. So dass der Fußmarsch zwischen den einzelnen Teilen schon mal einen oder zwei Tage in Anspruch nehmen kann.
(13h) Und auch, wenn die Hauptfigur, Irene, eigentlich nicht mehr will, als die Bücher zu finden, zu deren Suche sie beaufftragt wurde und ihre eigenen Studien zu verfolgen … eine der Welten schlägt sie in ihren Bann. Oder vielleicht auch mehr als eine.
(13i) Bei dieser Serie habe ich nicht den Fehler gemacht, zu viele Bücher hintereinander zu lesen. Die, für den Leser etwas anstrengendere, Schreibweise, schützt einen vielleicht auch davon, zu viele am Stück zu inhalieren.
(13j) Aber die Welt und die Hauptfigur haben mich für sich gewonnen und ich freue mich schon auf die nächsten Teile, von denen bisher 6 erschienen sind.
(14) The Misinformation Age: How False Beliefs Spread von @cailinmeister, Sachbuch.
Status: beendet
amzn.to/33eOnwL
Hörbuch: amzn.to/363RBFd

Ja, ich hab das Buch tatsächlich zur "Entspannung" gelesen, also nicht als 'für die Arbeit'.
(14a) Obwohl es natürlich auch ein bisschen "für die Arbeit" ist. Also ein Grenzfall, den ich Euch dennoch nicht vorenthalten will.

Cailin O'Connor nimmt sich vor allem vor, was in Sachen Wissenschaftskommunikation schief läuft.
(14b) Also wie sich die Wissenschaftsskepsis in der Gesellschaft entwickelt hat und was sie weiterhin am Leben erhält. Sie zeigt viele Lösungsansätze auf, was besser laufen könnte und müsste. Sie steckt somit den Dolch in einige Wunden und dreht ihn darin herum.
(14c) Mit dem Fokus, den die Autorin wählt, ist es nicht 'yet another book about misinformation', sondern eine sehr wertvolle Ressource, bei der es das einmalige Lesen nicht tut, sondern die man immer mal wieder zum Nachlesen rausholen sollte.
(15) Erneut widtme ich mich nicht einem Buch, sondern einer (abgeschlossenen) Serie:
The Mysterious Benedict Society von Trenton Lee Stewart, Middle Grade Fiction.
Status: Bücher 1-4, und damit die Serie, beendet.
Alle 4 Bücher im E-Book Bundle: amzn.to/3m8tKJV
(15 a)
Hörbuch 1: The Mysterious Benedict Society amzn.to/363XYYX
Hörbuch 2: The Mysterious Benedict Society and the Perilous Journey amzn.to/3nVZgLA
Hörbuch 3: The Mysterious Benedict Society and the Prisoner's Dilemma amzn.to/39eZwkM
(15b) Hörbuch 4: The Mysterious Benedict Society and the Riddle of Ages amzn.to/374Sblf

Auch The Mysterious Benedict Society habe ich im Grunde gelesen, weil ich mehr Middle Grade Fiction lesen wollte. Also, war der Anlass wieder halb beruflich und nicht 100% Vergnügen.
(15c) Dennoch hat sich die Reihe bei mir zum Guilty Pleasure der Pandemiezeit entwickelt.
Bei dieser Serie braucht man keine Kuscheldecke, Katze und Kakao. Dieses Serie IST Kuscheldecke, Katze und Kakao in einem.
Und das, obwohl die Hauptfiguren ständig in Gefahr schweben.
(15d) Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich habe keine Ahnung, ob die Reihe überhaupt die Lesegewohnheiten von heutigen Kindern im Lesealter von 8-12 abbildet.
(15e) Sie kommt so charmant altmodisch daher, dass die Hauptleserschaft eventuell aus Erwachsenen besteht, die sich in bessere Zeiten (imaginäre bessere Zeiten, jedenfalls) zurückbeamen wollen.
(15f) Eventuell ist sie auch der Hit bei Eltern von Kindern im Lesealter von 8-12, aber nicht bei den Kindern selbst.
Vielleicht kann ja hier jemand was dazu sagen, der Kinder im entsprechenden Alter hat, die auch auf Englisch lesen.
(15g) Denn leider, leider wurde die Reihe nie ins Deutsche übersetzt. Sonst hätte ich schon einige zukünftige Weihnachtsgeschenk für Nichten und Neffen.

