🕷🦊Spinnefuchs Profile picture
Erzieherin, Mama von Rabauke und Kriegerprinzessin. Liebt den @fausabeih #KinderRandaleTeller
Jun 17, 2023 7 tweets 2 min read
Meine Mama drohte einst: „Wenn er geht, gehe ich mit und ihr kommt ins Heim.“

Sie steht bis heute dazu, dass das richtig ist.

Für mich war es der Moment, in dem ich begriff, dass ich mich auf niemanden verlassen kann, wenn selbst meine Mama ihren Partner vorzieht. Die Angst, verlassen zu werden, allein zu sein/bleiben, ist für Kinder eine so grundlegende, dass allein die Drohung, das zu tun, Trauma verursachen KANN - nicht muss, aber kann.
Apr 4, 2022 11 tweets 2 min read
Heute ist mein Kind verprügelt worden.
Es wurde von hinten gegen den Kopf geboxt, zu Boden geworfen, in den Magen geboxt und gewürgt.

Weil es eine Stunde zuvor zusammen mit anderen Kindern das prügelnde Kind auf Anweisung eines klassenfremden Lehrers suchen gegangen ist. Das Kind war aus dem Raum gelaufen und der Lehrer hatte Klassenkameraden hinterher geschickt - etwas das laut Aussage des Erziehers nicht zu geschehen habe, weil es für die anderen Kinder gefährlich werden kann.
Aug 30, 2021 17 tweets 3 min read
Mein Sohn hat im zunächst einvernehmlichen wilden Kampfspiel mit zwei Kindern das erste Stoppsignal eines Kindes sofort beachtet und sich von dem betreffenden Kind entfernt, mit dem anderen, das weiter spielen wollte, aber weiter gespielt. Das erste Kind fühlte sich laut Zeugen ausgeschlossen und kam wieder dazu, spielte wieder wild mit. Ein 2. Stoppsignal, das laut Erzieher und Zeugen wesentlich weniger eindeutig und lachend hervor gebracht wurde, deutete mein Sohn nicht als solches, es wurde weiter gespielkämpft.
Aug 28, 2021 4 tweets 1 min read
Wisst ihr, wie oft wir sämtliches Spielzeug desinfiziert haben, die Räume aufgeteilt, die Kinder in Gruppen, wie wir monatelang auf engen Fluren gegessen haben, um Gruppentrennung möglich zu machen, wie wir zwischen Tür und Garderobe hin und her hetzen, weil die Eltern nicht in die Kita dürfen, die Kinder aber ausgezogen werden müssen, Hände waschen und im Gruppenraum betreut - Oft alles von einer, maximal 2 Personen -, wie wir Einjährige, Zweijährige bei Schnelltests begleiten, weil sie Schnupfen haben, wie wir gleichzeitig Kinder unter extremen
May 15, 2021 15 tweets 3 min read
Einblick in den Kita-Alltag (4):

Womit wir uns regelmäßig auseinander setzen müssen in unserem beruflichen Alltag, sind Kinder mit Krankheitssymptomen.

Fieber, Husten, Schnupfen, Mattheit, Erbrechen, Durchfall etc.

Bei Erbrechen ist die Sache klar: das Kind wird abgeholt. Sollte man meinen.

Tatsächlich müssen wir entscheiden, ob das Kind

a) wirklich gekotzt hat
b) Zuviel gegessen hat
c) sich verschluckt hat
d) sich zu sehr aufgeregt hat.

Wir müssen das tun, weil dies Fragen von Eltern sind und wir nur in Fall a) wirklich abholen lassen dürfen.
May 14, 2021 5 tweets 1 min read
Der Ex und seine Neue finden es ganz selbstverständlich, dass sie die Kinder in der Schließzeit der Kita ihres 3. Kindes bekommen.
Sie könnten schließlich nicht zusätzlich zu den 3 Wochen Urlaub nehmen.

Sie sind zu zweit.
Ich allein.
Ich nehme in meiner Schließzeit Zwangsurlaub. Ich habe dieses Jahr bereits 5 Wochen Urlaub am Stück im Sommer. Den Rest des Jahres keinen.

In einem psychisch wie körperlich massiv anstrengenden Beruf.
Ich geh am Stock nach dem Jahr.

Sie arbeiten aktuell im Homeoffice - der Ex nur 20 Stunden - und können abwechseln.
May 14, 2021 5 tweets 1 min read
Nach über einem Jahr, in dem ich in einem systemrelevanten Beruf und als Mutter mit zwei Kindern im Homeschooling kaum auch nur einmal an mich gedacht habe, dafür aber immer an andere, für andere und mich mit meiner Familie brav an die Maßnahmen gehalten habe, werde ich: mich auch weiter vernünftig verhalten, Masken tragen, meine Kinder dazu anhalten und andere schützen, während ich systemrelevant für andere da bin.

