Rough Justice Profile picture
Extrem hardcore seit 2010 ---------------- Impressum: https://t.co/0nP9qFpQBu…
Gabor Karacsonyi 🇪🇺🇺🇦 Profile picture 1 added to My Authors
Nov 23 7 tweets 2 min read
Hier sehen wir, wie die reaktionäre Rechte umschwenkt von „Es gibt keinen Klimawandel“ direkt zu „Wir müssen uns dem Klimawandel anpassen“. Das ist zynisch und menschenverachtend, solange sie den Menschen z. B. in Bangladesch nicht erklärt, wie die das machen sollen. 1/ Für alle, die immer noch meinen, dass ihre Aussage doch irgendwie ganz richtig wäre, hier in Kurzform: Was glaubt Ihr, wie diese Menschen, deren Land im Meer versinken wird, sich dem Klimawandel „anpassen“ werden? Glaubt Ihr, die lassen sich Schwimmhäute und Kiemen wachsen? 2/
Nov 16 14 tweets 3 min read
Heute stellen wir uns mal eine ketzerische Frage: Kann man den Klimawandel bekämpfen, indem man sich an fossile Gerippe im Museum klebt, Autobahnen blockiert oder Gemälde mit Kartoffelbrei bewirft? 1/ "Natürlich nicht", sagt der kleine Geist und reckt triumphierend den Hals. "Durch so eine Aktion verlässt kein einziges CO2-Molekül die Atmosphäre", poltert er und sein kleiner Bruder ergänzt: "Schlimmer noch! Mit solchen Aktionen schreckt man rechtschaffende Bürger nur ab!" 2/
Nov 2 7 tweets 2 min read
Wollen wir diesen absurden Beitrag unseren Bundesjustizministers(!) zum Anlass nehmen, eine mögliche Strafbarkeit der Blockierer zu prüfen? Nehmen wir z. B. die Fahrlässige Körperverletzung, die er ja selbst anspricht: 0/6 Erste Voraussetzung wäre, dass durch das Verhalten der Blockierer jemand an der Gesundheit geschädigt worden sein müsste. Anhaltspunkte dafür bisher: keine. Die Radfahrerin ist - durch wessen Verschulden auch immer - von einem LKW verletzt worden, und zwar lange vorher. 1/6
Sep 2 13 tweets 3 min read
Vor kurzem bin ich auf diesen Beitrag in der NZZ gestoßen, der sich mit dem berühmten Bericht des "Club of Rome" befasst. Eine kritische Lektüre des Artikels zeigt in erschreckender Weise, welche Tricks die Gegner einer effektiven Klimapolitik nutzen. 1/ nzz.ch/wirtschaft/clu… Der Bericht des CoR behandelt eine computergestützte Simulation, wie sich die Welt bei unterschiedlichen Verhaltensweisen der Menschen weiterentwickeln würde, und kam zu dem beunruhigenden Ergebnis, dass ohne erhebliche Eingriffe ein Zusammenbruch kaum mehr zu verhindern sei. 2/
Aug 29 12 tweets 3 min read
Dieser Kommentar von @NikolausBlome ist sehr gut geeignet, einen zentralen Denkfehler in der Klimadebatte herauszuarbeiten, weil der Kommentar diesen Fehler sehr anschaulich gleich mehrmals begeht. Es ist vor allem ein juristischer Fehler. 1/ spiegel.de/politik/deutsc… An zentraler Stelle konzediert Blome zwar, dass eine Klimakrise schlimmer sei als 45 Min. im Stau zu stehen, meint aber, darum ginge es nicht. Die Klimakrise begründe "kein Widerstands- oder Notwehrrecht", denn die Klimapolitik sei "kein absichtsvoll gezielter Angriff...". 2/
May 12 10 tweets 2 min read
Aus aktuellem Anlass mal wieder die Frage: Was bedeutet eigentlich dieses Schild? Bedeutet das überhaupt irgendetwas? Immerhin gibt es das in jedem gut sortierten Baumarkt zu kaufen!. 1/10 Da halten wir alle mal einen Moment inne und fragen uns: Was könnte der Regelungsgehalt dieses Schildes sein? Ich frage mich das eigentlich seit ich lesen kann. Beginnen wir unsere Auslegungsarbeit mit dem Wortlaut. Da fällt eines zu allererst auf: 2/10
Mar 4 8 tweets 2 min read
Wenn der Krieg in der Ukraine uns eines lehrt, dann doch, dass wir alle viel zu gleichgültig mit unseren Lebensgrundlagen umgehen. Alle betrachten diese Lebensgrundlagen als selbstverständlich, niemand ist mehr bereit, für deren Erhaltung irgendeinen Preis zu zahlen. 1/8 Sei es Krieg, Rechtsstaat, Umwelt oder Gesundheit: Müssen wir uns nicht drum kümmern, wird schon irgendwie in Ordnung kommen, hätt noch immer jot jegange. Putin annektiert die Ukraine? - Das ist ein externer Konflikt, das ist historisch bedingt, da mischen wir uns nicht ein. 2/8
Jan 5 9 tweets 2 min read
Aus Anlass des unten nochmals wiedergegebenen Zitates wollen wir uns hier etwas ausführlicher mit einer besonders unbeliebten Gattung Mensch befassen: dem Schlauberger, auch Besserwisser genannt. Los geht's. 1/ Auf meinen ersten Post dieses Zitats kam prompt der Einwand, dieses Zitat wäre doch nicht aktuell. Nur am Rande: Es ist. Ich glaube auch, der Einwand war nicht ganz ernst gemeint, aber wäre er ernst gemeint gewesen, wäre das astreine Schlaumeierei gewesen.
