Joachim Schaller 🇺🇦 Profile picture
32 Jahre Immobilienwirtschaft, davor Slawist. Bayer. Berliner und Weltbßrger. Unioner. Lebt als Fischstäbchen glßcklich mit Mini-Miethai. Slava Ukrajini!
Oct 22 • 5 tweets • 3 min read
Die @cduberlin spricht mit gespaltener Zunge. @JM_Luczak wirft den Kommunisten Populismus vor, weil sie energetische Modernisierung unmĂśglich machen wĂźrden. Gleichzeitig fordert aber sein eigener Landesverband ebenfalls, die Modernisierungsumlage abzuschaffen und lediglich /2 nach erfolgter Modernisierung das entsprechende wohnwerterhĂśhende Merkmal des Mietspiegels positiv zu stellen.
Im Falle einer energetischen Modernisierung liegen die umlagefähigen Kosten, die zur Modernisierungsumlage herangezogen werden, bei ca. 4€/qm. Zusätzlich würde das /3
Feb 10 • 9 tweets • 3 min read
Report aus der Bronx. Hartz IV wird aus der Inneren Stadt vertrieben, und zwar von woken Gutmenschen, die aufgrund der Vetternwirtschaft der Koalition des Grauens kĂźnftig fĂźr einen schmalen Taler in die Wohnungen einziehen, die aus der Sozialbindung/2
ardmediathek.de/video/Y3JpZDov… gefallen sind. All die Soziologen, Philosophen und sonstige Geschwätzwissenschaftler, die am Tropf des Senats hängen, um dessen „Verkehrswende“, „Energiewende“ oder sonstige die Bevölkerung zunehmend nervenden „Transformationen“ „wissenschaftlich zu begleiten“. In der zweiten /3
Dec 27, 2021 • 13 tweets • 2 min read
Die vermietete Wohnimmobilie als Altersvorsorge steht vor dem Aus. Seit 40 Jahren predigen die Politiker, man solle sich fßrs Alter zusätzlich eine Immobilie als Kapitalanlage zulegen, um eine zusätzliche Einnahmequelle ßber die in Deutschland meist /2
plus.tagesspiegel.de/wirtschaft/woh… magere Altersvorsorge zu erschließen. Doch wer in Ballungsgebieten gekauft hat, steht als Kleinvermieter vor mehreren Problemen: Der Gesetzgeber hat ganzen einen Strauß von Markteingriffen zusammengestellt, der die Rendite von vermieteten Eigentumswohnungen zunichte macht: /3
Nov 30, 2021 • 14 tweets • 5 min read
Wenn Herr @Rolf_Buch von @Vonovia_SE schon für die #Teilwarmmiete trommelt, sollten bei allen Kleinvermietern und auch bei den Fuzzis von @dwenteignen die Alarmglocken klingeln. Ein weiteres Regulierungs- und Bürokratiemonster steht ins Haus, und es steht im Widerspruch zur /2 EU-#Energieeffizienzrichtlinie und deren Umsetzung in nationales Recht, der #Heizkostenverordnung. Doch hinter der fortgesetzten Anbiederung von Buch an die Mieter- und Enteignungslobby steht das eiskalte Kalkül eines Großkonzerns, der auf Einkaufstour ist und ein Auge auf /3
Apr 22, 2021 • 9 tweets • 5 min read
Wenn Journalisten zu #r2g-Informationskriegern mutieren: „In Berlin steigen DIE MIETPREISE rasant, bei uns um 23 Prozent“ haut @dielemke einfach mal so raus. Soso. In welchem Zeitraum? Welche Mietpreise? Wie stark /2 rbb-online.de/abendschau/vid… via @rbbabendschau stiegen in dem Zeitraum, der nicht genannt wurde, die Einkommen, die Verbraucherpreise (Inflation), die Kosten für Instandhaltung? Waren Angebotsmieten oder Bestandsmieten gemeint? Frau @dielemke, das ist übelstes Framing und hat nichts mehr mit Journalismus zu tun! /3
Dec 13, 2020 • 17 tweets • 4 min read
Dem Vernehmen nach verweigern die Geschäftsführer der Landeseigenen Wohnungsunternehmen (LWU‘s) hartnäckig ihre Unterschrift unter die von Bausenator Scheel (SEDieLinke) diktierte neue „Kooperationsvereinbarung“. Eigentlich sollte der neue Knebelungsvertrag schon zum 1.9. in /2 Kraft treten, aber statt am Verhandlungstisch sitzen die GF‘s inzwischen beim Rechtsanwalt.
