Henning Tillmann Profile picture
Selbständiger Dipl. Informatiker | Softwareentwicklung & Mediengestaltung | Berlin | Ehrenamtlich: @D64ev Co-Vorsitzender | @techundtonic | BVB-Fan | 🇪🇺
Matthias Clausen Profile picture 1 added to My Authors
Dec 16, 2021 8 tweets 2 min read
1/ Ein paar Überlegungen zu #Telegram.

Aktuell werden 2 Debatten vermischt: a) Der Kampf gegen Rechtsextremismus und Hasskriminalität auf der einen Seite und das b) Nicht-Handeln von Telegram auf der anderen Seite. Dies muss man strikt trennen. Telegram ist Fluch und auch Segen. 2/ Segen? Ja, weil Telegram eben nicht nur Messenger sondern auch sehr offenes soziales Netzwerk ist. In den Kanälen, denen jede/r beitreten kann, wird teilw. Hass offen – mit Klarnamen! – zur Schau gestellt. Keine geheimen E2E-Chatgruppen – offen und transparenter Hass.
Aug 11, 2021 5 tweets 2 min read
1/4 Interessante Aussage von @stephandetjen bei #DerTag vom @DLF. Er bemängelt, dass Parteien keine Schattenkabinette aufgestellt haben. An denen „könne man sich reiben“. Das ist, vermutlich unabsichtlich, eine sehr entlarvende aber treffende Analyse des Hauptstadtjournalismus. 2/4 Tatsächlich haben Parteien das dieses Jahr nicht gemacht. Schattenkabinette sind aber keine alte Tradition, sondern um die Jahrtausendwende eingeführte Idee aus UK. Dort gibt es echte Schattenkabinette - allerdings der Opposition (in DE sind es eher Sprecher der Fraktionen).
Jul 19, 2021 4 tweets 1 min read
1/4 Huch! #Pegasus sorgt dafür, dass Journalist:innen ausspioniert werden. WER HÄTTE DAS AHNEN KÖNNEN?

Die Empörung, die wir heute in Medien & Politik hören werden, ist naiv und/oder zynisch. Es ist mittelbar auch dt. Gesetzgebung, die Pegasus erst möglich macht. 2/4 Für #Pegasus bedarf es (offene) Sicherheitslücken. Statt diese zu schließen, fördert die Bundesregierung diese. Der Staatstrojaner, der erst vor kurzem ausgedehnt wurde, basiert auf dem gleichen Prinzip. Es existiert ein Schwarzmarkt um jene Lücken, den Deutschland befeuert.
Apr 12, 2021 6 tweets 2 min read
1/5 Schlechte Nachrichten für Fans der #CoronaWanApp mit Location-Checkin-Funktion via QR-Code. Ob diese jemals kommt, ist fraglich. Denn: Die CWA nutzt das Framework von Apple/Google, das Speicherung von Ortsdaten explizit untersagt. Habe darauf bereits im Mai 2020 hingewiesen. 2/5 In UK wurde nun das Update für die ähnliche App verhindert. Aktuell kann zwar in UK ein QR-Code gescannt werden, aber es muss von der Location-Betreiber:in ein Infektionsfall ausgelöst werden. Nur dann erscheint auf dem Gerät eine Warnmeldung. bbc.com/news/technolog…
Mar 9, 2021 12 tweets 4 min read
1/ Stichworte: Clustererkennung, Check-In-Apps (wie #LucaApp) und #CoronaWarnApp. Hier geht momentan einiges durcheinander. Wie ich die Sache sehe im Thread. 👇 2/ Fangen wir mit der CWA an. Ich begleite die App seit April, sprich vor dem Start. Verteidigte sie auch in schweren Zeiten als es Kinderkrankheiten gab. Ich nahm sogar Jens Spahn in Schutz 😳! Doch was ist seitdem passiert? Nicht viel.
Jan 25, 2021 9 tweets 3 min read
Seit 222 Tagen gibt es die #CoronaWarnApp. Zeit also mal für ein FAQ mit Fragen, die mich häufig erreichen (von Journalist:innen oder hier auf Twitter). Wenn ihr weitere Fragen habt, gern hier als Druko. Ich versuche die zu beantworten. „Hilft die #CoronaWarnApp?“
Ja. Wichtig ist aber die Erwartungshaltung. Die App KANN Warnungen anzeigen, wenn man sich längere Zeit in der Nähe einer mittlerweile positiv getesteten Person aufhält – die man z. B. gar nicht kennt. Es ist also EIN Baustein (von vielen), mehr nicht.
Nov 25, 2020 4 tweets 1 min read
Flop bzgl. #CoronaWarnApp im Beschluss der Kanzlerin & MPs:

☹️ wenig Neues
🙄 Kontakttagebuch „geprüft“ und ggf. 2021
👎 keine automatische Clustererkennung
🥴 umständlicher QR-Scan „geprüft“ und ggf 2021

Im Dezember Treffen geplant – aber nur unter sich, ohne ext. Expertise. Ich habe langsam jegliches Verständnis verloren, wie man ein Projekt so unterirdisch managen kann. Wenn ich als Selbständiger ein Projekt so handhaben würde, könnte ich mir einen neuen Job suchen. Kanzleramt und BMG maßlos überfordert.
Nov 24, 2020 4 tweets 1 min read
Schreibe gerade an einem iOS-Widget per Scriptable, dass die aktuelle Sonntagsfrage („Wen würden Sie wählen?“) anzeigt.

