Dirk Paessler Profile picture
CEO @carbon_drawdown, Chairman @PaesslerAG, VP @nep_brussels
Stephen Walter Profile picture 1 added to My Authors
16 May
Die “indische Mutation” könnte auch bei uns Probleme machen. Das wird insbesondere davon abhängen, wieviel ansteckender B.1.617.2 ist.

Aber… Sind +10% schlimm, oder +30%? Oder erst +50% mehr?

Eine Modellrechnung muss her!

THREAD 1/x

dirkpaessler.blog/2021/05/16/mod…
Um sich solchen Fragen zu nähern verwendet man Modellrechnungen, und das machen wir jetzt mal, basierend auf meinem Pandemie-Modell.
2/x
Vorab ein Hinweis an alle diejenigen, die Verständnisprobleme mit Modellrechnungen haben (und da gibt es eine ganze Menge): Wir berechnen jetzt hier nicht die Zukunft, es ist nahezu sicher, dass die Zukunft nicht so aussehen wird wie einer meiner Szenarien, weil...
3/x
Read 25 tweets
6 May
Der Pandemie-Tanz am Abgrund: Was wir über den Sommer tun entscheidet wie unser Herbst wird!

Man kann das nicht oft genug sagen: Egal wie der Sommer wird, wir müssen uns drauf einstellen, dass ab etwa September die Inzidenzen wieder hochgehen werden.

Was tun?

Threat/Blog
1/25
Die Pandemie geht nicht einfach weg.

Und zwar aus vier Gründen:

1. Im September läuft die “Saisonalität” aus, die uns im Sommer eine abgesenkte Ansteckungsrate schenkt (siehe Lexikon der Pandemie: “Saisonalität”).
dirkpaessler.blog/2021/05/02/lex…
2/x
2. Zu Schulbeginn treffen Millionen von ungeimpften U16 aufeinander (bis dahin ist keiner unter 16 wirksam geimpft), das sind ca. 20% der Bevölkerung!

3. 40-50% der Erwachsenen unter 50 wollen sich (zumindest z.Zt.) nicht impfen lassen.

3/x
Read 25 tweets
6 May
Was man sich klar machen muss: Wenn die Erwachsenen im Herbst zu 60-70% geimpft sind, dann sind die Kinder und Jugendlichen die letzte homogene Gruppe, die normalerweise viele soziale Interaktionen hat und dabei immer noch immun-naiv sind.
Threat
1/x
Da könnte das Virus so richtig loslegen – Corona-Party im Klassenzimmer. In meinem Modell ergeben sich in versch. Szenarien Inzidenzen von 500-700 für die Gruppe der unter-12-Jährigen (die 12-16 Jährigen würden in meinem Modell ab August geimpft).
2/x
Bei Inzidenz von 700 ist an keinen normalen Unterricht zu denken, denn ständig sind Klassen in Quarantäne/Isolation.
3/x
Read 10 tweets
2 May
Zeit sich mit der Saisonalität zu beschäftigen: Ein Threat.

Die Saisonalität kann eine erheblichen Verlauf auf die Fallzahlenentwicklung der Pandemie haben — aber nur dann, wenn der durch das Verhalten bzw. die Maßnahmen „erzeugte“ R-Wert bereits im Bereich um 1 liegt: ...

1/19
...dann können im Frühling aus steigenden Zahlen wie von Geisterhand sinkende Zahlen entstehen, ohne dass sich das Verhalten geändert hat. Wir laufen seit Monaten beim R-Wert um die eins herum.
2/x
Jetzt sinken die Zahlen schneller als die Impfungen das alleine geschafft hätten, und im blödesten Fall entsteht bei den Entscheidern der Eindruck: ach, guck mal, die Pandemie läuft aus…. Oder – noch schlimmer – man öffnet auch noch dies&das.
3/x
Read 19 tweets
30 Apr
Auf Basis meines Landkreis-Pandemie-Prognose-Modells habe ich für die Region Nürnberg Vorhersagen für die nächsten Wochen erstellt.

Hier der Vergleich der Prognose-Kurven.