Nach @Tagesspiegel -Informationen sollen drei von vier Neubauwohnungen an Einkommensschwache mit WBS vergeben werden. Es droht Ghettoisierung mit allen bereits bekannten Folgen. /3
Dec 12, 2020 • 4 tweets • 2 min read
Genosse @RaedSalehBerlin, ich hätte da mal eine Frage. Du hast zum Thema #Mietendeckel folgendes gesagt: „Und ich bin auch überzeugt, am Ende ist der Mietendeckel ein Konjunkturprogramm“, sagte Saleh. „Die Menschen investieren das Geld wieder in der Stadt.“
Trifft das auch /2 auf die Bauarbeiter und Handwerker zu, die aufgrund des Auftragsrückgangs von -27,7% in den letzten 12 Monaten jetzt auf Kurzarbeit oder arbeitslos sind? Oder sind damit eher die wohlhabenden Ku’damm-Mieter gemeint, die bei Absenkungen von über 500 € monatlich nun öfter /3
Dec 11, 2020 • 4 tweets • 3 min read
Nanu, @die_gennburg @IrisSpranger @gaby_gottwald @julianzado @spdberlin @kaddinsky @gruene_berlin @dielinkeberlin #Mietendeckel war wohl eher ein Weihnachtsgeschenk an gut Betuchte am Ku’damm als an MaHe und Heerstraße Nord-Mieter? Spricht sich langsam rum, was Euer /2 stümperhaftes Machwerk so an Nebenwirkungen entfaltet.... die Hl. 3 Könige haben jedenfalls keine neuen Mietwohnungen im Gepäck; über Wohnraum freuen sich Neu-Eigentümer umso mehr! Selbstgenutztes Wohnungseigentum ist sicher vor Mieterhöhungen, Eigenbedarfskündigungen und /3
Dec 10, 2020 • 6 tweets • 2 min read
"Der Haushalt ist folgerichtig - schön ist er nicht", räumte der SPD-Haushaltspolitiker Thorsten Schneider in der Parlamentsdebatte ein. Seine Prognose: Es werde in den nächsten Jahren wirtschaftlich rückwärts gehen, und darauf müsse sich auch Berlin /2 tagesspiegel.de/berlin/7-3-mil… vorbereiten.“
Gigantische Neuverschuldung, die auch ohne Corona nicht viel geringer ausgefallen wäre. Eine dysfunktionale Verwaltung reitet Berlin in die Grßtze. Google, Amazon und Tesla erfolgreich vertrieben, die Immobilienwirtschaft mit dem #Mietendeckel gleich hinterher. /3
Oct 3, 2020 • 6 tweets • 2 min read
Die Volksrepublik Berlin scheint Lichtjahre von Baden-Wßrttemberg entfernt, wo Schwarz-Grßn das beabsichtigte de facto-#Umwandlungsverbot kategorisch ablehnt. Folgerichtig ist es jetzt auch aus dem Referentenentwurf getilgt worden. Es wäre wahrscheinlich sowieso irgendwann /2 in Karlsruhe gelandet und dort fßr unvereinbar mit Art. 14 I GG erklärt worden.
Mir ist klar geworden: #r2g in Berlin braucht den Spin vom prekären, durch den Vermieter geknechteten und entrechteten Mieter, um sich auf Dauer eine unzufriedene Wählerklientel zu erhalten. /3
Sep 23, 2020 • 16 tweets • 3 min read
Agitprop im sich radikalisierenden Tagesspiegel: Ein übles Gebräu aus Halbwahrheiten, Unterstellungen, Panikmache, Falschdarstellungen und tendenziösem Aktivistensprech. Hat der TSP es wirklich schon nötig, dem ND, der Stasi-Gazette "Berliner Zeitung" tagesspiegel.de/berlin/schwedi… oder der taz nachzueifern?
