Bissiges Mäuschen 🐭 Profile picture
Labormäuserich (Biologe), nur echt mit Mix aus Argumenten und Sarkasmus 😉 🌿🧫🔬🧬 Science, Rumgealber und Musikrätsel (meist Queen, nicht immer)
PrimaKlima Profile picture VicugnaPacosAntifa Profile picture Peter Bartosch Profile picture Rumpleteazzer Profile picture Stephan Wiehr Profile picture 13 added to My Authors
Jul 31 • 13 tweets • 5 min read
Sollen wir mal einen kleinen Blick nach #Österreich werfen, auf #Impfquote|n und #Inzidenz|en und auf #Korrelation|en?
Okay, machen wir!
Da sieht es nämlich im Moment so aus, als wären die Inzidenzen dort hÜher, wo auch die Impfquote hÜher ist (Quelle: covid2019.at/impfungcompare) /1 Etwas deutlicher wird das, betrachtet man den Anteil nicht-voll-Immunisierter. So richtig stark ist die Korrelation aber nicht. Eigentlich sieht es fast eher so aus, als gäbe es drei Gruppen von Bezirken: 2/n
Jul 31 • 4 tweets • 1 min read
Rest in Peace Nichelle Nichols! Auf der ersten Enterprise zwar erst nur eine Nebenrolle, aber als Kommunikationsoffizierin eben doch eine wichtige und als schwarze Frau in kompetenter Position 1966 doch eine kleine Sensation. Der angedeutete Kuss mit William Shatner in einer(1/4) kurzen Szene war damals ein Skandal - dass eine schwarze Frau auf jeder Ebene gleichberechtigt auftreten kĂśnne, war vielen ein Dorn im Auge.
Martin Luther King selbst Ăźberredete sie nach der ersten Staffel bei der Serie zu bleiben - er erkannte, wie wichtig sie als (2/4)
Jul 30 • 20 tweets • 3 min read
Ich habe das Gefühl, viele von uns tun sich schwer, mit der persönlichen Risikoabwägung zum Thema #LongCovid. Ich auch, aber einen Denkansatz finde ich ganz hilfreich: Den Vergleich mit dem Hautkrebsrisiko bei Sonnenbrand. 🧵 Natürlich ist eine Infektionskrankheit gesellschaftlich betrachtet etwas ganz anderes als eine nicht-infektiöse Umweltexposition, es geht mir an dieser Stelle mal primär um die individuelle Perspektive des persönlichen Risikomanagements.
Jul 29 • 6 tweets • 2 min read
🕯️🖤
Auch wenn die letzte Handlung eine eigene gewesen sein mag, Fremdverschulden liegt hier vor.

Hass und Hetze wie wir sie seit zwei Jahren von "Maßnahmengegnern" erleben, bleibt nicht ohne Folgen. Und nein, es ist nicht das gleiche, ob man (1/5)

nachrichten.at/oberoesterreic… bestialische Morddrohungen, Folter- und Tribunalfantasien öffentlich und direkt gegenüber Einzelpersonen ausspricht oder wenn man Masken und Tests als Schutz einer Gesellschaft fordert. An den Händen welcher Seite immer wieder das Blut klebt, ist offensichtlich!
Aber noch (2/5)
Jul 28 • 6 tweets • 3 min read
Ich hätte wirklich gehofft, dass unter dem Hashtag #Kartoffelvirus etwas interessantes auftaucht. Immerhin stammt das erste jemals isolierte Virus aus Tabak, einer Pflanze aus der gleichen Familie wie die Kartoffel: (1/5)

de.wikipedia.org/wiki/Tabakmosa… Auch die Kartoffel selbst ist pflanzenpathologisch spannend. Der Oomycet Phytophthora infestans löst die Kartoffelfäule aus und ist damit auch historisch bedeutsam, denn er war der Auslöser der großen Hungersnot in Irland Ende des 19. Jahrhunderts, (2/5)

de.wikipedia.org/wiki/Phytophth…
Jul 18 • 17 tweets • 4 min read
Egal, was Kachelmann erzählt: Hitze fördert Waldbrände. Nicht weil sie zu Selbstentzündung führt (Strohmann!), sondern vor allem, weil sie die Menge brennbaren Materials steigert. Um das zu verstehen, muss man aber etwas mehr als die Zündtemperatur trockenen Holzes kennen. (1/15) Da ist einmal die Evapotranspiration, welche die Verdunstung von Wasser aus einem Ökosystem über Boden (Evaporation) und Vegetation (Transpiration) beschreibt. Diese ist nicht nur im Fall der Evaporation direkt physikochemisch von der Temperatur (2/n)

