Auf Instagram wurde die vergangenen Tage durch die #SocialMediaDivision unter dem Hashtag #WirGegenExtremismus gro├č eine neue Kampagne angek├╝ndigt. Der inszenierte Countdown weckte Erwartungen auf etwas Gro├čes, vllt sogar eine mit dem @BMVg_Bundeswehr abgestimmte Aktion. 2/
Auch die starke Einbindung des ehem. Head of Social Media, OTL i.G. Bohnert, und der zivilen MilFluencerin Sportkameradin mit ihren semipriv. Accounts und die Promotion durch diese best├Ąrkten die Erwartungen an eine professionelle und offizielle Kampagne der @bundeswehrInfo. 3/
Ein Blick auf die Teaser der Kampagne und die starke Promotion, inkl. des offiziellen Corporate Designs der #Bundeswehr und der professionell ausgeleuchteten Bilder, welche letztlich auch durch den PStS Dr. @petertauber selbst erfolgte, suggerierte eine offizielle Kampagne. 4/
Doch was folgte nun heute tats├Ąchlich um 07:30 Uhr der gro├čen Ank├╝ndigung? Zumal der Hashtag #WirGegenExtremismus keine Neusch├Âpfung war, sondern bereits seit 10. Mai 2019 auf der Plattform Instagram existierte. 5/
Tats├Ąchlich wurde dieser Hashtag bereits 2019 von OTL i.G. Bohnert f├╝r die kontrovers diskutiere und vielfach kritisierte Kampagne der #Bundeswehr gegen die @republica kreiert und genutzt. Hier wurde der unliebsamen Veranstaltung sogar Extremismus vorgeworfen. 6/

@rprtrn
Ab 07:30 Uhr konnte dann heute ├╝ber den Link WirGegenExtremismus.de die Kampagne enth├╝llt werden.
Der Link selbst f├╝hrt zun├Ąchst zu einem 3:35 Min. dauernden Video des ehem. Soldaten und Autors Johannes Clair auf der Plattform YouTube. 7/

Doch das Video blieb letztlich hinter einem gro├čen Wurf zur├╝ck und bekr├Ąftigte eigentlich nur das, was nach der Inneren F├╝hrung und der Pflicht aus ┬ž 8 SG, n├Ąmlich dem Eintreten f├╝r die fdGO, seit Gr├╝ndung der Bundeswehr selbstverst├Ąndliche Pflicht und Anspruch sein sollte. 8/
Weiterhin finden sich zahlreiche Diclaimer, welche klar machen, dass die Kampagne nicht mit dem @BMVg_Bundeswehr abgestimmt ist. Auch wird trotz eindeutig gleicher Textbausteine bewusst kein Projektverantwortwortlicher oder Ansprechpartner benannt. Transparenz? Fehlanzeige. 9/
Insb. die Ereignisse der letzten Jahre h├Ątten jedoch genug M├Âglichkeiten zu mehr als h├╝bschen Sammelbildern von Soldat:innen und der Formulierung des seit ├╝ber 65 Jahren bestehenden Leitbildes der Inneren F├╝hrung der Bundeswehr unter @akk geboten. 10/