"Die Mieten sind gesunken" Hä? Dank eines Verbotsgesetzes darf der Vermieter nur seine vereinbarte Miete in der HÜhe nicht mehr fordern oder entgegennehmen, bis der Spuk vorbei ist. "Staatlich verordneter Mieterlass" Hä? Nix da mit Miete erlassen -
Sep 9, 2020 • 5 tweets • 2 min read
Der blinde Fanatismus solcher Leute wie @f_schmidt_BB hat bereits etwas Religiöses, Sektiererisches. Sie sind geleitet von Sendungsbewusstsein und Rechtsnihilismus („Gerichte werden uns nicht aufhalten“, Schmidt gestern) sowie einem totalitären Etatismus, der den Bürger /2 Image im Interesse der Erreichung eines „höheren“ Zieles entmündigt. Niemand von denen hat bei der Anordnung der Popup-Radwege die Anwohner gefragt, ob die Behindertenparkplätze oder Lieferzonen eliminiert werden sollen oder nicht. Es wurde einfach „par ordre de mufti“ entschieden. /3
Sep 9, 2020 • 5 tweets • 2 min read
Klimaheuchler unter sich: Das Klimapaket à la #r2g bedeutet, Verkehrsteilnehmer gegeneinander aufzuhetzen und die Autofahrer zu verteufeln. Gegeneinander statt Miteinander. Autofahrer sind ja auch mal Fußgänger oder Radfahrer, oder? Und umgekehrt. rbb24.de/politik/beitra… /2 Auf dem Weg dahin werden Gesetze gebrochen, die neue linksgrüne Obrigkeit in Person von Fürst Florian @f_schmidt_BB tituliert sich schon als „Herrschende“ und die in der Stadt für mehr als 50% der CO2-Emissionen verantwortlichen Gebäude werden energetisch nicht ertüchtigt. /3
Sep 2, 2020 • 4 tweets • 1 min read
Der #Mietendeckel triggert wie vorhergesagt die beschleunigte Eigentumsbildung und entzieht dem Berliner Wohnungsmarkt auf Dauer Mietwohnungen. Eine mehr als wĂźnschenswerte Entwicklung. Artikel 28 der Verfassung von Berlin erlegt dem Gesetzgeber das Gebot auf, die Bildung /2 von Wohnungseigentum zu fĂśrdern. Die Mietaktivisten von #r2g, vollkommene Dilettanten, erreichen mit ihrer Politik genau das Gegenteil von Mieterschutz. Gestern nahm ich im Graefekiez eine Wohnung zurĂźck, die jetzt verkauft wird. Mietwohnung seit 120 Jahren, jetzt ETW. 20 WE, /3
Aug 22, 2020 • 7 tweets • 7 min read
Wochenendspaziergang an der Teilestraße in #Berlin-#Tempelhof, Heimatbezirk von @RegBerlin und Kevin #Kuehnert (hat mich blockiert). Seit Monaten wachsen hier mitten in Berlin statt Wohnungen stinkende Müllberge entlang der „Geschützten Grünanlage“ in die Höhe. Sinnbild /2 ImageImageImageImage des venezolanischen Weges der Berliner Linksregierung aus Kommunisten @dielinkeberlin , grünlackierten Kommunisten @gruene_berlin und mit den Kommunisten fraternisierenden Spezialdemokraten @spdberlin, die den Kapitalismus an die Kette legen wollen. Erster Schritt ist /3 ImageImageImageImage
Aug 19, 2020 • 5 tweets • 2 min read
Das Wesen des Kommunismus ist parasitär. Das in Generationen aufgebaute Vermögen wird enteignet, „Junkerland in Bauernhand“ (erst wurden die Junker enteignet, 15 Jahre später die Bauern), dann „Ruinen schaffen ohne Waffen“ mit desaströseren Folgen für die Wohnungswirtschaft /2 als der 2. Weltkrieg (für jede Neubauwohnung wurden 2 Wohnungen unbewohnbar), und nach dem Zusammenbruch des sozialistischen Arbeiter- und Bauernparadieses türmten die Ratten 🐀 mit dem SED-Parteivermögen ins Ausland. Dann durfte der Kapitalismus erst wieder alles aufräumen, /3