Überspannende Themen der Bücher sind: der Willen, Konflikte zu lösen, Loyalität, Freundschaft, Kreativität.
Das wars für heute mit #Mein2020inBuechern. Bis demnächst. Wir haben noch fast 30 Bücher vor uns. :D
Guuuten Morgen. Dann mal ein bisschen weiter mit #Mein2020inBuchern, damit ich bis zum 31.12. fertig bin. :D
(16) Apollo's Angels: A History of Ballet, von Jennifer Homans, Sachbuch.
Status: beendet
amzn.to/37e5FeF
Hörbuch: amzn.to/2V7yVha
Das Buch hatte ich bereits 2019 mal angefangen zu hören, hatte damals aber nicht so recht den Zugang gefunden.
(16a) Beim zweiten Versuch nun: Holy Moly, was ein Edelstein.

Mein eigener Zugang zu Ballett ist, dass ich als 11-12-Jährige mal eine Weile Unterricht bekam und ich kann nicht in Worten ausdrücken, wie sehr ich es gehasst habe.
(16b) Obwohl ich Tanz an sich liebe und in meinen späteren Teenagerjahren in einer Standard- & Latein-Formation getanzt habe. Aber für Ballett fehlte mir … alles. Sowohl die Koordination, als auch die Flexibilität und nicht zuletzt die Disziplin.
(16c) Also nicht die besten Voraussetzungen für einen Quergalopp durch die Geschichte des Balletts. Aber Jennifer Homans schafft es, die Geschichte das Balletts in den Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen zu setzen.
(16d) Nach der Lektüre hat man jedenfalls den Eindruck, dass die Bedeutung von Tanz, als Mittel um Status zu gewinnen - oder zu verlieren - sowie als politisches und diplomatisches Instrument, weitgehend übersehen wird.
(16e) Gerade für Autoren dürfte das Buch daher tolles Recherchematerial sein, um bei politischen Verwicklungen nicht immer auf die gleichen Bilder und Konzepte zurückzugreifen.

Für alle anderen, auch Nichttänzer, bietet das Buch einen frischen Blickwinkeln auf Geschichte.
(16f) Dennoch will ich nicht unerwähnt lassen, dass die Autorin mit den aktuellen Entwicklungen im Ballett ziemlich unfreundlich umspringt und quasi behautet, dass es keine Innovation mehr gäbe. Sie hat sich dadurch, erwartbar, die Kritik vieler Insider zugezogen.
(17) The Hitman's Guide to Housecleaning, Hallgrimur Helgason, Literary Fiction.
Status: beendet
amzn.to/2J8AjOg
Hörbuch: amzn.to/375oVL8

Auch dieses Buch gammelte seit gut 8 Jahren auf meinem Kindle herum und ich wollte es immer 'endlich mal' lesen.
(17a) Gekauft hatte ich es, weil es schräg, skurril und lustig klang. Beim ersten Versuch bin ich aber über ein paar Seiten nicht hinaus gekommen.

Um das Setting kurz zusammenzufassen:
(17b) Ein ehemaliger bosnischer Soldat, der in den Balkankriegen so ziemlich alles verloren hat, vor allem sich selbst, hat sich in den USA eine Karriere als Profikiller aufgebaut.
Als er auf die falsche Person angesetzt wird, muss er aus den USA fliehen.
(17c) Um der Entdeckung zu entgehen, tötet er auf dem Flughafen einen Prediger und nimmt dessen Kleidung und Identität an. In Island stellt er fest, dass "Father Friendly" dort von den Mitgliedern einer kleinen und radikalen evangelikalen Gemeinde erwartet wird.
(17d) Daher wird er erst einmal gezwungen, die Rolle weiter zu spielen.

Mein Fazit des Buchs: Meh.