Jan 3 11 tweets 3 min read
Wegen der großen Nachfrage hier noch ein Nachtrag zur #FloskelDesJahres:
#Eigenverantwortung ist die Bereitschaft (subjektiv) und die Pflicht (objektiv) für das eigene Verhalten (Tun oder Unterlassen) Verantwortung zu übernehmen. 1/10 In einem demokratischen Rechtsstaat mit unabhängigen und freien Rechtssubjekten ist Eigenverantwortung inhärent. Es gibt keinen Führer und auch keinen verantwortlichen Geschäftsführer. Wer also sollte Verantwortung für das eigene Tun übernehmen, wenn nicht jeder selbst? 2/10
Dec 30, 2021 15 tweets 3 min read
Auch wenn es so aussieht: Das, was die BILD macht, ist nicht einfach nur gaga. Es ist auch nicht direkt politisch, es ist gewinnorientiert. Um die BILD-Zeitung zu verstehen, muss man sich zunächst das Folgende klarmachen: Die BILD schreibt nicht für alle. Sie hat nichts dagegen, wenn alle sie lesen, aber was sie schreibt, schreibt sie für einen "idealen" Konsumenten. Diese Konsument ist männlich, heterosexuell, hellhäutig, unterdurchschnittlich gebildet und überdurchschnittlich konservativ.
Dec 17, 2021 10 tweets 3 min read
Wo er nun ja doch CDU-Vorsitzender geworden ist und die CDU ja immer noch gewisse Bedeutung hat, habe ich mir noch mal die Positionen von Friedrich Merz angeguckt. Begleiten Sie mich also auf einer kurzen Fahrt auf der Geisterbahn irrlichternder Überzeugungen von vorgestern. 1/ Im Jahr 2008 hielt Friedrich Merz die Hartz-IV-Sätze für zu hoch, EUR 132,00 (statt EUR 351,00) wären seiner Meinung nach ausreichend. Den anderen Parteien warf er vor, den Eindruck vermitteln zu wollen, "Sozialismus sei eigentlich eine gute Sache". 2/ maz-online.de/Nachrichten/Po…
Dec 15, 2021 4 tweets 1 min read
Man könnte es sich einfach machen und darüber lästern, dass Tino Chrupalla von § 2 GG redet (1:17) oder "verursachen" sagt, wo er "verantworten" meint (1:34). Wirklich schlimm hingegen sind die Aussagen, die zwischen seinen gestammelten Zeilen liegen. zdf.de/nachrichten/zd… So sieht er z. B. darin, dass bei einer Impfquote von 70% immer noch Menschen erkranken, einen Beleg für die Wirkungslosigkeit der Impfung und wirft Olaf Scholz vor, seinetwegen fänden in Betrieben jetzt "getrennte Weihnachtsfeiern" statt.
Nov 16, 2021 8 tweets 2 min read
In der gestrigen Ausgabe von #hartaberfair zeigte sich am Beispiel der Philosophin SF, dass selbst ansonsten intelligente Menschen nicht in der Lage zu sein scheinen, „Freiheit“ in einer Gesellschaft zu denken. Freiheit ist für sie der kindische Wille des Einzelnen. 1/ In diesem Sinne frei war Robinson Crusoe auf seiner Insel. Der konnte da tun, wie es ihm beliebte. Der brauchte auf niemanden Rücksicht zu nehmen und konnte aufbleiben, solange er wollte. Komischerweise fühlte er sich gerade auf der Insel wie ein Gefangener. 2/
Sep 28, 2021 11 tweets 2 min read
Anlässlich des bezeichnenden Falles von Armin Laschet hier einige Gedanken zum Stand der Demokratie in Deutschland: Denn das Politikverständnis des Armin Laschet hat mit Demokratie im eigentlichen Sinne nicht viel gemein. Das erklärt auch sein aktuelles Verhalten recht gut. 1/ Demokratie ist gedacht als Wettkampf der unterschiedlichen Ideen, wie man die Gesellschaft gestalten sollte. Verschiedene Bewerber präsentieren ihre jeweiligen Ideen, von denen sie meinen, sie könnten der Gesellschaft nutzen, und die Gesellschaft entscheidet dann. 2/
Sep 21, 2021 11 tweets 2 min read
CN: Rant.
