Matthäus Wehowski Profile picture
Historiker (Ph.D) Schwerpunkt Osteuropa und Wirtschaftsgeschichte im 20. Jhd., Geschichte des Nationalsozialismus, bei https://t.co/CJ249E0xuH
Mela Eckenfels Profile picture Aromat Profile picture Shako 📯 -😴 🐑 - 🦄 😎 - 🪣 Profile picture Samson 📯 🥜 🇺🇦🇩🇪🇮🇱 🥜 💚 Profile picture Vera Wisseler Paradelova Profile picture 13 subscribed
Jul 12 9 tweets 2 min read
Heute vor 3 Jahren erschien unter dem Namen #Putin/s ein "historischer Essay", den viele ExpertInnen als ideologische Kriegserklärung an d. Ukraine verstanden. "Über die historische Einheit von Russen u. Ukrainern" ist ein Schlüsseldokument um Russlands Invasion zu verstehen/1 Image Putin sprach in diesem Text der Ukraine das historische Existenzrecht und die Souveränität ab. Sie sei lediglich "Subjekt" eines "geistig-kulturellen Raums", auf den allein Russland Anspruch habe. Die "Dreieinige Nation" aus Russen, Belarussen u. Ukrainern sei/2
Jun 30 9 tweets 2 min read
Russische Medien verbergen nicht was das Ziel der "Spezialoperation" #Russland/s in der Ukraine ist: Ukrainische Staatlichkeit, Kultur, Sprache u. Geschichte auslöschen. Dazu gibt es eine - heute fast unbekannte - Blaupause: Die Besetzung Galiziens vor fast 110 Jahren:/1
Image
Image
Der 1. WK begann für die Habsburgermonarchie mit einer Katastrophe. Im Herbst 1914 besetzte das Zarenreich weite Teile Galiziens, der heutige Westukraine mit der Hauptstadt Lviv (Lemberg). Zar Nikolaus II. erklärte bei einem Besuch der okkupierten Stadt im Frühjahr 1915 dass es/2
Jun 25 6 tweets 1 min read
Es ist nicht schwer "Pazifist" zu sein, wenn man nicht selbst angegriffen wird. Die Ukrainer/innen haben es leider nicht so leicht, da der Krieg ihnen von #Russland aufgezwungen wird. @Ralf_Stegner solche inszenierte Naivität ist aus historischen Gründen in Dtl. Fehl am Platz! /1 1920 waren es deutsche Kommunisten u. Sozialdemokraten, die gegen franz. Waffenlieferungen an das von Sowjetrussland bedrängte Polen demonstrierten. Im Namen des "Friedens", tatsächlich aber für das Verschwinden eines ungeliebten östlichen Nachbars. 1939 war es die Allianz/2
Jun 16 5 tweets 2 min read
Phase 2 von #Putin/s "Friedensangebot" ist ein "Interview" mit Viktor Medwedtschuk, der als #Russland/s Marionette in der Ukraine schon in den Startlöchern steht. "Das Interesse Russlands und des ukr. Volkes (!) sieht nach der Absage des Friedensangebots Putins die Befreiung von/ Image Odessa und anderen Städten vor" - Selenskyj würde "nicht die Interessen des ukr. Volkes vertreten", so Medwedtschuk. Notwendig sei die "vollständige Denazifizierung und Demilitarisierung" der Ukraine. Das ukr. Volk müsse "von dieser verbrecherischen u. nazistischen Regierung/
Jun 14 4 tweets 1 min read
Für alle die nicht zuhören oder zuhören wollen, stellt #Putin/s heutige Rede einige Dinge noch einmal klar: Es geht ihm weder allein um "Territorien" noch um "Sicherheit". Ziel ist die vollständige Umwälzung der seit 1991 bestehenden Ordnung in Europa, der auch Russland zuvor/ durch unzählige Verträge zugestimmt hat ("Grundakte" mit der NATO uvm.). Eine neue "Eurasische" Ordnung ohne "raumfremde Mächte" (die Parallele zu Hitlers "Danziger Rede" 1939 sind eklatant). Staaten in Europa sollen von der liberalen Ordnung "befreit", die demokratische/