Es ist zwar hochgelobt und hat allerlei Preise gewonnen. Für mich blieb aber allenfalls ein lauwarmes Gefühl zurück.
(18) Wuhan Diary, Fang Fang, Creative Non-Fiction, Autobiografisches Werk.
Status: lesend
amzn.to/2HBVY0z
Hörbuch: amzn.to/3ma70ZY
Deutsch: amzn.to/366ePdv

Eigentlich wollte ich, solange die Pandemie andauert, bewusst wenig Freizeit daran verlieren.
(18a) Daher schnarcht das Dutzend spannender Bücher, über die Pest, die Cholera, die Spanische Grippe etc. derzeit auf meinem Kindle vor sich hin. Wenn ich sie bis zur Pandemie nicht gelesen hatte, muss ich _jetzt_ nicht unbedingt anfangen sie zu lesen.
(18b) Auch, wenn es sich schon irgendwie passend anfühlt. ;)

Beim Wuhan Diary habe ich eine Aussage gemacht, weil es sich schon passend anfühlte, die Aufzeichnungen der chinesischen Autorin Fang Fang zu lesen, während wir uns selbst einer Welle befinden.
(18c) Aber genau das macht es auch wieder sehr schwer, das Buch zu lesen. So lese ich alle paar Wochen mal einen Eintrag und dann muss ich es aber auch wieder zur Seite legen.

Als Zeitdokument, als persönlichen Einblick in die Verhältnisse in Wuhan: unverzichtbar.
(19) The Left Hand of Darkness, Ursula K. Le Guin, Science Fiction.
Status: abgebrochen
amzn.to/39nBMLD
Hörbuch: amzn.to/33hVowJ
Ich wollte schon längst mal was von Ursula K. Le Guin lesen, aber hier hat das Timing einfach nicht gepasst.
(19a) Die Stimmung am Anfang des Buchs wirkte auf mich düster, beklemmend und gedrückt und nachdem ich zu dem Zeitpunkt selbst nicht in gerade guter Stimmung war, hat es zwischen mit und dem Buch einfach nicht gepasst.
(20) The Cult Of Trump: A Leading Cult Expert Explains How the President Uses Mind Control, Steven Hassan, Sachbuch.
Status: beendet
amzn.to/3l65bw0
Hörbuch: amzn.to/3fD7uWa

Ich kenne die Arbeit von Steven Hassan seit einigen Jahren, daher war ich neugierig.
(20a) Vorweg: das Hörbuch wird von ihm selbst gesprochen und das ist für mich eigentlich oft ein KO-Kriterium.
Ich genieße, das Extra an Unterhaltung, dass gute Sprecher mit Schauspieltraining in ein Hörbuch einbringen.
(20b) Hörbücher, die nicht von Profis eingelesen wurden, finde ich dagegen oft extrem anstrengend.
Das Lesen von Steven Hassan würde ich nicht unbedingt als "gut" beschreiben, aber es ist erträglich genug und das Thema war spannend genug, um dran zu bleiben.
(20c) Allerdings habe ich so einige Issues mit dem Buch. Steven Hassan diagnosiziert Trump fern, ohne je mit ihm gearbeitet zu haben und zwar als malignen Narzissten.
Ich bin ehrlich, dass es natürlich sehr, sehr viele Anhaltspunkte gibt, die in diese Richtung deuten.
(20d) Dennoch ist das unprofessionelles Vorgehen. Und auch wenn Steven Hassan ein ausgewiesener Fachmann in seinem Bereich ist, bemerkt man durchaus, dass er die Ereignisse auch verengt durch seine besondere Brille sieht.
(20e) Dennoch fand ich das Buch sehr hilfreich und ich denke, es hat mir geholfen, Trump klarer zu sehen und die durch ihn ausgehende Gefahr ernster zu nehmen. Er ist nämlich kein brabbelnder Idiot, auch wenn er von außen immer mal wieder so wirken kann.
(20f) Er ist ein geschickter Manipulator und wer ihn auf Grund von scheinbaren Aussetzern als dement abschreibt, tut ihm wahrscheinlich einen Gefallen, in dem er ihn unterschätzt.
Obwohl ich mir der Schwächen des Buchs klar bin, hat es, denke ich, für mich einiges gebracht.
(20g) Auch was mein Verständnis von sektenartigen Strukturen der Impfgegner- und Pseudomedizinszene angeht.

Ich wollte das Buch noch lesen, bevor Trump eventuell Geschichte ist. Nun ist er, zumindest als Präsident, Geschichte.
(20h) Aber wer @ardenthistorian folgt, wird sich darüber im Klaren sein, dass wir längst nicht zum letzten Mal von ihm und seinen Anhängern gehört haben.

Daher: Leseempfehlung.
So. Das wars für heute mit #Mein2020inBuechern. Morgen geht es weiter.
Was ich vergessen hatte, zu erwähnen: Alle Amazon-Links sind Affiliate-Links. Wie @ardenthistorian
so schön sagt: Frau muss Miete zahlen.

