(1) Zahl der Intensivpatienten steigt weiter. Wir warten ab, weil wie immer an Feiertagen Statistik kollabiert. Viele hoffen, es wäre ein Wunder geschehen, 3. Welle endete von allein, weil es wärmer wurde. So ist es leider nicht. Es wird weiter gehen. Besonders in Schulen, Eltern
(2) Jetzt ist keine Zeit für Wahlkampf oder eine Föderalismusreform. Schnelles pragmatisches Handeln zählt, keine Show. Wissenschaftler sind sich weitgehend einig, dass Lockdown nötig ist. Je schneller er kommt, umso kürzer kann er sein. Ziel: Wachstum B117 stabil senken. Heisst:
(3) Lockdown bis R Wert für eine Woche im Bundesland deutlich unter 1 liegt und Fallzahlen sinken. Erst dann können durch Antigentests begleitetete Lockerungen erfolgen. Geht die Fallzahl wieder hoch und liegt über 100 sollten die Lockerungen wieder ausgesetzt werden.
(4) Im Lockdown sollte bundeseinheitlich eine Ausgangsbeschränkung ab 20 Uhr gelten. Sie senkt den R Wert signifikant. Schulen können offen bleiben, aber Präsenzunterricht nur für die Kinder, die auch 2 mal/ Woche in Schule getestet werden. Für die anderen Schüler Homeschooling
(5) In den Betrieben muss die Pflicht zum Testen der Belegschaft jetzt kommen. Freiwilligkeit ist leider gescheitert. Dazu könnte ein Bundesgesetz notwendig sein. Wenn ja sollte es sofort kommen. Darin sollte auch die Pflicht zum Homeoffice geregelt werden.
(5) Zusammenfassung: Ausgangsbeschränkung, Pflicht Schul- und Betriebstestung, Pflicht Homeoffice und Moratorium für Öffnungsschritte wirken. Sonst werden in nächsten Monaten knapp vor ihrer Impfung noch viele Menschen sterben oder chronisch krank. Ihnen müssen wir Brücke bauen

• • •

Missing some Tweet in this thread? You can try to force a refresh
 

Keep Current with Karl Lauterbach

Karl Lauterbach Profile picture

Stay in touch and get notified when new unrolls are available from this author!

Read all threads

This Thread may be Removed Anytime!

PDF

Twitter may remove this content at anytime! Save it as PDF for later use!

Try unrolling a thread yourself!

how to unroll video
  1. Follow @ThreadReaderApp to mention us!

  2. From a Twitter thread mention us with a keyword "unroll"
@threadreaderapp unroll

Practice here first or read more on our help page!