Jun 14 10 tweets 3 min read
#Putin hält eine ausführliche Rede im Außenministerium #Russland/s. Erstmals nennt er (halbwegs) konkrete Bedingungen für einen Waffenstillstand: Die #Ukraine müsse Russ. Ansprüche auf den Donbas u. "Neurussland" [Новороссия] anerkennen und seine Truppen vollständig zurückziehen/ Image Gleichzeitig erklärt er, dass die aktuelle Regierung in Kiew keine Legitimation mehr und die Macht "usurpiert" habe. Verträge und Gesetze seien daher ungültig. Putin stellt auch klar, dass er eine vollständige Umwälzung der europäischen Ordnung im Sinn hat: So soll der Einfluss/
Jun 7 6 tweets 2 min read
#Putin hat heute auf dem "Internationalen Petersburger Wirtschaftsforum" ausführlich über seine sog. "Spezialoperation" (SMO) in der #Ukraine gesprochen. Er beharrt weiterhin darauf, dass #Russland "sämtliche Ziele der SMO vollständig erreichen" würde. Die Macht in Kiew sei/ Image "usurpiert worden", doch #Russland würde schon jemanden "zum verhandeln finden", #Selenskyj würde "bald ersetzt werden" (durch wen ließ er aber offen). Zur Frage d. Einsatzes von Nuklearwaffen äußerte er sich zurückhaltend (was wohl dem Publikum geschuldet war) - diese seien für/
Jun 1 6 tweets 2 min read
Heute vor 28 Jahren: Die #Ukraine vollzieht eine historisch einmalige Selbstentwaffnung. Am 1. Juni 1996 wird - wie im #BudapesterMemorandum vereinbart - der letzte nukleare Sprengkopf an #Russland übergeben. Zuvor waren 39 Langstreckenbomber, 1080 Marschflugkörper, 46 SS-24/1 Image Raketen und viele weitere strategische Waffensysteme an Russland übergeben worden. Im Gegenzug verpflichtete sich Ru. die territoriale Unversehrtheit u. politische Unabhängigkeit der Ukraine "weder durch Gewalt noch deren Androhung zu verletzen", keinen "wirtschaftlichen Zwang/2 Image
May 31 24 tweets 4 min read
Der zweite Teil des monumentalen Werks über Walter Ulbricht von @IlkoKowalczuk ist nicht nur die Biographie einer Person sondern auch die eines Staates (der DDR) und eines politischen Systems (des Kommunismus). Das Buch ist hochaktuell und notwendig. Eine Rezension/1 Image Unmittelbar dem 2. WK liegt Europa in Trümmern, Deutschland ist in Besatzungszonen aufgeteilt - doch noch nicht "geteilt". Wie soll die künftige politische Ordnung aussehen? In der Sowjetischen Zone (SBZ) steht Stalin vor einem Dilemma: Pragmatische Machtpolitik o. Übertragung/2
May 26 4 tweets 1 min read
Während #Russland gnadenlos Zivilisten in #Charkiw und Umgebung mit "Gleitbomben", Raketen und Drohnen ermordet, inszeniert sich der neue Verteidigungsminister Beloussow mit hohen Militärs beim Gottesdienst. Der Krieg hat von Beginn an eine "sakrale" Dimension, die Russisch/1
Image
Image
Orthodoxe Kirche (ROK) ist ein wesentlicher #Kriegstreiber. Diese klerikal-faschistische Verherrlichung des Krieges hat ihre Wurzeln u.a. bei #Putin/s Lieblingsphilosophen Iwan Iljin. Dieser polemisierte in seinen Schriften gegen den christlichen Pazifismus Lew Tolstois und/2
May 24 5 tweets 1 min read