#Mein2020inBuchern
Und jetzt gibt es einen weiteren Schwung, aber heute nur einen Kleinen.

#Mein2020inBuechern
(21) The Relentless Moon, von @MaryRobinette, Science Fiction/Alternate History.
Status: beendet
amzn.to/3men2lB
Hörbuch: amzn.to/3695SAn
The Relentless Moon ist das 3. Buch in der "Lady Astronaut"-Reihe von Mary Robinette Kowal.
(21a) Die ersten beiden Bücher "The Calculating Stars" und "The Fated Sky" hatte ich bereits 2018, direkt nach ihrem Erscheinen gelesen und sehr genossen.


Im Jahr 1952 stürzt ein Meteorit auf die Erde und vor Washington ins Meer.
(21b) Durch die Druckwelle und den ausgelösten Tsunami wird Washington und große Teile der Ostküste der USA ausgelöscht.
Die in die Atmosphäre geschleuderten Wassermassen, bilden eine dichte Wolkendecke unter der sich das Klima immer weiter aufheizt.
(21c) In der Lady Astronaut-Reihe, ist das Mondprogramm keine Folge des kalten Kriegs, sondern ein verzweifelter Versuch überhaupt eine Zukunft für die Menschheit zu schaffen, während die Erde dem Runaway-Greenhouse-Effekt ausgeliefert ist.
(21d) Viele Serien verlieren mich, wenn ich mich in einen Hauptcharakter verliebt (und an ihn gewöhnt) habe und dieser, nach einem oder zwei Büchern, auf einmal wechselt. Dementsprechend bin ich mit etwas Magengrummeln an das Buch herangegangen.
(21e) Das war, im Endeffekt, nicht nötig. Der Wechsel des Hauptcharakters hat mir überhaupt nichts ausgemacht. Was aber auch an den fast 2 Jahren Abstand zwischen den ersten zwei Büchern und "The Relentless Moon" liegen mag.
(21f) Die Hauptfigur hier hat mich direkt in ihren Bann geschlagen und die politischen Verwicklungen auf der neuen Mondbasis und der Erde waren genauso spannend, wie das Nerd-Menü an Raumfahrt-Details der ersten zwei Bände.
(21g) Mary Robinette Kowal ist die Sprecherin der Hörbücher und hier gilt definitiv nicht, was ich vorher über von den Autoren gelesenen Bücher gesagt habe.
(21h) Sie ist nicht nur Autorin, sondern auch Puppenspielerin und arbeitet für viele Hörbuchproduktionen als Voice Narrator. Und sie weiß besser als jede andere Person, wie die Charaktere dargestellt werden müssen.
(21i) Weil Relentless Moon während der Pandemie aufgenommen wurde und Audible den Sprechern aus Sicherheitsgründen untersagt hatte in Studios zu gehen, wurde das Buch im Heim-Studio aufgenommen. Mary Robinette Kowal hat dabei etwas faszinierendes gemacht:
(21j) Und zwar ihre Arbeit am Hörbuch live gestreamt. Die Aufzeichnungen stehen weiterhin auf Youtube zur Verfügung und ich rate jedem, sich mal ein paar Minuten anzusehen um zu verstehen, wie ein Hörbuch entsteht. Es ist, ja, Mindblowing.
(21k) Ebenfalls überwältigend war, dass ich - dank der Pandemie - dem Book Launch über Zoom beiwohnen konnte. Wie Mary Robinette Kowal selbst sagt: es war ein 4-Astronaut-Event.
.
(21l) Um den Book-Launch wurde eine Live-Action-Story gesponnen, mit Anthony Rapp in der Rolle eines Haupt-Nebencharakters und die Teilnehmer waren Bewerber für das Astronautentraining beim IAC (International Aerospace Coalition).
(21m) Astronauten wie @Astro_Cady, @Astro_Jeanette und @astro_kjell spielten IAC Trainer, Kjell Lindgren führte die Teilnehmer, entschuldigt, Bewerber zum Beispiel in die Arbeit mit dem Lande-Simulator ein. @BlkGirlBigDress spielte Myrtle Lindholm, einen Charakter >
(21n) der im dritten Buch eine wichtigere Rolle einnimmt, als in den ersten zwei Büchern und einige Bewohner von Mary Robinette Kowals Slack für Patreon-Unterstützer, übernahmen Nebenrollen.
Es war ein toller Abend. :D
(21o)
Die gesamte Lady Astronaut-Reihe ist überwältigend gut recherchiert - durch die Recherche-Kontakte zur NASA kam dann auch die Teilnahme der Astronauten am Buch-Launch zustande - und bietet exzellentes Futter für hungrige Space-Nerds.
(21p) Mir ist nicht ganz klar, warum sich anscheinend bisher kein deutscher Verlag für die Reihe interessiert hat. Es exisitieren französische und spanische Übersetzungen, aber nur eine Kurzgeschichte wurde bisher ins Deutsche übersetzt.
(21q) Mir scheint, die deutsche Verlagsszene hält sich bei dem, was im englischsprachigen Raum gerade an tollen, neuen und diversen Science Fiction-Büchern erscheint, vornehm zurück (eventell ist ihnen das zu innovativ) und das ist wirklich sehr schade.
(22) The Difference Engine, von William Gibson und Bruce Sterling, Historical Thriller.
Status: abgebrochen

