Matthias Linden Profile picture
Physiker, Nicht mehr nur Hobby-Epidemiologe, MPI:DS AG Priesemann, Exponentielles Wachstum und beschränkte Ressourcen, Bitcoin-Maximalist, Kurzehosenträger
Feb 24 20 tweets 6 min read
1/ Das @PEI_Germany meldet für 2021 244576 Verdachtsfälle im Zusammenhang mit knapp 150 Mio C19-Schutzimpfungen, 1.6% aller Impfungen.

4% davon mit möglichen dauerhaften Folgen.
46% der Meldungen bleiben unvollständig.

Wie sieht es bei den "Schwerwiegenden unerwünschten" aus? Image 2/ Der PEI Bericht ist umfangreich.
Comirnaty (BioNTech) mit 111 Mio Dosen macht den Löwenanteil verglichen mit 22 Mio Spikevax (Moderna)
und 13 Mio Vaxzervria (AZ) und "drückt" die Nebenwirkungsrate.

pei.de/SharedDocs/Dow… Image
Jan 15 8 tweets 3 min read
1/ Gut sitzende Masken auf beiden Seiten schützt 10x effektiver gegen Omicron, als guter Eigenschutz + schlecht sitzende Maske beim Gegenüber.

Und 100x so effektiv wie med. Maske.

Ich habe mir erlaubt die Darstellung logarithmisch zu skalieren und durch Pfeile zu verunstalten. 2/ Das Ergebnis basiert auf gründliche Arbeit, an der das MPI:DS in Göttingen beteiligt war.

Aus meiner Sicht kann das Ergebnis gar nicht oft genug geteilt werden.
#MaskUp
May 28, 2021 20 tweets 8 min read
1/ Fragen die Niemand gestellt hat: Auf was für ner Segelyacht sitzt Herr Prof. Mertens von der StiKo während er ein Interview gibt?

2/ Eine Spurensuche:
Wo sitzt er?
- Licht von der Seite, also Blickrichtung parallel zur Mittschiffslinie.
- A) Handlauf am Niedergang?
- B) Voltmeter am Sicherungspanel?

In der Nähe des Niedergangs befinden sich normalerweise Kochecke und Kartentisch.
Mar 25, 2021 18 tweets 8 min read
1/ Neben dem zunehmenden #B117 Anteil mit höherer IFR wird die erneute Zunahme der Fallzahlen in der Altersgruppe 80+ spätestens in zwei Wochen zu einem Anstieg der wöchentlichen Todesfallmedlungen führen.

Das dürfte niemanden verwundern. 2/ In den Altersgruppen 60+ sterben weiterhin mehr Menschen, als auf Basis der Fallzahlen und der IFR basierend auf Levin et al. zu erwarten wäre.

Levin et al. gibt eine höhere altersspezifische IFR an, als die meisten anderen Studien, die population-IFR liegt bei ~1.5%.
Feb 7, 2021 16 tweets 7 min read
1/ Da @stohr_klaus erste seit Dezember 2020 bei Twitter rummrennt ist seine Timeline recht überschaubar, kann man sich geben.

Mehrfach werden uralte Tweets von seinen Vorbildern Hendrik aus Bonn und Jonas aus Hamburg hervorgekramt...

Enjoy the ride, #StöhrMichNicht 2/ Los geht's kurz vor Weihnachten.

Hashtag "coronastrategie"
Das Kind hat also einen Namen.

Jan 19, 2021 13 tweets 4 min read
1/ Ein bisschen #ZeroCovid Mathematik, weil diese bei all den gefühlten Wahrheiten etwas zu kurz kommt.

a) Was unterscheidet die Inzidenz 50/100.000 von 25/100.000?

Immerhin ist das ein Faktor 2?!

b) Und um drei Schritte zu machen, was unterscheidet 50/100.000 von 5/100.000? 2/ Richtig. a) EIN Halbierungsschritt trennt die Inzidenz 50/ von 25/100.000.

Bei b) sind es ~3 Halbierungsschritt (50-25-12.5-6.25)

Halbierungsschritt sind wie Verdoppelungszeiträume bei exp. Wachstum, nur in diese Fall für Schrumpfung mit konstanter Schrumpungsrate.
Jan 12, 2021 12 tweets 4 min read
1/ Da die täglichen Zahlen nur die neu gemeldeten Todesfälle darstellen, bleibt unklar, wann die Individuen verstorben sind.
Jeden Dienstag veröffentlicht das RKI glücklicherweise eine Übersicht in welcher Woche (früher: An welchem Tag) wie viele Infizierte verstorben sind. 2/ Diese Daten werden von @destatis freitäglich in den Sonderauswertungen zur Sterbefällen als Vergleichswert verwendet.

Die in den letzten 7 Tagen gemeldeten Todefälle vom @rki setzen sich aus Todesfällen der vergangenen Wochen zusammen.

Meldung 01 : ~6000
davon aus 01: 2600
Dec 31, 2020 7 tweets 2 min read
1/ Kurz vor Jahresabschluss noch das Update zu den dienstäglichen Zahlen.

Methodik wie in den letzten Wochen.
Sowohl KW52 Fälle, als auch Todesfälle sind niedriger, als in der Vorwoche. Image 2/ Meine Prognose: 1000 Todesmeldeungen pro Tag vor Weihnachten ist glücklicherweise nicht eingetreten, dafür lag die Anzahl der Todesfälle in KW51 deutlich über der Prognose.

Abweichung vom linearen Trend war erst für KW52 erwartet, siehe KW52 Prognose.

Dec 15, 2020 9 tweets 3 min read
1/ Kurzes Update, Erläuterung folgt morgen.

Der Trend in 80+ ist gebrochen, leider in die falsche Richtung. Zuletzt schneller als lineare Zunahme (violett o.l.)

In KW52 ist mit >4000 Todesfällen zu rechnen (im Mittel 570/Tag).

1000/T als Maximum wahrscheinlich vor Weihnachten. 2/ Die Entwicklung der Todesfälle in 60-79 folgt ebenfalls einem linearen Trend und ist seit drei Wochen von den bekannten Fällen (pos. getestet) entkoppelt.

Auch 40-59 folgen einem linearen Trend. Hier hatte das Modell zuletzt deutlich überschätzt.
Dec 9, 2020 5 tweets 2 min read
1/ Zeit für das Update der Prognose:

In KW50 und KW51 ist mit 3000 und 3500 COVID-Todesfällen zu rechnen.
Die Individuen haben sich jetzt bereits infiziert.

Und wenn wir den Trend in 80+ und 70-79 nicht brechen werden es KW52 4000 Todesfällen sein, im Mittel(!) 570 am Tag. 2/ Wie bereits Dienstag angedeutet unterschätzt das Modell die Todesfälle der vergangenen zwei Wochen.
60-69 tragen weniger zu dieser Abweichung bei, als 70-79 jährige. Beide Altersgruppen liegen jedoch, genau wie 80+ oberhalb der Prognose.
Dec 8, 2020 11 tweets 4 min read
1/ Vor zwei Wochen wurden in KW47 ~1500 COVID-Todefälle gemeldet.
In KW49 (Di-Di,RKI), zwei Wochen später, sind es ~2700.

Fast doppelt so viele und ein Ende des Anstiegs ist NICHT in Sicht.

2/ Im Mittel 380 Todesfälle am Tag sind doppelt so viele am Tag, wie Mitte Oktober in einer ganzen Woche.

Beim Stand 150 Todesfälle pro Woche hatten wir darauf hingewiesen, dass der Schutz von Risikogruppen möglicherweise zu kurz kommt.

aerzteblatt.de/archiv/216526/…