#Putin erklärt, dass #Russland zu "Verhandlungen bereit" sei, allerdings sei die Legitimation #Selenskyj/s als Präsident abgelaufen und es gebe daher niemanden zum verhandeln. Offenbar hat Putin vergessen, dass er die Legitimität Selenskyjs noch nie anerkannt hat - er sprach/ schon zu Beginn der Großinvasion im Februar 2022 von ihm als "drogensüchtigen Neonazi" der 2014 durch einen "Putsch" an die Macht gekommen sei (tatsächlich ist Selenskyj 2019 gewählt worden und Februar 2014 nicht einmal im Land). Die üblichen Spielchen mit Ablenkung Verwirrung/
May 21 7 tweets 2 min read
Am 20.05.2024 ist die reguläre Amtszeit des ukr. Präsidenten #Selenskyj abgelaufen. Aufgrund des Kriegsrechts sind Wahlen aufgeschoben. Da etwa 20% der #Ukraine durch #Russland okkupiert, Millionen Bürger/innen auf der Flucht sind, Raketen/Drohnenangriffe zum Alltag gehören/1 Image wären Wahlen ohnehin kaum durchführbar. #Russland macht allerdings deutlich, dass dies so oder so keine Rolle spiele: "Jedes beliebige Oberhaupt der Ukraine kann kapitulieren" so Suffkopf u. Ex-Präsident #Medwedew. Der Kreml spricht vom "faschistischen Putsch" u. erkennt weder/2
May 14 7 tweets 2 min read
Die #Ukraine gedenkt heute den 2.659 Landsleuten, die während der deutschen Okkupation Juden gerettet haben und als "Gerechte unter den Völkern" geehrt worden sind. Wie komplex das Verhältnis von Kollaboration u. Widerstand war, zeigt das Beispiel Andrej Scheptyzkyj/Thread Image Scheptyzkyj (1865-1944) war griechisch-katholischer Metropolit von Lviv (Lemberg). Die "unierte Kirche" folgt dem orthodoxen Ritus, erkennt aber den Papst als Oberhaupt an. Als die Deutschen 1941 in die Sowjetunion einmarschierten, begrüßte er die Wehrmacht als Befreier/2
May 9 7 tweets 2 min read
Unter dem Namen des Suffkops und #Kriegstreiber/s #Medwedew ist heute ein "Aufsatz" erschienen, der #Russland/s Kriegsziele und dessen Deutung der Vergangenheit ausführlich darlegt. Demnach ist die "Spezialoperation" in der #Ukraine nur ein "erster Schritt" zur Zerstörung/ Image der bisherigen globalen Ordnung. Der Text beginnt mit einer Umdeutung der Vergangenheit, vor allem der Geschichte des "Dritten Reichs". Demnach seien die "Angelsachsen" für Hitlers Aufstieg verantwortlich. Diese würden heute erneut die "Faschisten in Kiew" unterstützen/
May 9 4 tweets 1 min read
Aktuell läuft die Parade zum #TagdesSieges auf dem Roten Platz in Moskau. #Putin wirft dem Westen vor die Geschichte des 2. Weltkriegs zu manipulieren. Gleichzeitig ist er es selbst, der in seiner Rede d. Vergangenheit instrumentalisiert: So stellt er erneut d. "Spezialoperation" Image In die unmittelbare Kontinuität des 2. WK. Die "Veteranen" des Krieges gegen die Ukraine nehmen einen immer größeren Platz ein, zumal es echte Veteranen des 2. WK kaum noch gibt. Putin wirft erneut "dem Westen" vor Konflikte u. Kriege zu verursachen, wie zu Beginn des 2. WK/
May 5 5 tweets 1 min read
Ich habe ja knapp 5 Jahre in Sachsen gearbeitet/gelebt und hatte einige Gelegenheiten @MPKretschmer live zu erleben. Mir ist dabei eine Sache aufgefallen, die man auch bei #Miosga wieder gemerkt hat - diese unterschwellige, "kulturkämpferische" Rhetorik gegen die Grünen, z.B.:/ Der Satz von "im Gegensatz zu anderen habe ich einen Abschluss" meint nicht den eigenen Generalsekretär (Ziemiak) der gleich zwei Studiengänge ohne Abschluss abgebrochen hat, sondern dieses Klischeebild von "den Grünen". Genauso wie die Spitzen gegen Baerbock ("wir haben/