@stadtfuerth @nuernberg_de @erlangen_de @LRA_ERH @landkreisfuerth

THREAD
1/x Image
@erlangen_de rutscht gerade in diesen Tagen nochmal unter die 100, das würde in meinem Modell die Notbremse nochmal öffnen, und zwar zu früh (die Impfungen und die Saisonalität können das nicht auffangen), sodass dann nochmal die Inzidenz ansteigen müsste...
2/x
... und der Peak erst im Mai erreicht wird. Alle anderen sind noch über 100 und haben ihren Peak jetzt oder gerade gehabt.

Über den Sommer liegen die Landkreise und Städte zwischen 25 und 50 und am Ende des Sommers laufen alle in einen Jojolockdown.

3/x
Read 9 tweets
30 Apr
Neue Version meines Pandemie-Prognose-Modells mit div. Verbesserungen!

Good News: Absinken ab dieser Woche. Mit Bundesnotbremse bleibt die 3. Welle in den ITS auf Niveau der 2. Welle

Bad News: Im Sommer Inzidenz um 50, im Herbst Jojo-Lockdown mit U16/Kinder-Welle

THREAD 1/x
Ich habe die maximalen Impfquoten pro Altersgruppe aktualisiert und habe - hoffnungsvoll - Impfungen für 12-16 ab August und für Jüngere ab November eingebaut.

Quelle Quoten:
2/x
Damit ergibt sich aktuell (26.4.2021) in den nächsten Wochen mit Bundes-Notbremse und sonst keinen Änderungen an unserem Verhalten bzw. den Maßnahmen (weder Lockerungen noch Verschärfungen) folgender Verlauf der Fallzahlen:
3/x
Read 10 tweets
26 Apr
Willst Du besser verstehen, wie verschiedene Parameter der Pandemie ineinandergreifen? Mehr R, weniger Saisonalität, schnelleres Impfen, Notbremse bei 100, 50 oder 10? #nocovid oder aufmachen?

Hier kommt ein Modell zum interaktiven Lernen
THREAD
1/x

dirkpaessler.blog/2021/04/26/spi…
Welche Möglichkeiten haben wir denn, um die Pandemie zu steuern? Mit meinem Modell kannst Du spielerisch die Wirkung dieser Parameter kennenlernen. Und das auch noch mit den Zahlen von Deinem Landkreis.
2/x
Im Video stelle ich das Modell vor und zeige, wie sich da Verändern der Parameter auf den weiteren Verlauf auswirkt:

3/x
Read 14 tweets
24 Apr
Versuch einer Modellierung der Inzidenz einer Stadt bis Juni - am Beispiel der Stadt Fürth.

Mit meinem Modell versuche ich eine Vorhersage der Inzidenzen für die nächsten Wochen in @stadtfuerth.

THREAD und Blogartikel
dirkpaessler.blog/2021/04/24/ver…
1/x Image
Vor 6 Wochen (Fürth lag bei Inzidenz 100 mit Seitwärtsbewegung), hatte ich eine Vorhersage der Inzidenzen für Fürth gewagt. Damals hatte ich für eine Inzidenz von 350 vorhergesagt, tatsächlich sind es 270 geworden, am Donnerstag waren es aber auch schon über 300.
2/x
Ich lag also etwas zu hoch (Anstieg um Faktor 2,7 statt 3,2) u.a. weil ich die bremsende Wirkung von Ostern unterschätzt bzw. nicht berücksichtigt hatte. Aber die Richtung stimmte.

Heute möchte ich mit meinem Pandemie-Modell eine neue Vorhersage für Fürth versuchen.
3/x
Read 13 tweets
24 Apr
Es gibt nur 3 Strategien für eine Pandemie:

1. Durchseuchung: Opfer-Maximierung (Aktuell: Indien)
2. Einschränkungen+Lockdowns: wirtschaftl. Schadens-Maximierung (Europa)
3. Niedrig-Inzidenz-Strategie: Folgen-Minimierung (Asien, AUS, NZ)

Deine Wahl?
1/x

Image
JA! Wir haben tatsächliche *eine Wahl*! Wir können rauskommen aus der Tatenlosigkeit!

