Axel Bojanowski Profile picture
Science Journalist @welt Science does not say you shouldn’t pee on high-voltage lines, it says urine is an excellent conductor.
Jul 26 6 tweets 3 min read
Abrechnung des Economist mit deutscher Energiepolitik.

"Perhaps Germany's biggest own goal was scored against its own natural-gas industry."

Dennoch gilt Pro eigene Erdgas-Förderung hier weiterhin als "Klimaleugnung", die #Energiewende aber basiert weiterhin auf Gas-Importen. Versuche, selbst Erdgas zu fördern, scheiterten in Deutschland an Protesten von Klima- und Umweltschützern. Zahlreiche Hinweise legen nahe, dass Russland solche Proteste im Eigeninteresse (Erdgas-Exporte) förderte: welt.de/politik/auslan…
Jul 23 7 tweets 3 min read
"Während die Brände in Griechenland von Jahr zu Jahr weiter um sich greifen". Dass das nicht stimmt, es umgekehrt ist, Brände weniger und kleiner werden, liegt auch daran, dass Griechenland verstärkt in Feuerwehr investiert hat. #Adaption Image Waldbrände sind global seit langem auf dem Rückzug (siehe Grafik). Sie sind allerdings ein beliebtes PR-Instrument von Klima-Trittbrettfahrern: axelbojanowski.substack.com/p/feuer-frei Image
Apr 22 25 tweets 8 min read
Heute ist #EarthDay2022, es ist der 52. "Earth Day". An keinem Ereignis lassen sich Grundprobleme der Umwelt- und Klimadebatten besser darstellen. Deshalb hier ein paar Schlaglichter ⤵️ Am ersten „Earth Day“, dem 22.4.1970 (Symbolfoto war „Earth Rise“⤴️), protestierten in den USA in Hunderten Städten 20 Millionen Menschen, es war die Geburt der globalen Graswurzelbewegungen für Umweltschutz. Sie war dringend notwendig.
Mar 16 17 tweets 5 min read
Apropos #Saharastaub: Auf ihren Gemälden haben berühmte Künstler unwissentlich Veränderungen der Luft festgehalten und damit auch Klimaveränderungen. Das ist ziemlich faszinierend, kurzer Thread⤵️ William Turner malte "Sunset"⤴️nach dem Ausbruch des philippinische Vulkan Babuyan Claro (1831), dessen riesige Partikelwolke das Sonnenlicht auf Jahre hinaus verändert hatte.
Feb 3 13 tweets 3 min read
ZDF-Terli wettert gegen mich wegen meiner Kritik an seiner Sendung, er hat mich hier längst blockiert.

Seine Behauptungen zu meinem Artikel sind ebenso fehlerhaft wie viele seiner Klimabeiträge im TV. Ein kleiner Thread⤵️ Wir haben meinen Artikel mit meiner Terli-Kritik über das bedrohliche Abschmelzen des Thwaites-Gletschers in der Antarktis grad freigeschaltet, damit sich nun jeder ein eigenes Bild machen kann:
welt.de/wissenschaft/a…
Sep 17, 2021 15 tweets 6 min read
Mein Artikel am Wochenende beschreibt die Gefahr durch den Meeresspiegelanstieg und wie Staaten sich wappnen. Ein guter Anlass, hier mal in ein paar Tweets zu zeigen, wie eindrucksvoll sich #Hamburg bereits vorbereitet hat auf steigende Nordseefluten ⤵️ Hamburg hat seine Innenstadt mit ca. neun Meter hohen Mauern und Toren geschützt, die kaum auffallen, weil sie produktiv in die Stadt integriert wurden. Hier zum Beispiel am Baumwall als Flanier- und Ausruhzone mit Ausblick.
Sep 6, 2021 7 tweets 2 min read
Es gäbe viel zu berichten über die ernsten Probleme, die der Klimawandel mit sich bringt. Übertreibungen aber sind unverantwortliches Werben um Aufmerksamkeit.