amzn.to/37cDzjQ
Hörbuch: amzn.to/3mfEHtb

Ich hatte das Buch kurz angehört, habe aber nicht wirklich hinein gefunden.
(22a) Ich war wohl irgendwie auch nicht in der richtigen Stimmung dafür und andere Bücher lockten mehr.
Daher habe ich es erst einmal, bis auf Weiteres, zurückgelegt.
(23) Women Warriors: An Unexpected History, von Pamela D. Toler, Sachbuch.
Status: beendet.
amzn.to/3nZ7GSA
Hörbuch: amzn.to/2V8VG4y
Das Buch gehört mit zu meinen Highlights im Lesejahr 2020.
(23a) Mir waren durchaus einige weibliche Krieger/Soldaten aus der Geschichte bekannt. Nicht zuletzt natürlich Jeanne d'Arc, die "Night Witches" oder Ikonen wie Virginia Hall.
Und ich denke, das ich mit einem gewissen Interesse für weibliche Kriegerinnen, viele Namen kenne.
(23b) Um so mehr hat es mich von den Socken gehauen, dass das Buch mit Namen gefüllt ist, die ich noch nicht kannte, von denen ich noch nie etwas gehört hatte.

Das Buch ist grob danach organisiert, wie die jeweiligen Frauen zu ihrer Beteiligung an Kampfhandlungen gekommen sind.
(23c) Von "in dieser Kultur waren kämpfende Frauen üblich" über "hat als Witwe quasi die Aufgabe geerbt" bis hin zu den schillernderen Geschichten von Frauen, die sich als Männer, bzw. Jungen verkleidet, in den Militärdienst geschlichen haben.
(23d) Mal unerkannt bis zum Tod oder einer Verletzung, die ärztliche Versorgung nötig machte, mal mehr oder weniger bekannt und geduldet.
(23e) Was vielleicht der faszinierenste und wütend-machende rote Faden des Buchs ist: wie oft immer wieder versucht wurde, kämpfende, kriegerische Frauen aus der Geschichtsschreibung zu löschen. Und wie oft es, bis auf Fragmente, gelang.
(23f) Oder wie oft sie im Nachhinein als abnorm, hypersexuell, unweiblich, bagatellisierend, abfällig oder beleidigend dargestellt wurden.

Männer, männliche Historiker: bekommt eure Probleme mit Unterlegenheitsgefühlen endlich mal in den Griff.
(23g) So massiv in die Seiten eines Buchs gepackt, ist die Geschichte weiblicher Kriegerinnen auch eine Geschichte von männlich-verwundetem Ego und in der Essenz ganz schön peinlich.

Absolute Leseempfehlung.
Und das wars für heute. Morgen gehts wieder weiter mit #Mein2020inBuechern