Klar, Auch mit einer Niedrig-Inzidenz-Strategie werden wir für längere Zeit (Jahre) nicht ohne Einschränkungen leben, wir werden Rückschläge erleben - aber eben auf viel niedrigerem Niveau.
2/x
Wegen den aktuell hohen Inzidenzen funktioniert eines der besten Werkzeuge im Moment nicht R-senkend:

Die Kontaktverfolgung! Rennt aktuell nur hinterher.

"Test, Trace, Isolate" ist ein wichtiger Baustein der Niedrig-Inzidenz-Strategie.
3/x
Read 6 tweets
19 Apr
Viele Menschen wollen (oder können?) es noch nicht sehen, aber die Indizien häufen sich, dass wir nach 3. Welle mit B117 irgendwann in 4. Welle gehen mit irgendeiner fiesen Mutation - trotz Impfungen.

Die Frage ist nicht ob, sondern nur: wann?

Im Thread mit Links zum Lesen
1/x
WHO Chef sagt:

"Wir wollen auch, dass sich Gesellschaften, Märkte, Reisen und Handel wieder öffnen", führte er aus. "Aber zurzeit sind die Intensivstationen in vielen Ländern überfüllt und viele Menschen sterben - und das ist komplett vermeidbar."

2/x
dw.com/de/who-pandemi…
#B1617 aus Indien kombiniert die Mutation aus Brasilien und Südafrika in einem Paket

3/x
Read 10 tweets
18 Apr
33 Pandemie-Szenarien für den Sommer

Neuer Blogartikel zeigt drei mögliche Strategien für Umgang mit Pandemie am Beispiel von @stadtfuerth und Landkreis Fürth mit 33 Modellläufen meines Prognose-Modells

THREAD und Blogartikel
1/x
dirkpaessler.blog/2021/04/18/33-…
Wir wollen alle nicht ständig nachdenken müssen, was gerade erlaubt ist, oder was nicht. Wollen uns freier bewegen. Wir wollen diesen Sommer im Biergarten oder am See sitzen, Menschen treffen, wenigstens in kleinen Gruppen, und in Läden gehen können. Wie kommen wir da hin?
2/x
Strategie 1 “Worst Case“: 6 Szenarien, die wir alle *nicht* erleben wollen (Details im Blog).
3/x Image
Read 22 tweets
14 Apr
Es gibt ein Update meines Pandemie Prognose Modells (Version 7).

Hier einige Aussichten und:

Good News: Peak-Vorhersagen für die Zukunft sind etwas gesunken

Bad News: Wachstum kommt (zurückliegende Vorhersagen lagen damit ca. 2 Wochen zu früh)

THREAD
1/x
Aktuelle Aussichten:

Modell berechnet Inzidenzpeak bei 316 in der Woche des 10.5.2021.

Dritte Welle auf den Intensivstationen wäre dann ca. doppelt so hoch wie die 2. Welle.

"Bundes-Notbremse" kommt zu spät um daran viel zu ändern und verschafft uns Jojo-Lockdown-Sommer
2/x.
Die 3 Optionen in der Grafik sind:

gelb: Endlos-Lockdown (wie März) bis mind. Juli (Gastro zu usw.)
rot: Bundesnotbremse&Regelung mit Jojolockdown (außer wir machen auch Schulen zu und vermeiden Kinder-Ansteckung)
grün: echter Lockdown, 7 Wochen bis Inz. 10, dann #NoCovid ?

3/x
Read 12 tweets
12 Apr
Versuch einer Modellierung des Notbremse-Gesetzes bis Jahresende:

Wie würde denn der Rest des Jahres ohne weitere Lockdowns aussehen, wenn das Gesetz jetzt verabschiedet würde?

It's not pretty... 🤔Und: wir schwingen erstmal nicht um 100!?