de.wikipedia.org/wiki/Evapotran…
Jul 17 • 4 tweets • 2 min read
#Kiwi|s (also 🥝, nicht die Vögel) sind übrigens nicht nur lecker, sondern auch interessant. Kiwis sind diözisch, haben also rein weibliche und rein männliche Individuen und das wird durch ein XY-System von Geschlechtschromosomen reguliert - das heisst, dass die (1/4) Männchen zwei unterschiedliche und die Weibchen zwei gleiche Geschlechtschromosomen haben. Man kennt auch zentrale Gene, die für die Entwicklung der Fortpflanzungsorgane nur eines Geschlechts wichtig sind. (2/4)
nph.onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.111…
Jul 16 • 5 tweets • 2 min read
Ich schreibe einen langen Thread, dessen Kernaussage ist "Wir finden in der Biologie des Menschen zwei #Geschlechte|r, deren Eigenschaften jenseits der eigentlichen Fortpflanzung aber so variabel sind, dass eine rein binäre Betrachtung fßr viele Fragen auch aus biologischer (1/5) Sicht nicht sinnvoll ist." Das kann man auch wunderbar kurz zusammenfassen, wie Claire Ainsworth es hier tut:
Dass einige Leute meinen, gerade diese Antwort - Ăźbrigens immer nur als Screenshot! Man muss ja die Kontrolle Ăźber seine simplen Aussagen - (2/5)
Jul 15 • 31 tweets • 5 min read
Grundsätzlich ist die Vorstellung von zwei Geschlechtern erstmal eine vorwissenschaftliche Hypothese mit langer gesellschaftlicher Geschichte dahinter, die viele "Ist"- und "Soll"-Vorstellungen mit sich bringt.
Prßft man die Hypothese biologisch, dann findet man eindeutige (1/n) Unterschiede zwischen den Geschlechtern bei den Keimzellen, die sich eindeutig als weiblich oder männlich ansprechen lassen. Beim Menschen haben Individuen in den allermeisten Fällen nur eine Art dieser Keimzellen, selten beide wobei dann hÜchstens eine funktionell ist. (2/n)
Jul 1 • 6 tweets • 1 min read
Die BILD titelt: "Regierung bricht mit der Biologie - Jeder kann sich sein Geschlecht selbst aussuchen"