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Mela Eckenfels

Mela Eckenfels Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @Felicea

20 Nov
Ein paar nützliche Ressource aus dem Kurs "Online Harassment: Strategies for Journalists’ Defense" journalismcourses.org/course/course-…
Online harassment of journalists: the trolls attack
rsf.org/sites/default/…
Women Journalists and Online Harassment
mediaengagement.org/research/women…
Read 7 tweets
20 Nov
Freitags vor 8 Uhr, sich mit einem rechten "Journalisten" rumzanken, der versucht die Facebook-Gruppe vom Investigativ-Recherche-Kurs aufzumischen ... ich sollte meine Lebensentscheidungen überdenken.
Teilnehmerin postet einen Artikel über "Parler" in der Gruppe.
Rechtskasper: "Das ist hier offtopic."
Ich: "Ne, genau das ist 100% ontopic."
Rechtskasper: "Auf Parler behaupten die Leute ja nicht, für was anderes zu sein, als sie sind, sie verstecken sich nicht. Offtopic!"
Ich: .oO(Willst du mir verarschen?) "Es ist ein neues Netzwerk. Dort werden Informationen gepostet. Also ist es eine Recherchequelle, die wir kennen sollten. Ontopic."
Rechtshansel: "Ja OBERFLÄCHLICH gesehen ergibt, was du sagst, Sinn. >>
Read 6 tweets
20 Nov
Wenn du denkst, diese Welt könnte nicht skurriler werden, dann erfährst du, dass Hostien in der katholischen Kirche zwingend Gluten enthalten müssen und das 2017 so vom Vatikan auch nochmal bestätigt wurde.

Anstatt, dass man einfach eine unbürokratische Möglichkeit schafft,>
um Menschen mit Zöliakie das Abendmahl zu ermöglichen.

Das ist einer dieser Punkte, wo eine Barriere zur Teilhabe auf- statt abgebaut wird. Weil Kirchendogmen sind wichtiger als die Gesundheit der (noch verbleibenden) Gläubigen?
Ich meine, wirklich, wir schreiben 2020. Das es Allergien gibt, dass diese mitunter lebensbedrohlich werden können oder zumindest die Lebensqualität extrem einschränken, sollte bekannt sein. Und man sollte sich als Weltkirche damit abfinden können.
Read 5 tweets
20 Nov
Die Realität ist, wie so oft, viel weniger lustig als die Vorstellung. Wenn ich das Interview mit dem Manager von "Four Seasons Total Landscaping" lese, klingt es nicht, nach einem Versehen oder Dummheit.
Trumps Team hat einen gut erreichbaren Parkplatz für die PK gesucht.
icon.ink/articles/exclu…

Nur bei Trump scheint im Gespräch dann nicht mehr hängen geblieben zu sein als "Four Seasons".

Allerdings bleiben natürlich lustige/skurrile Aspekte übrig.
Das man das huschhusch organisiert hat.
Gut, vermutlich hat man damit gerechnet, dass die einzige Pressekonferenz im Weißen Haus selbst stattfinden wird und nicht in einem umkämpften Staat. Aber jedes Team mit etwas Vorraussicht hätte sich vorbereitet.

Dass man sich die Umgebung nicht vorher angeschaut hat.
Read 4 tweets
7 Nov
Das Auffälligste an der immer wieder aufkommenden Selbstdiagnosediskussion: es wird nicht für einen besseren Zugang zur Diagnose gekämpft, nicht für besser Diagnosestandards, nicht gegen häufige Vorteile von Diagnostikern, nicht um bessere Unterstützung bis zur Diagnose.
Statt dessen geht es darum, wer für Autisten sprechen darf, wer öffentliche Aufklärung betreiben darf und konkret: um Status und Anerkennung. In der Community und nach aussen hin, denn wenn man sich als Experte etablieren will, kommt es eher schlecht, wenn einem ständig Autisten>
widersprechen.
Read 5 tweets
7 Nov
Achja, schön, wie mal wieder "bitte 'diagnostiziert' euch nicht selbst, weil das nicht geht, sondern sagt, dass ihr Verdachtsautisten seid" und "auch solange ihr nur den Verdacht habt, seid ihr in der Selbsthilfe willkommen, aber bitte stellt euch nicht in die erste Reihe" >
mal wieder als "Hetze" geframed wird.

Ich habe jedenfalls noch nicht gefragt, warum Person X 'auf Twitter frei herumlaufen' darf.

Was die Umstände meiner Diagnose angeht, muss man nicht spekulieren, sondern man kann einfach fragen.
Ich war 31, bei meiner Autismusdiagnose, 33 bei der ADS-Diagnose und meine Lage bis dahin, war oft existenzbedrohend und danach durchaus auch noch.
Ich wurde so 'ideal gefördert' dass ich bis zu meinem 46. Lebensjahr keinerlei Abschluß hatte. Nicht mal einen Schulabschluß.
Read 6 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!