💙💛 Jörg Scholl 💉💉+💉 😷↔️😷 Profile picture
Dipl.-Biol., Globulinascher-Fresser, gegen Esoterik, Naturwissenschaften gegen Dummheit, #Ofenaus, Misanthrop Level 62. Kann Spuren von Sarkasmus enthalten.
Dec 4, 2021 5 tweets 1 min read
Und noch mehr Schwachssinn. Selbst, wenn man den braun angehauchten Eugenik-Scheiß ignoriert. Wenn man doch nur ein bisschen Ahnung von Immunologie hätte und wüsste, dass es einem auch ein starkes Immunsystem, das überreagiert, zum Verhängnis werden kann. Dein Immunsystem ist ein evolutionäres Zufallsprodukt, komplettes Chaos aus Mechanismen, die nebeneinander in dieselbe und manchmal die entgegengesetzte Richtung arbeiten. Jemand kann jede Erkältung mitnehmen, lacht sich über Ebola aber kaputt oder umgekehrt. Ein starkes Immunsystem ist wie der Mus-
Mar 6, 2021 19 tweets 6 min read
(1/19) Holz ist zwar erneuerbar - das Ökosystem Wald hingegen nur bedingt und bei weitem nicht in dem Maße, in dem wir es zur Verbrennung nutzen. Der Hunger von 15 Mio. Waldbrandanlagen alleine in Deutschland führt dazu, dass heimische Wälder zu Baumplantagen pervertiert werden (2/19) und damit nachhaltig ihre wichtigsten Funktionen einbüßen. Nur Wälder, die ungestört wachsen können, sind effiziente Kohlenstoffspeicher und können Wasser in ausreichendem Maße speichern (Schwammfunktion). Werden hingegen ständig Bäume rausgerissen und neu gepflanzt
Dec 2, 2020 27 tweets 35 min read
@MikeNixda @Haselnusstafel @Karl_Lauterbach @ClausHecking (1/n) Das ist gelogen und zwar eiskalt. Es entsteht auch jede Menge PAK (aus dem Lignin - 30 % Anteil am Holz!) und Feinstaub. Feststoffe verbrennen NIEMALS gleichmäßig, weshalb es die propagierte "ideale Verbrennung" gar nicht geben kann, selbst bei bestmöglichem Betrieb sind @MikeNixda @Haselnusstafel @Karl_Lauterbach @ClausHecking (2/n) Betrieb sind sie zigfach dreckiger als Beispielsweise Gasheizungen. Statt der tendenziösen Webseite des Umweltbundesamtes empfehle ich wissenschaftliche Auseinandersetzungen wie z.B. die Stellungnahme "saubere Luft" der Leopoldina, zu finden via Google oder @achimdittler
Nov 6, 2020 15 tweets 19 min read
@r_weinhold @Kachelmann @AchtungH @AnnettePille @spessartbu (1/n) Nein. Wie dem Dokument zu entnehmen ist, geht es darum, Klimaziele einzuhalten. Dazu muss der CO2-Kredit, den wir aufnehmen, möglichst klein gehalten werden. Man kann auch CO2 aus Gas oder Öl wieder in Form von Wald fixieren, da gibt es keinen Unterschied. Bäume sind keine @r_weinhold @Kachelmann @AchtungH @AnnettePille @spessartbu (2/n) Gourmets, die nur Holz-CO2 wieder fixieren 😉. Und egal ob fossil oder Holz, in beiden Fällen setzen wir CO2 frei, das bereits gebunden ist, ob es vor 10 Jahren oder vor 100 Mio Jahren mal fixiert wurde, ist für die jetzige Bilanz erstmal unerheblich. Wir pumpen
Nov 6, 2020 5 tweets 2 min read
@Kachelmann @AchtungH @AnnettePille @spessartbu

(1/5) Hier ein gutes Dokument, das das, was man grob überschlagen auch für sich selbst ausrechnen kann (s.u.), gut zusammenfasst: Holzverbrennung erhöht die CO2-Emissionen ggü. fossilen Referenzsystemen.

easac.eu/fileadmin/PDF_… (2/5) Dieser Kredit kann nicht rechtzeitig abgezahlt werden, dazu ökologische Schäden und Freisetzung von Feinstaub:

"[…] a technology that fails to achieve a significant net reduction in atmospheric CO2 levels within payback periods of a decade […] should not be supported."
Nov 3, 2020 5 tweets 1 min read
(1/5) Analyseversuch 2. Welle in DE:

1. Sommer: Überflüssige Spaßreisen setzen die Ausgangsbasis für Welle 2; dafür spricht, dass eine im Sommer in Spanien entstandene Variante von SARS-CoV-2 (20A.EU1) in Deutschland mittlerweile häufig zu finden ist, diese muss also häufig von (2/5) außen eingeschleppt worden sein (Gründereffekt). Auch machten zunächst Urlaubsheimkehrer den Löwenanteil der positiv Getesteten aus.
2. Sommer/Frühherbst: Ausbreitungsphase unter jungen Menschen. Auch wenn die jungen Generationen sich "als Sündenbock hingestellt" fühlen,
Nov 1, 2020 13 tweets 9 min read
@BR24 @faktenfuchs (1/n) Leider ist der Faktencheck nicht ganz korrekt. Auch das Substituieren von fossilen Brennstiffen durch Holzabfälle ist Schwachfug, 1) wegen des bereits angesprochenen Feinstaub, ich willö den nicht in meiner Wohnung, PUNKT! 2) hat Holz eine grottenschlechte CO2-Bilanz. Ich @BR24 @faktenfuchs (2/n) verstehe einfach nicht, wieso niemand rafft, dass in beiden Fällen, fossil oder Holz, bereits gebundenes CO2 wieder freigesetzt wird. In beiden Fällen nehmen wir einen CO2-Kredit auf, der zurückgezahlt werden muss, nur ist die Kreditsumme bei Holz viel größer. Solange, bis
Oct 29, 2020 4 tweets 1 min read
(1/4) Und ganz wichtig: Selbst wenn nur Alte eine Risikogruppe wären – Pflegeheime sind keine isolierten Systeme, es muss Essen und Personal rein und raus, wenn das Virus draußen weit verbreitet ist, kommt es früher oder später rein, naiv ist, etwas anderes zu erwarten. (2/4) Sobald die Krankhäuser überlastet sind, betrifft es auch die anderen: Auto- oder Arbeitsunfall, Risikoschwangerschaft, Krebserkrankung, Herzinfarkt, Schlaganfall, andere Infektionen, Vergiftung etc. Es wird dann heißen: Pech gehabt, leider kein Platz, alles voll mit Covid.
Oct 18, 2020 7 tweets 2 min read
(1/7) Feinstaub ist halt nur dann böse, wenn er aus dem Auspuff eines Autos kommt, gelle, @Die_Gruenen? Dazu kommt, dass es niemals CO2-neutral ist, eine kohlenstoffhaltige Substanz zu verbrennen, egal welche. Das Argument, es werden ja neue Bäume gepflanzt, ist Augenwischerei, (2/7) denn man kann genauso gut Gas verbrennen und zum Ausgleich Bäume pflanzen. Wenn man dieselbe Anzahl Bäume pflanzt, hat man bei Gas sogar eine bessere (negativ statt neutral) CO2-Bilanz am Ende als bei Holz, da Gas ein viel effizienterer Brennstoff ist (weniger CO2 für
Oct 17, 2020 7 tweets 2 min read
(1/7) Kleiner Frust-Thread. Ich habe keine Hoffnung mehr, dass wir ohne harte Maßnahmen von Seiten des Staates diese Pandemie hierzulande noch in den Griff bekommen. Zwar laufen viele brav mit Maske rum, aber die Leute, denen vieles egal ist, gehen weit über Pimmelgesichter, (2/7) Gesichtsvisierträger und Maskenkomplettverweigerer hinaus. Abstände werden vielfach nicht eingehalten oder können meinerseits nicht eingehalten werden. Busse sind teilweise gerappelt voll (hier könnten mehr Busse, auch am WE, v.a. Samstags zwecks Einkauf, Abhilfe schaffen),
Oct 6, 2020 12 tweets 4 min read
(1/n) Das Problem bei der Holzverheizung ist: Wenn der Baum 80 Jahre zum Nachwachsen braucht, reicht es nicht, nur den Zuwuchs zu verbrennen. Man müsste jedes Jahr 80x mehr Bäume nachziehen als man verbrennt. Und selbst dann ist die Geschichte nicht CO2-neutral, weil man den (2/n) Boden als CO2-Sink aus der Gleichung rausnimmt. Viele Leute sehen nicht, dass Verrotten und Verbrennen nicht dasselbe sind. Beim Verbrennen wird das gesamte fixierte CO2 in die Atmosphäre gerotzt, beim Verrotten wandert ein Großteil dauerhaft in den Boden. Es gibt dort zig
Sep 20, 2020 12 tweets 3 min read
(1/n) Nachhaltig wirtschaften - und deshalb verbrennen wir Wälder in dämlichen Öfen und Kaminen mit schlechtmöglichstem Heizwert/CO2-Einheit. Und diese Rhetorik, ojeeee 🙈 Ich weiß schon, warum ich während der Doktorarbeit mich so weit wie möglich von SFF ferngehalten habe. (2/n) Und nein, die Schäden durch ineffiziente Holzverbrennung sieht man nicht nur in unseren Wäldern, sondern weltweit, weil der Mist von überall her importiert wird. Bis die Bäume, wenn überhaupt, mal nachgewachsen sind, ist das Klima 3x gekippt.

taz.de/Heizpellets-un…
Sep 18, 2020 6 tweets 2 min read
1/ Es ist sogar noch schlimmer. Biomasse = Irrweg! Holz hat einen grottenschlechten Heizwert/CO2-Einheit und ist NICHT klimaneutral, sogar Kohle wäre besser. Bis die verheizten Bäume nachgewachsen sind, ist das Klima dreimal gekippt. Dazu wird der Wald als CO2-Sink sabotiert. 2/ Die Folgen sind bereits jetzt grausig, es gibt da keinen Unterschied zu den Waldbränden in Kalifornien, nur dass es hierzulande gequantelt in Kleinfeueranlagen passiert. Holzverbrennung hier zerstört auch den Wald im Ausland, weil viel importiert wird.

welt.de/wissenschaft/a…
Aug 25, 2020 7 tweets 3 min read
1/7 #Wetterleuchten am 16. August 2020 über der #Alb bei #Tübingen. Immer wieder schön. #Gewitter 2/7