Aug 5, 2020 • 7 tweets • 2 min read
Neuer Wein in alten Schläuchen. Den Kommunisten fällt nie etwas Neues ein; seit 150 Jahren. VEB Wohnungsbaukombinat Berlin hieß das früher. Scheußliche Platten-Arbeiterschließfächer waren ihr Ausstoß. Hat damals schon nicht funktioniert, denn für jede neu gebaute Wohnung /2 sanken zwei Altbauwohnungen in Ruinen und mussten abgerissen werden. Der Staat taugt nicht zum Unternehmer. Das Geld wurde bisher in den Vorkauf von Häusern in Vierteln mit hoher Genossendichte sowie für den Rückkauf maroder, asbestbelasteter Sozialbauten in Spandau und /3
Jul 13, 2020 • 4 tweets • 2 min read
Noch nie wurde Berlin schlechter regiert als von #r2g. Dramatische Verschlechterung der Finanzlage, Aufhetzen von BevÜlkerungsgruppen gegeneinander, Unfähigkeit zum Dialog. Stattdessen Verbote, Strafen, Gängelei, Bevormundung, Difdamierung, Verleumdung. #Mietendeckel statt /2 Wohnungen. Bßrgerbeteiligung, Rßcksicht auf Expertise der Verwaltung - das war gestern. Politiker wie @f_schmidt_BB pfeifen darauf und dßpieren auf ihrem Egotrip selbst treueste Grßn-Wähler. Schon die SED hielt sich fßr die Avantgarde der Arbeiterklasse, und die /3
Jul 10, 2020 • 4 tweets • 2 min read
Wenn Linksextremismus in Gesetze gegossen wird, kommt eine „Härtefallverordnung“ zum Berliner #Mietendeckel dabei heraus. „Renditeerwartungen“ sind kein Härtefallgrund, und der Kleinvermieter, so er sich und seine Familie mit Einkünften aus Vermietung und Verpachtung ernährt, /2 hat nach dem Willen der SEDPDSLINKE-Senatorin @KLompscher weniger zum Leben als eine Hartz IV-Familie. Diese Gesetze und Verordnungen haben nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun, sondern entstammen Pippi-Langstrumpf-Fantasien und sind eher im Taka-Tuka-Land zu verorten. /3
Jun 28, 2020 • 10 tweets • 3 min read
Infantiles Gehopse im Taka-Tuka-Land der Pippis von Kreuzberg. Mach´ ich die Welt, wie sie mir gefällt. Die "Protestoper" "Lauratibor" erzählt die Geschichte von Laura und Tibor, der von "Verdrängung" bedroht ist (früher sagte man, er muss wohl umziehen), und um ihn zu stärken,/2 wird von "Druid*innen" das "Elixir des Widerstandes" gemixt.... Textprobe: "Draußen vor dem Tor steht der Verdichtikor... ein Herz für uns hat er nicht... er verliert doch sowieso..." In einem schmissigen Shanty heißt es:
"Gemeinsam im Kiez können wir was reißen, /3
Jun 14, 2020 • 4 tweets • 1 min read
Als alter weißer fetter Mann (genau wie Geisel) gebe ich zu Protokoll, dass dieses Gesetz vor allem diejenigen diskriminiert, die täglich in Berlin ihre Haut für uns hinhalten und sich von Linksradikalen angreifen und mit Pflastersteinen bewerfen lassen /2 Es steht außer Frage, dass rechtsradikale Tendenzen in der Berliner Polizei 👮‍♂️ nichts zu suchen haben. Wer nicht auf dem Boden der FDGO steht, muss aus den Reihen der Polizei entfernt werden. Aber das Gros unserer Polizisten schützt unsere freiheitliche Ordnung /2