Christina Schmidt Profile picture
Reporterin @tazgezwitscher. Threema: BAF7WTY9
6 Jun 20
#Zuflucht rechts außen: Ab 2015 bereitet sich eine Gruppe auf einen Rassenkrieg vor. In Chats sprachen sie von illegalen Waffen, Kopfschüssen und der Unterwerfung eines Dorfes. Die ganze Recherche ist nun online. Dazu einige Gedanken im Thread👇

taz.de/taz-Recherche-…
Handelt es sich bei diesen Männern und Frauen um #Prepper, die es mit der Vorsorge vielleicht etwas übertrieben? Wir glauben: Nein. Was sie in den Chats besprachen, klingt nach Vorbereitungen für einen Kampf gegen andere Menschen. Das Motiv: Rassismus - nicht Selbstverteidigung.
Auf den ersten Blick handelt es sich um engagierte Bürger. Ein Zahnarzt-Paar, ein Friedensrichter, eine CDU-Gemeinderätin. Als wir tiefer recherchieren dringen wir in ein ganz anderes Milieu ein: Die Männer der Gruppe verbindet die Mitgliedschaft in einer Burschenschaft.
Read 9 tweets
29 Oct 19
#Bundestag: Heute berichten hier die Geheimdienste. MAD-Chef Gramm beginnt: Seit der letzten Anhörung sei das Thema Rechtsextremismus in den Vordergrund getreten - ausgelöst durch Medienberichte über "eine angebliche Schattenarmee“ vor einem Jahr. #Hannibal #Journalismuswirkt
Vor einem Jahr klang das anders. Gramm damals: „Wir haben keine gewaltbereiten Rechtsextremisten festgestellt.“ Eine Vernetzung solcher finde in der Bundeswehr "nicht statt.“

Heute beschreibt er umfassende Reformen im #MAD, mehr Zivilisten, mehr Austausch mit anderen Behörden.
#MAD #BfV #BND und das #PKGr heute mal ganz ungeheim im Bundestag - den Livestream zur Anhörung gibt es hier: bundestag.de/gebaerdensprac…
Read 5 tweets
18 Apr 19
Übrigens: Der Vorstand des Reservistenverbands #Mecklenburg-Vorpommern ist jüngst zurückgetreten. Seit Jahren streiten sie im Verband über den Umgang mit Rechtsextremen. Es gibt zwei Lager. #Nordkreuz #Festplattenaffäre #Hannibal ndr.de/nachrichten/me… 1/3
Vorausgegangen war die sogenannte #Festplattenaffäre. Auf einer Festplatte des Verbandes wurden rechtsextreme Musikdateien gefunden, die mutmaßlich einem Mitarbeiter gehörten. Er arbeitet bis heute für den Verband. 2018 haben wir darüber berichtet: taz.de/!5475898/ 2/3
Seit 2017 dann die #Nordkreuz-Ermittlungen wegen Rechtsterrorismus. Beschuldigt: 2 Männer, die mit 3 weiteren Zeugen Mitglied im Reservistenverband waren - und fast alle bis heute sind. @martinkaul, @derherrschulz &ich über das "Kommando Heimatschutz": taz.de/!5468003/ 3/3
Read 4 tweets