THREAD und Blog-Artikel
1/x
Nehmen wir an das Gesetz wird im aktuell bekannten Zustand verabschiedet und es gibt keine weiteren, darüber hinausgehenden Entscheidungen durch die Bundes/Landes-Regierungen, die dann endlich sicherstellen würden, dass die Inzidenzen auch mal richtig sinken.
2/x
Mit meinem Prognose-Modell können wir versuchen das zu modellieren, damit wir mal ein Bild davon haben, was passieren KÖNNTE.
3/x
Read 24 tweets
10 Apr
Der Entwurf zum "Notbremse"-Gesetz enthält drei fundamentale Konzeptfehler, alle haben mit der Inzidenz zu tun! Abgesehen davon, dass das viel zu spät ist, enthält der Entwurf aus meiner Sicht drei fundamentale Konzeptfehler:

Blogartikel und THREAD
1/x
dirkpaessler.blog/2021/04/10/der…
1. Das Gesetz soll sich an festen Werten der Inzidenz orientieren, die aber zeitgleich durch die zunehmende Rate der Geimpften in der Bevölkerung ihre Qualität völlig verändert
2/x
2. Der Notbremse-Regelmechanismus bei Inzidenz 100 schaut auf den falschen Indikator (Inzidenz statt R-Wert oder Wachstum) und kann ohne eine Hysterese zum “ständigen Schwingen” zwischen “offen” und “zu” führen
3/x
Read 21 tweets
8 Apr
Häufige Kritik an meinen Modellrechnungen, u.a.:

1. Wenn die Inzidenzen stark steigen, ändert sich das Verhalten der Menschen von alleine, und das bremst
2. Hohe ITS/Krankenhausbelegungen werden Sterblichkeitsraten erhöhen

Ein THREAD warum ich beides nicht berücksichtige
1/x
Beide Aspekte, also Verhaltensänderungen der Menschen aus Vorsicht und Erhöhung der Sterblichkeit durch ITS-Überlastung bei sehr hohen Fallzahlen, sind aus den gleichen Gründen nicht in meinem Modell drin:

2/x
1. mir ist jeweils keine belastbare/gesicherte zahlenmäßige Modellierung bekannt.
2. Wir dürfen *niemals* als Gesellschaft so weit ins Risiko gehen, dass beide Aspekte für ein Modell überhaupt relevant werden.

3/x
Read 7 tweets
7 Apr
Die Hoffnung darauf, dass sich Abflachung der Fallzahlen in den nächsten Wochen fortsetzt, ist m.E. unbegründet.

Auch wenn wir in dieser und wahrscheinlich nächster Woche niedrigere Fallzahlen geliefert bekommen:

Das exponentielle Wachstum geht nicht einfach weg.

THREAD
1/x
Wir hätten ALLE gerne, dass das Wachstum jetzt einfach aufhört und wir auf Frühling machen können. Dazu würden uns die aktuellen Zahlen von RKI und @risklayer schon gut gefallen. Aber diese Zahlen sind aktuell *wertlos*.
2/x
Eine ganze Sammlung von Gründen dafür, warum die Zahlen unbrauchbar sind, um die Situation zu beurteilen, hat @ChristophMontag hier zusammengestellt:
3/x

Read 8 tweets
5 Apr
Der #Brueckenlockdown ist wieder so eine halbherzige deutsche Pandemie-Idee!

Ich habe hier mal einen 3 Wochen R-0,1 Lockdown in meinem Modell berechnet im Vergleich zu einem halbwegs "richtigen Lockdown" (R-0,2) und "nix tun".

Kurz: Halbe Sache, die lange dauert.

THREAD 1/x
Laut meiner Modellrechnung würde #Brueckenlockdown zwar Überlastung der Intensivstationen von 4x auf 2x senken, aber wir wären immer noch viel zu hoch.

Und: Bis in die Normalität (Inzidenz 10) dauert es dann genauso lange wie beim "nix tun"! Bis August!

2/x
#YesToNoCovid
#Brueckenlockdown würde nach meinem Modell immer noch eine 1/2 Mio #LongCovid Patienten produzieren und ca. 9.000 mehr Tote als ein richtiger Lockdown.

Wir müssen #LebenRetten mit einem richtigen Lockdown!