Die sog. Konservativen gehen mir nur noch auf den Geist. Ich bin Anwalt, ich bin von Natur aus konservativ: Ich bin für die Einhaltung der Gesetze, für die Erhaltung der Natur, für Recht und Ordnung. Die, die sich heute „konservativ“ nennen, sind das Gegenteil. 1/11 Diese „Konservativen“ rufen nach immer höheren Strafen, aber nur, wenn es mutmaßlich um andere geht. Wenn sie selbst auch nur einen Bußgeldbescheid wegen zu schnellen Fahrens bekommen, schreien sie nach dem Europäischen Gerichtshof. 2/11
Aug 18, 2021 8 tweets 2 min read
Aus gegebenem Anlass einige Worte zum "gesunden Menschenverstand": Dieser Begriff suggeriert, dass es sozusagen axiomatische Auffassungen gibt, die als letzter Grund keiner weiteren Begründung bedürfen, sondern von jedem eingesehen werden müssen. 1/8 Diese Idee ist uralt und zieht sich seit der Antike durch die Denkgeschichte. Sie wird von eigentlich allen totalitären Herrschaftsformen bemüht - aber nicht nur von diesen - um Vorrechte zu begründen, die sich aus dem Gesetz oder der Denklogik heraus nicht begründen lassen. 2/8
Aug 19, 2020 11 tweets 3 min read
Über diese Pressemitteilung der Polizei Hamburg wurde sich aus meiner Sicht noch lange nicht genug aufgeregt. Der Eindruck, der hier erweckt werden soll, ist rechtlich schlicht falsch, und das finde ich bei einer Pressemitteilung der Polizei schon bemerkenswert. 1/ Im Text heißt es unter anderem: "Klar ist, dass die Polizei ihrem gesetzlichen Auftrag Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu verfolgen nachkommen muss." Liebe Leute, das ist nicht nur nicht "klar", es ist schlicht falsch. 2/
Aug 17, 2020 9 tweets 2 min read
Aus gegebenem Anlass, roter Sauce und überhaupt, erkläre ich Euch heute mal, was eine Beleidigung ist. Spoiler: Es genügt nicht, dass sich jemand beleidigt fühlt. Dies ist zwar notwendige Voraussetzung, nicht aber hinreichend für den Tatbestand der Beleidigung. 1/ Inhalt jeder Beleidigung ist der Ausdruck der Missachtung gegen einen anderen. Zutreffende Tatsachenbehauptungen und wertneutrale Bezeichungen sind jedenfalls keine Beleidigung. Begriffe wie "Schwuler" oder "Jude" sollen danach keine Beleidigungen sein. 2/
Aug 12, 2020 7 tweets 2 min read
Wo ich gerade dabei bin, hier noch einige Worte zu der derzeit unvermeidlichen Lisa Eckhart:
Ich habe als Jugendlicher immer Dieter Hildebrandt geguckt. Der hat meistens großartige Sachen gesagt, aber ich habe nie darüber gelacht, und er hat sie wohl auch nie witzig gemeint.
1/
Genervt haben mich damals schon die Zuschauer, die bei bestimmten Themen (heute würde man "Buzzwords" sagen) wie auf Kommando gelacht haben. Das war wohl eher aus tief empfundener Erleichterung, dass jemand offenbar ihrer Meinung war und die auch noch geäußert hat.
2/
Aug 12, 2020 7 tweets 1 min read
TW: Mittwochs-Rant
Was mich zunehmend nervt, ist das naiv-romantische Weltbild, das manche Leute hier, aber auch im richtigen Leben mit unheimlicher Aggressivität vortragen. Die Grundannahmen dieser Leute gehen in etwa so:
1/
1. Es gibt absolute Wahrheit und Gerechtigkeit.
3. Diese absolute Wahrheit und Gerechtigkeit kann auch jeder erkennen, der reinen Herzens und guten Willens ist.
3. Alle anderen sind entweder dumm oder bösartig.
Man selbst gehört natürlich immer zu denen, die sie erkannt haben.
2/
Jul 23, 2020 9 tweets 3 min read
Ich habe mal einige fachliche Anmerkungen zu #Amthor:
1.) Die Pressemitteilung der @GStABerlin findet sich im Wortlaut hier:
2.) Dort ist zutreffend von der Prüfung eines Anfangsverdachts wegen Bestechlichkeit eines Mandatsträgers, § 108e StGB, die Rede. 3. Mir ist völlig unerfindlich, warum selbst ehemals seriöse Presseorgane wie z. B. @DIEZEIT nicht einmal in der Lage sind, diesen Sachverhalt richtig abzuschreiben. Stattdessen ist von Bestechlichkeit eines Amtsträgers die Rede; Amtsträger ist Philipp Amthor unstreitig nicht.