de.m.wikipedia.org/wiki/Innere_F├╝ÔÇŽ
Doch was w├Ąre die Alternative gewesen?
Die Bundeswehr und das @BMVg_Bundeswehr hatten nach den Skandalen und Berichten der letzten Jahre die einmalige Chance f├╝r eine von bis zur - aktuell in Frage stehenden - IBuK @akk getragenen, vertrauensbildenden und vor allem 11/
unvorbelasteten Kampagne, welche ein klares und unmissverst├Ąndliches Bekenntnis h├Ątte werden k├Ânnen. Daf├╝r h├Ątte man sich auf die Kernprobleme und Herausforderungen besinnen und sich den eigenen Problemen / Missst├Ąnde kritisch stellen m├╝ssen. 12/
Diese Kernprobleme sind (insb. im skandalgebeutelten KSK und dort auch vereint) der Rechtsextremismus, falsch verstandener Korpsgeist und Kameradschaft, die Entwendung von Munition und Einsatzmitteln und die Frage nach der politischen Ausrichtung der Soldat:innen. Wenngleich 13/
kein Zweifel daran bestehen darf, dass die Mehrheit der Soldatinnen und Soldaten bedingungslos auf dem Boden des Grundgesetzes stehen und ein Generalverdacht falsch ist, so muss dies dennoch explizit benannt werden. Folglich w├Ąre hier zun├Ąchst treffender gewesen den Hashtag 14/
#WirGegenRechtsextremismus zu etablieren, denn dies ist (derzeit) mit Abstand die gr├Â├čte innere Herausforderung der Bundeswehr und der Inneren F├╝hrung. Der Kampf gegen den Extremismus von au├čen f├Ąllt hingegen schlicht nicht in die Kompetenz des @BMVg_Bundeswehr. 15/
Auch d├╝rfen die Synergieeffekte die aus dem inneren, konsequenten Kampf gegen Rechtsextremismus erwachsen w├╝rden nicht untersch├Ątzt werden, denn eben dieses Vorgehen w├╝rde auch nach au├čen das Bild der Bundeswehr deutlich verbessern und die wohl beste Imagekampagne darstellen. 16/
Doch was bleibt?
Es wurde offenkundig eine alte und fragw├╝rdige Kampagne des OTL i.G. Bohnert aufgegriffen und umgedeutet, so dass hier davon auszugehen ist, dass diese neue Kampagne nach der zun├Ąchst ausschlie├člichen Nutzung des Hashtags durch ihn auch auf seine Person 17/
zur├╝ckzuf├╝hren ist. Dabei wurde Bohnert auch unterschwellig exponiert in den Vordergrund gestellt und die Kampagne mEn heimlich um seine Person aufgebaut. Fraglich ist dabei, warum hier offenbar auf Ressourcen des @BMVg_Bundeswehr zur├╝ckgegriffen werden konnte und warum man 18/
die alte Kampagne gegen die @republica als Basis hierf├╝r nutzte. Gleichwohl lie├čen sich dennoch unz├Ąhlige Soldatinnen und Soldaten, aber auch MdBs wie @hahnflo und @alexmuellerfdp offenbar ohne die Basis der Kampagne zu pr├╝fen f├╝r eben diese begeistern und 19/
instrumentalisieren. Auch hier wurde trotz einer offiziell inoffiziellen Kampagne auf das Corporate Design des @BMVg_Bundeswehr zur├╝ckgegriffen, so dass man hinterfragen muss wie privat die ganze Aktion tats├Ąchlich ist. Allenfalls wurde hier dem OTL i.G. Bohnert jedoch blind 20/
aus der Hand gefressen, ohne die Kampagne tats├Ąchlich g├Ąnzlich ├╝berblickt zu haben. Auch die IBuK @akk hat sich zwischenzeitlich zu Wort gemeldet und die Kampagne begr├╝├čt und damit auch offenbart erneut keinen ├ťberblick ├╝ber ihr Ministerium und die Vorg├Ąnge zu haben. 21/
Fazit: Hier wurde mEn eine fr├╝here, fragw├╝rdige und grenzwertige Kampagne aufgegriffen und erneut um OTL i.G. Marcel Bohnert aufgebaut ohne die tats├Ąchliche Herausforderung anzugehen. Des Weiteren wurde hier die alte Kampagne mit der inhaltsleeren neuen Kampagne verkn├╝pft und 22/
damit r├╝ckwirkend legitimiert, wobei die BMÔÇśin @akk erneut offenbarte keinen ├ťberblick ├╝ber das BMVg zu haben. Gleichwohl konnte der OTL i.G. Bohnert unter Sch├╝tzenhilfe des Social Media-Teams der Bw, insb. der Sportkameradin, diverse Menschen ohne kritische Pr├╝fung gewinnen. 23/
Den H├Âhepunkt fand die mutma├člich von Bohnert initiierte Kampagne dabei bis jetzt in der Instrumentalisierung und Vereinnahmung der IBuK @akk. So dass man sich hier (vor dem Hintergrund der letzten Tage) bissig fragen muss, wer letztlich wirklich die Kontrolle im BMVg hat? 24/
Erg├Ąnzend hier ein anderer mMn interessanter Thread zu diesem Thema. ­čĹç­čĆŻ
Nachtrag: Die Kampagne geht tats├Ąchlich u.a. auf OTL i.G. Bohnert zur├╝ck.
Hier der Link zum Artikel des DBwV. ­čĹç­čĆŻ

dbwv.de/aktuelle-themeÔÇŽ

ÔÇó ÔÇó ÔÇó

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
ŃÇÇ

Keep Current with Patrick J

Patrick J Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!