Ich werde aber auch unter Einhaltung aller Maßnahmen, mit Maske und 1 zu 1 in einem Landkreis mit 43er Inzidenz etwas für mich tun.
May 7, 2021 10 tweets 2 min read
Einblick in den Kita-Alltag (2):

In unserem pädagogischen Alltag gehört es fest dazu, dass wir die Kinder dazu anhalten, nicht einfach Hilfe zu erwarten, sondern „Bitte helfen“ zu sagen, wenn sie etwas nicht alleine schaffen.

Eltern reagieren meist erfreut-überrascht, es gibt aber auch Eltern, die befremdet fragen, wenn die Kinder das mit nach Hause nehmen und erzählen.

Der Grund dafür, dass wir die Kinder stetig daran erinnern, um Hilfe zu bitten und nicht stumm dazustehen, hat nichts mit Höflichkeitserziehung zu tun.
May 6, 2021 7 tweets 2 min read
Das einzig gut zu heißende an Privilegien für Geimpfte wäre gewesen, dass meine Kinder, die seit März 2020 ALLES klaglos mitmachen, den Opa nach 1 Jahr hätten wieder sehen können

Tja.
Opa wohnt in MV.
#mecklenburgvorpommern findet es aber cool, Kindern die Einreise zu verbieten. Ich kann kaum ausdrücken, wie wütend mich das macht.

Wann immer es den Verantwortlichen gerade passt, um die Wirtschaft aufrecht zu erhalten, sind Kinder nicht infektiös, können Corona weder bekommen noch weitergeben.
May 6, 2021 4 tweets 1 min read
Einblick in den Kita-Alltag:

Wenn wir den Tisch decken, dann stellen wir nicht einfach die Teller hin, wie man das eben macht - Teller, Beschsteck rechts, Tasse rechts oben.

Die Tasse steht mittig über dem Teller, der Löffel liegt mittig darauf.
Das ist Absicht. Es wirkt vielleicht unnütz, vielen fällt es nicht auf, aber es erfüllt einen wichtigen Zweck:

Bei vielen Kindern festigt sich die Händigkeit erst mit dem Schuleintritt.

Mit dieser Anordnung kann das Kind selbst entscheiden, mit welcher Hand es Tasse oder Löffel nimmt.
May 4, 2021 5 tweets 1 min read
Ich habe:

Mich getrennt.
Kaum noch Möbel gehabt.
Kein Geld mehr.
Keinen Abschluss.
Keinen Job.
Meine Kinder abgeben müssen die Hälfe des Monats. Ich habe:

Mich getrennt.
Mich befreit.
Die Wohnung zu meiner gemacht.
Den @FausAbeiH gefunden.
Den Mut gehabt, ihm zu vertrauen.
Einen Job gefunden.
Geld verdient.
Ausbildung angefangen.
Ausbildung mit 1,0 abgeschlossen.
Apr 12, 2021 9 tweets 2 min read
„Möchte teine Matshose!“
„Okay, aber es ist kalt und nass draußen.“
„Möchte aba nich!“
„Okay!“

Draußen:
„Möchte buddeln.“
„Okay, aber du hast keine Matschhose. Setz dich bitte auf den Rand, damit dein Po nicht nass wird.“

Kind buddelt vom Rand.
Ca. 5 Minuten lang.
Dann: Dann steht das Kind auf, druckst rum, schaut mich an.
„Möchte Matshose!“
„Dann frag mal @Curly_Echinops ob sie so lieb ist, deine Matschhose zu holen.“
Kind geht zu @Curly_Echinops: „Ich möchte bitte meine Matshose.“

Die Matchhose wird geholt und angezogen.
Jun 3, 2020 10 tweets 2 min read
Wundervoll, wie die Elternvertreter gestern ein Riesenfass aufmachen betreffs der Gruppentrennung in der Kita und dass wir das penibel einhalten sollen.

Und dann ruft Mama Gruppe A an und sagt, dass ihr Kind mit Mama Gruppe B mitgeht

Ihr würdet euch auch verarscht fühlen, oder? Nach der Kita treffen sie sich dann alle gemeinsam auf dem nahegelegenen Spielplatz, weil da die Infektionsgefahr nicht so groß ist.

Die Kinder müssen ja auch irgendwann mal mit ihren Freunden spielen.

Aber wir sollen bitte auf exakte Einhaltung achten.