More from @Karl_Lauterbach

15 Apr
(1) In den nächsten Wochen werden viele 40-60 Jährige an Covid versterben. Darunter sind viele Eltern, die hohen Infektionszahlen in Schulen und Universitäten tragen mit bei. Gleichzeitig kämpft der halbe Bundestag dafür, Ausgang ab 21 Uhr zu erhalten, macht Wahlkampf, nur absurd
(2) Schon jetzt klar: Notbremse kommt zu spät, ist zu schwach, wird verwässert. Es braucht jetzt Mut. Wenige Wochen vor ihrer Impfung sterben Menschen ohne Not in der Mitte ihres Lebens. Was würde helfen: 1. Impftempo erhöhen, 12 Wochen nur Erstimpfungen. 2. Keine Modellöffnungen
(3) 3. In den Betrieben 2 faches Testen pro Woche als Pflicht. Die Betriebe, denen das zu viel Aufwand ist, müssen bedenken, dass wir sonst in Kürze die Betriebe schliessen müssen. Die 3. Welle endet weder durch das Impfen noch durch das Wetter, sondern nur im Lockdown. Wieso?
Read 4 tweets
14 Apr
⁦(1) @c_drosten⁩ hat leider Recht. Gerade am Anfang der Infektion vor Symptomen sind Getestete meist schon ansteckend, und Schnelltest noch negativ. Zeitfenster kann 3 Tage betragen. Daher ist Antigentest zu unsicher für Lockerungen bei Inzidenz >100 ndr.de/nachrichten/in…
(2) Auch Schulen sollte man nur öffnen, wenn es die Kombination von Wechselunterricht PLUS 2xTesten/Woche in der Schule gibt, unter Anleitung. Wo das nicht geht sollte die Schule geschlossen bleiben. Lockerungen in Geschäften mit Schnelltests setzen eine geringe Inzidenz voraus
(3) Schnelltests senken die Inzidenz nur, wenn sie regelmässig und ohne Lockerungen gemacht werden. Das ist der Hintergrund der Testpflicht in Betrieben und Schulen. Beim wiederholten Testen erfasst man so auch die zuerst Unerkannten. Aber sicher ist das nicht.
Read 4 tweets
11 Apr
(1) Auch Macrons Versuch, einen weiteren harten Lockdown zu verhindern, ist gescheitert. In Paris startet die Triage, eine menschliche Tragödie. Wir haben in dieser Woche noch die Chance, das durch ein gutes Gesetz abzuwenden. Massnahmen sind klar, aber: zeitung.faz.net/faz/politik/20…
(2) Gut ist, dass Lockerungen der Notbremse ab Inzidenz 100 ausgeschlossen sind. Auch Ausgangssperren und Testpflicht in Schulen sind gut und wirken. Jetzt kommt das Problem: in Betrieben werden nur Tests „angeboten“, 1 Test pro Woche. @peteraltmaier lehnt Pflicht ab. Was folgt?
(2) Mit einem freiwilligen Test pro Woche in den Betrieben, den dann vielleicht 30% der Beschäftigten machen, sind die Infektionsketten dort nicht zu stoppen. Der Lockdown kommt, aber er endet nicht so schnell, weil in den Betrieben und im privaten Bereich die Fallzahlen steigen
Read 4 tweets
11 Apr
(1) Jetzt wurde sehr wichtige lang erwartete Oxford Studie zum Asthmaspray Budesonid bei Covid-Infektion im ⁦@TheLancet⁩ veröffentlicht. Meines Erachtens ein „Game Changer“ weil Studie gut gemacht wurde und relevante Hausarzt Früh Behandlung zeigt thelancet.com/journals/lanre…
(2) Ausgangspunkt: Asthmapatienten kommen oft überraschend gut mit Covid klar, und das Steroid Asthmaspray wurde dafür verantwortlich gemacht. Studie zeigt: Steroid inhalieren wirkt für ALLE, senkt das Krankenhaus Risiko um ca 90% wenn 3 Tage nach Symptombeginn genommen.
(3) Die Ergebnisse machen klinisch Sinn, weil die antientzündliche Wirkung in der Lunge den Verfall der Lungenfunktion verhindern kann. Zusätzlich sinkt wahrscheinlich sogar die Wahrscheinlichkeit für #LongCovid, darauf deuten die Ergebnisse hin. Es gibt kaum Nebenwirkungen.
Read 4 tweets
10 Apr
(1) Das Notbremsengesetz im Bund verliert einen grossen Teil seiner Wirkung, wenn die Testpflicht in den Betrieben nicht kommt. Weil durch das zweimalige Testen pro Woche in den Betrieben die Möglichkeit besteht, den R-Wert deutlich zu senken. Wieso? spiegel.de/politik/auslan…
(2) In den Betrieben sind freiwillige Tests eine Illusion. Wahrheit ist: das ist ein riesiger Aufwand, kostet viel Zeit, braucht Zuständige, muss dokumentiert werden, fordert Zusammenarbeit mit den Grsundhritsämtern, ist teuer. Das machen nur SEHR WENIGE Betriebe freiwillig
(3) Trotzdem hätte es grosse Wirkung. Wenn gleiches in Schulen stattfindet, werden die Infektionsketten systematisch beim Grossteil der Bevölkerung unterbrochen: Rentner geimpft, Beschäftigte und Schüler getestet, die Infektionen sinken. Wendet man @michaelmina_lab Rechnung an:
Read 5 tweets
8 Apr
(1) Das ist die bisher beste Datenanalyse zu #LongCovid. In UK konnte gezeigt werden: EINER von SIEBEN Covid Patienten bekommt LongCovid. Jeder 10te Covid Patient ist auch nach 4 Monaten noch krank. Berufstätige stärker betroffen als Rentner. Wichtig auch: ons.gov.uk/peoplepopulati…
(2) Während schweres Covid bei 70 Jährigen viel häufiger ist als bei 25-60 Jährigen trifft LongCovid eher Jüngere. Erschreckend: auch 7% der Kinder betroffen. Das zeigt, wie verantwortungslos es wäre, B117 Pandemie jetzt durch die Schulen laufen zu lassen. Was folgt politisch?
(3) Politisch folgt, dass ein Lockdown kommen muss, bis wir exponentielles Wachstum B117 gestoppt haben. Sonst drohen weit über 100.000 LongCovid Fälle in den nächsten 3 Monaten, und das werden viele Kinder und Eltern sein, sie sind besonders von der jetzt kommenden Welle bedroht
Read 4 tweets

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3/month or $30/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!

Follow Us on Twitter!