3/x
Read 5 tweets
4 Apr
Mein neuer Blog-Artikel zeigt mit Prognose-Szenarien aus meinem Modell, warum es ohne eine sofortige Verschärfung der Lockdown-Regeln in Deutschland nicht gehen wird. Und warum wir nach der 3. Welle in NoCovid-Strategie wechseln müssen
THREAD
1/x
dirkpaessler.blog/2021/04/04/wie…
Was passiert, wenn wir erstmal nichts weiter tun? Das Ergebnis wäre eine Katastrophe: Mitte Mai hätten wir täglich 60.000 Neuinfektionen, erst dann beginnen die Impfungen zu wirken.
2/x
Über die Intensivstationen würde die 3. Welle mit einem Bedarf von etwa 4 mal so vielen Intensivbetten hinwegrollen wie die 2. Welle, als wir schon kurz vor der Kapazitätsgrenze waren. Insgesamt gäbe es ca. 50.000 Todesopfer, die meisten wären zwischen 60 und 79 Jahren alt.
3/x
Read 25 tweets
3 Apr
Hier ein Update meines Pandemie-Prognose-Modells.

Gute Nachricht: Die Gesamtfallzahl ist seit Version 5 gesunken (3,7 Mio statt 4,9 Mio ab 22.3., wenn keine Verschärfung)

Schlechte Nachricht: Zahl ITS-Fälle und Sterbefälle nicht verbessert!

THREAD
1/x
dirkpaessler.blog/2021/03/25/cor…
Änderungen am Modell: Teil 1:

* Wochen-Altersgruppen-Daten bis KW 12 vom RKI eingepflegt
* R-Wert Reihe angepasst an aktuelle Entwicklung
* Impfung oder Infektion schützt nur zu 80% davor, sich anzustecken und dann andere anzustecken (Quelle CDC) (vorher 100%)
2/x
Änderungen am Modell: Teil 2:

* Deutlich ambitionierteren Impfplan habe ich von RKI Studie “Epidemiologisches Bulletin 13/2021” übernommen (siehe Bild)
* Darstellung der Infizierten plus Dunkelziffer bei Impfrate
* Berechnung der LongCovid-Fälle von UK-Studie übernommen.
3/x
Read 11 tweets
28 Mar
Wir dürfen nicht ganz kurz vor dem rettenden Ufer aufhören zu schwimmen!

Wir reiten im Galopp auf eine Riesenwelle der Corona-Pandemie zu. Was tun? Dabei sehen wir die Impfungen schon als das rettende Ufer und sind nur Wochen davon entfernt!

THREAD 1/x

dirkpaessler.blog/2021/03/28/cor…
Es muss nochmal ein gemeinsamer Kraftakt her. Für ein paar Wochen. Aber was können wir tun? Und wie gross ist dieser Kraftakt?

Wie wir anhand von Berechnungen mit meinem Prognose-Modell sehen werden, sind wir viel näher am rettenden Ufer als meines Erachtens viele denken.

2/x
Was passiert, wenn wir jetzt nichts tun? Mit den aktuellen Einschränkungen/Lockerungen sehen die nächsten 2 Monate in meinem Vorhersage-Modell so aus (eine gewissen Abbremsung durch die Ferien ist bereits eingerechnet).
3/x
Read 21 tweets
25 Mar
Laut meinen Modellrechnungen wird 3. Welle in den Intensivstationen etwa 3-4 mal so hoch sein wie 2. Welle, wenn wir nicht in den nächsten 2 Wochen klare Gegenmaßnahmen ergreifen. Welche sind mir egal, wir müssen aber 0,2 vom R-Wert wegkratzen.

Ein THREAD über mein Modell
1/x
Wo hat @dpaessler diese Zahlen her?

Aus einem mathematischen Modell, das Datenquellen und Studienergebnisse kombiniert und das gegen "real world Daten" abgeglichen ist.

=> Wer versteht, woher Zahlen kommen, kann einschätzen, ob er diesen vertraut. Also, alles öffentlich!

2/x
Seit einigen Wochen entwickle ich ein mathematisches Modell, mit dem man den weiteren Pandemie-Verlauf in Deutschland für einige Wochen bis vielleicht sogar Monate in die Zukunft hinein abschätzen kann.

3/x
Read 10 tweets