Gerade stand wieder überall,der Klimawandel hätte Naturkatastrophen 5mal häufiger gemacht. Eine schlimme Irreführung ⤵️ Opferzahlen bei Wetterkatastrophen (und Naturkatastrophen allg.) sind extrem zurückgegangen, wg. besserer Infrastruktur/Schutzmaßnahmen etc. (für die Zeit vor 1920 gibt es kaum Daten):
Jul 30, 2021 5 tweets 2 min read
Wohl niemand weiß so viel über Wissenschaftsgeschichte wie Ernst Peter Fischer. Deshalb freue ich mich besonders, dass sein neues Buch auf unsere Zusammenarbeit zurückgeht. Image Ausgangspunkt war die erstaunliche 350 Jahre alte Liste eines Chemikers...
Jul 30, 2021 4 tweets 2 min read
Der @Volksverpetzer hat mir "Fake News" vorgeworfen. Der Text des Autors @DerGraslutscher ist voller gravierender Fehler, keiner seiner wirren Vorwürfe trifft zu.

Ich habe den Fall hier dokumentiert (unter meinem Text, um den es geht):

welt.de/wissenschaft/a…

Leider ist... ...keine Presseratsklage möglich, weil der "Volksverpetzer" nicht an den @PresseratDE gebunden ist.

Dass selbsternannte "Faktenprüfer" die Diffamierung unbequemer Journalisten vorhaben, ist nicht neu. Es wird aber häufiger und hilft ihnen beim Crowdfunding.
Jul 24, 2021 7 tweets 3 min read
Nein, sehr geehrter Herr @rahmstorf, nicht "Klimaskeptiker", sondern der Deutsche Wetterdienst zeigt diese Grafik - es ist die einzige Grafik zu Extremregen, die der DWD in seinem aktuellen Klimareport zeigt. Laut DWD keine signifikante Zunahme von Extremregen in D bislang. Siehe Nationaler Klimareport des DWD 2020:
dwd.de/DE/leistungen/…
Jul 21, 2021 5 tweets 2 min read
Es ist vollkommen logisch, dass Starkregen mit der Erwärmung zunehmen wird, aber es ist wichtig, Daten zur Kenntnis zu nehmen, sonst bräuchten wir sie nicht.

Laut aktueller Studie und Resümee des Deutschen Wetterdienstes noch kein Trend bei Starkregen in Deutschland: "Heavy Rain: A general long-term trend for the whole of Germany was consistently not evident." mdpi.com/2073-4441/12/7…

Und DWD-Klimareport, Seiten 22, 38, 39: dwd.de/DE/leistungen/…
Jul 18, 2021 9 tweets 3 min read
Das Reden vom Klimawandel lenkt ab von den wesentlichen Ursachen für die #Hochwasserkatastrophe, die Verantwortlichen für Katastrophenschutz ducken sich weg. Die Ignoranz gegenüber Naturgefahren hierzulande ist einfach skandalös. Mein Kommentar @welt:
welt.de/debatte/kommen… Es waren Regenmengen gefallen, mit denen gerechnet werden musste und die gelegentlich vorkommen. Dieselben Orte, die diese Woche von Regenfluten verwüstet worden sind, wurden schon in der Vergangenheit auf ähnliche Weise heimgesucht, wie historische Chroniken belegen.
Nov 20, 2018 21 tweets 8 min read
Auf der #ww18 habe ich erzählt, warum die #Klimadebatte schief läuft und zum Problem wird - hier mein gekürzter Vortrag als Thread... Zwei Gruppen dominieren die Debatte: Die Risiko-Verschweiger und die Unsicherheiten-Verschweiger...
Aug 2, 2018 10 tweets 2 min read
Ein 4 Jahre alter Artikel von mir wird grad öfters zitiert, er handelt von einer Dürre in Mitteleuropa im Jahr 1540, die dreimal länger dauerte als die aktuelle Dürre bislang: 11 Monate. Hier 10 Tweets dazu, was damals geschah… --> Thread
spon.de/aegKU 2) Im Januar 1540 begann eine Trockenphase, wie sie Mitteleuropa nie mehr erlebt hat. Eine Zweiteilung festigte sich im Frühjahr: Während Russland über Schnee und Regenfluten klagte, wunderten sich die Mitteleuropäer über fortwährenden Sonnenschein und sternenklare Nächte...