May 3 5 tweets 2 min read
Heute vor 85 Jahren: Am 3. Mai 1939 stellt Stalin die Weichen für das Bündnis mit Hitler und entlässt überraschend den Außenkommissar Maxim Litwinow. Die deutsche Propaganda ist hocherfreut, dass "der Jude Litwinow-Finkelstein" gehen muss. Für Stalin war die jüdische Herkunft/ Image seines Außenkommissars ein Hindernis, genau wie dessen Annäherungspolitik an den Westen. Der Propaganda des "Dritten Reichs" entgeht nicht, dass Stalin eine grundlegende Wende der sowj. Außenpolitik einleitete. Die Entlassung Litwinows verläuft nicht gewaltfrei: Seine/ Image
May 1 5 tweets 2 min read
#ErsterMai 1940: Die Sowjetunion veranstaltet am #TagderArbeit eine gewaltige Militärparade. Die Rede hält Kriegskommissar Woroschilow, der gegen die "Kriegsbrandstifter" Frankreich u. Großbritannie hetzt. Gleichzeitig wird auf der Parade der Überfall auf Finnland gefeiert/1 Image Obwohl die Finnen der Sowjetunion gewaltige Verluste zufügten, mussten sie im März 1940 der Übermacht nachgeben und Territorium abtreten. Wie üblich machte die sowj. Propaganda "den Westen" für den Krieg verantwortlich u. feierte seine milit. Expansion als Dienst f.d. "Frieden"/2 Image
Apr 22 4 tweets 1 min read
Zum 300 Geburtstag #Kant/s findet in #Kaliningrad (dem historischen Königsberg) - der Heimat des Philosophen - ein bizarrer Kongress statt, der die Philosophie des großen Aufklärers in ihr Gegenteil verkehrt. #Putin/s "Waldai-Club" hat dort einen Gastauftritt in dem Teilnehmer/ Image aus #Russland und #China Kant zum Apologeten der "multipolaren Welt" umdeuten. Das Weltbürgertum Kants wird anti-westlich umgekehrt. Statt des "sapere aude", dem Mut sich des eigenen Verstandes zu bedienen, wird die Unterwerfung unter die allmächtige Staatsgewalt propagiert/
Apr 21 4 tweets 2 min read
Im April 1940 überfällt das "Dritte Reich" Skandinavien: Dänemark und Norwegen werden Opfer von Hitlers Invasion. Rückendeckung gibt es von Stalins Sowjetunion, die von einer "politischen Aktion zur Aufrechterhaltung des Friedens" durch Deutschland spricht. "Kriegsbrandstifter"/ Image seien einzig die "Westmächte" Frankreich und Großbritannien. Den Sowjets nach sei Hitler lediglich d. "Kriegsausweitungsplänen" des Westens zuvorgekommen. Kritik gegen den offensichtlichen Bruch d. Völkerrechts durch Deutschland sei "lächerlich", Hitler habe seine "Interessen"/ Image
Apr 13 10 tweets 3 min read
In Folge des "Hitler-Stalin Pakts" ermordete Stalins Geheimpolizei im Frühjahr 1940 mehr als 22.000 polnische Offiziere, Intellektuelle u. Priester - #Katyn. Heute vor 34 Jahren übergab die Sowjetunion erstmals Archivdokumente an Polen, die den Massenmord belegten. Thread/1 Image Zum Symbol der systematischen Vernichtung polnischer Eliten durch die Sowjetunion wurde der Wald von #Katyn. Unter der Herrschaft der kommunistischen Parteidiktatur war das Thema Tabu - die Sowjetunion machte die Deutschen für die Massaker verantwortlich. 1987 traf im Rahmen/2