NEIN, Ihr mindercephalisierten Springerschreiberlinge, man kann jetzt sein rechtlich/bürokratisches Geschlecht selbst ändern, das bricht NICHTS an der Biologie! (1/6) Die Biologie hat Euch die Fähigkeit gegeben weibliche oder männliche Geschlechtszellen zu bilden. Das nimmt Euch niemand weg, genauso wenig wie eure von der Biologie verliehenen, mäßig ästhetischen Schrumpelgenitalien oder die von der Biologie verliehenen Hormone, die euch (2/6)
Jun 25 • 11 tweets • 2 min read
Das Studiendesign hat mehr Red Flags als ein kommunistischer Parteitag. Wer winkt sowas durch?
sueddeutsche.de/gesundheit/str… Okay, erläutern wir das etwas:
* 29.500 Personen klingt gut, aber wenn hier auf verschiedene Gruppen eingegangen werden soll und sogar besonders gefährdete Gruppen identifiziert werden sollen, ist es nicht mehr so viel. Das reicht dann hÜchstens noch zum Identifizeren von (1/n)
Jun 24 • 6 tweets • 2 min read
Auf den ersten Blick mag das Werk von Herrn Sanders irritieren, ja weckt Assoziationen zum Dadaismus, den es gleichzeitig inhaltlich durch die Ablehnung von "Sinn" reflektiert, gleichzeitig ist es eine Art verbales Objet trouvé - gefunden in einem Interview von Christian (1/6) Drosten und nur ergänzt durch einen Punkt, der gleichzeitig verkürzt, abschließt und betont.
Neben diesen kßnstlerischen und literarischen Einflßssen stellt das Werk aber auch ein logisch-mathematisches Paradoxon angelehnt an das bekannte Barbier-Paradoxon dar: Während es (2/6)
Jun 23 • 12 tweets • 2 min read
Manchmal kann es sinnvoll sein, verletzende, entwĂźrdigende, beleidigende oder Hass erzeugende Bilder zu teilen - wenn es der Berichterstattung Ăźber aktuelle Ereignisse dient oder wenn man sich wissenschaftlich, journalistisch oder auch kĂźnstlerisch ernsthaft damit (1/10) auseinandersetzt. Aber damit ist immer ein hoher ethischer Anspruch verbunden und am Ende sollte immer die Frage stehen, ob man ein berechtigtes Anliegen nicht auch ohne die Reproduktion solcher Medien umsetzen kann.
Die antisemitischen Bilder aus einem Werk der #documenta15(2/n)
Jun 23 • 4 tweets • 1 min read
Spannende Frage @markusSpfeffer!
Im Prinzip beides. Der Schwanz wird oft wohl schlicht mitbewegt, entweder aus dem Schwung der Wirbelsäule oder aktiver im Rahmen einer erlernten Bewegung - so wie wir ja auch selten bewusst gehen. Daneben können Tiere ihn aber offensichtlich (1/4) auch aktiv steuern - so wie auch wir das Beine Überschlagen aktiv anstossen - auch wenn der Großteil des Prozess dann wieder eher automatisch abläuft.
Es spielen also Ăźberall bewusste und unbewusste Signale des Gehirns und Reflexe (Die teilweise nur Ăźbers RĂźckenmark gehen) (2/4)
Jun 22 • 4 tweets • 2 min read
Gute Frage, @GorsiMidnight! Das Denaturieren von Proteinen durch Hitze ist ein Problem, passiert aber bei Temperaturen knapp über 40°C auch nicht so schnell, wird bei längerem oder stärkerem Überhitzen aber definitiv relevant und ist dann vor allem dann gefährlich, wenn das (1/4) Nervensystem betroffen ist und/oder der Körper mit Entzündungsreaktion auf die Schäden reagiert.
Kurzfristig sind aber Gefäßerweiterung und daraus folgender Blutdruckabfall und auch Wasser- und Mineralienverlust durch den Schweiß und die resultierende Belastung für das Herz (2/4)
Jun 22 • 4 tweets • 2 min read
Gute Frage, @Culymy! Wie man die Läuse loswird, weiss ich leider nicht, da mßssen die Gartenprofis ran.
Aber das mit den Ameisen kann ich erklären: Die Läuse saugen am Phloem, das ist das Gefäßsystem, in dem Pflanzen Zucker und andere Stoffe aus den Blättern in den Rest der (1/4) Pflanze verteilen. Und Phloemsaft ist pappsüß (100-300 Gramm Saccharose pro Liter, zum Vergleich: Coca Cola hat etwa 106 Gramm!), aber hat sonst nicht so viele Nährstoffe, die Laus muss also viel davon trinken und viel Wasser und Zucker wieder abgeben - das ist dann der (2/4)
Jun 22 • 7 tweets • 2 min read
Spannende Frage @Gewitterchen2! Da kĂśnnten mehrere Sachen reinspielen:
* Erstmal schlichte Mechanik - der Bachnabel ist sozusagen der beste Hebelpunkt, um etwas an der Bauchdecke zu ziehen und die ist oben am Brustkorb fester als unten - der Zug und die Bewegung pflanzen (1/8) sich also nach unten fort und da ist beweglich Dein Schniepel aufgehängt, der dann halt ein bisschen bewegt und gereizt wird
* Nerven verlaufen teilweise erstaunlich chaotisch - der bekannteste Kandidat ist der Nervus vagus - und auch teilweise individuell unterschiedlich, (2/8)
Jun 22 • 5 tweets • 2 min read
Gute Frage, @Alexbleibdaheim! Bei 5 Minuten kann nicht am Ende schon der Käse rauskommen und eigentlich kann das auch noch nicht Folge einer Laktoseintoleranz sein, denn dazu mßsste der Käse auch erstmal bis in den Darm kommen und Bakterien aus der von Dir nicht verdauten (1/4) Laktose Gas machen. Insofern kommen zwei andere Prozesse in Frage:
* Eine erlernte Reaktion (Wie beim pawlowschen Hund): Du weisst, dass Dir der Käse nicht gut tut und das Nervensystem warnt den Darm schonmal vor
* Eine allergische Reaktion auf Milcheiweiss
oder es ist eine (2/4)
Jun 22 • 4 tweets • 2 min read
Gute Frage, @Jonas83339861! Das liegt "einfach" daran, dass die (Desoxy)Nukleosidtriphosphate, die die Bausteine von Nukleinsäuren sind am 5'-Ende drei Phosphate tragen, deren Abspaltung die nÜtige Energie fßr die DNA- bzw. RNA-Synthese mit sich bringt. Wenn jetzt der Strang(1/4) Image am 5'-Ende verlängert wßrde, mßsste immer der Strang die Energie zur Verlängerung beitragen und wenn das einmal schiefgeht (z.B. weil ein Nukleotid wieder abgetrennt wird bei einer Korrekturfunktion), mßsste da erst wieder Phosphat angebaut werden.
Wenn die Bausteine ihre (2/n)
Jun 22 • 11 tweets • 3 min read
Gute Frage @RebirthVan und eine, die gerade von Physikern und Mathematikern oft kommt? Warum lĂśst man in der Biologie Probleme nicht mathematisch (Mit Algorithmen)?
Die Sache ist: Das tun wir, sehr oft sogar! Wir haben sogar Bioinformatiker, Modellieren und Systembiologen, (1/11) die fast nichts anderes machen! In der Biochemie gibt es viele mathematische Modelle, die Enzymfunktionen beschreiben, Stammbäume werden mit komplexen Funktionen errechnet, Entwicklungsbiologen beschreiben mathematisch die Entstehung von KÜrperformen - da gehen wichtige (2/n)
Jun 21 • 4 tweets • 2 min read
Gute Frage, @MellNox! Die kurze Antwort ist "Nein", denn Pflanzen beziehen ihre Energie aus Sonnenlicht und ihren Kohlenstoff aus CO2. Aber ein bisschen auch ja, denn Mineralien nehmen sie direkt aus der Erde auf - aber auch z.B. ßber die Blätter aus der Luft oder Staub. (1/4) Tatsächlich ist diese Aufnahme auch nicht rein passiv, Wurzeln kÜnnen nämlich Säuren und andere Stoffe (Chelatoren) abgeben, die manche Mineralien leichter verfßgbar machen - so gesehen "verdauen" sie sogar Erde - und nicht nur das, sogar Gestein, dessen Erosion sie fÜrdern!(2/4)