- alle Institute
- alle Parlamente (Bundestag, Landesparlamente, EU-Parl.)
- alle Widgetgrößen (klein, mittel, groß)
- Konfiguration nach Wunsch

Stay tuned! OMG, sehe jetzt erst meinen schrecklichen dass/das-Fehler. 😤
Jul 25, 2020 6 tweets 2 min read
1/6 Das war dann wohl ein ziemlicher PR-GAU für die #CoronaWarnApp gestern. Das wichtigste zuerst: für die allermeisten wird dies kein Auswirkungen gemacht haben. Im Grunde funktioniert die App und sie wird es in Zukunft noch besser. Was dennoch schief lief, hier im Thread. 👇 2/6 Die App stieß auf zwei Probleme, für die sie eigentlich wenig kann. Einerseits gibt es sehr krasses Batteriemanagement mancher Android-Geräte, andererseits ist die Hintergrundaktualisierung bei iOS (noch) nicht immer verlässlich. Das war jedoch seit Wochen bekannt.
Jul 13, 2020 4 tweets 1 min read
1/4 Die #CoronaWarnApp wird vier Wochen alt. Zeit für ein Zwischenfazit. Was läuft gut 👍, was schlecht 👎, was sollten die nächsten Schritte sein 🔜?

Ein Thread. 👇 2/4 👍: Start war sehr gut, die Entwicklungsart der App (Transparenz, Open Source) neuer Benchmark für öff. Softwareprojekte. Bundesregierung hat im April die Kurve gekriegt. Downloadzahlen Anfangs sehr gut, nun okay. App funktioniert grundsätzlich gut.
Jun 24, 2020 11 tweets 3 min read
1/ Die Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hat heute die Eckpunkte zur nat. Umsetzung von #Artikel17 (#Artikel13) vorgestellt. Ich habe mir das genauer angeschaut.

tl;dr: Ich bin positiv überrascht. Im Thread beschreibe ich das Gute, das Okaye und das Schlechte.

👇👇👇 2/ Die Ausgangslage ist denkbar schwierig: Die EU-Urheberrechtslinie (#DSM-RL) ist ein Manifest des 20. Jahrhunderts. Es verfestigt in der Kernideen klassische Machtstrukturen der Rechteinhaber, sieht die Veränderungen durch die Digitalisierung ausschließlich als Bedrohung.
May 18, 2020 11 tweets 5 min read
1/ Gestern wurden erste wirkliche Details zur #CoronaWarnApp von @SAPdach und @deutschetelekom vorgestellt. Ich habe mir das Konzept genauer angeschaut. Wie wird die deutsche #CoronaApp funktionieren und wie transparent ist das Vorgehen?

Ein Thread. 👇 2/ Das Dokument beschreibt einerseits noch einmal ausführlich den dezentralen Ansatz (wer sich da einlesen will, findet hier auch noch einmal meinen Thread - folgende Tweets bauen darauf auf). Dokument beschreibt vor allem auch, wie mit Positiv-Tests umgegangen wird.
May 1, 2020 10 tweets 4 min read
1/ Apple und Google haben ihre Schnittstellen für die #CoronaApp erweitert. Das ist ziemlich spannend, denn: Die Rolle von Bluetooth selbst bei der Warnmeldung wird immer kleiner.

Habe mal die weiteren Kriterien leicht verständlich beschrieben.
👇👇👇 2/ Die Erweiterungen zur Risikoeinschätzungen bringen drei weitere Dimensionen neben der Bluetooth-Signalstärke ins Spiel. Und diese können deutlich wichtiger in der Risikoeinschätzung sein. Siehe:
Apr 27, 2020 4 tweets 2 min read
1/ Was hat das Hundebild mit der dezentralen #CoronaApp zu tun? 🐶📱

Es gibt die Befürchtung, dass zu viele Daten (die Tagesschlüssel der #COVID19-Positiven) jeden Tag an die Nutzerïnnen gepusht werden müssen. Doch ist das wirklich so? Ein kurzer Thread.

👇👇👇 2/ Der Temporary Exposure Key („Tagesschlüssel“) ist 16 Byte groß. Hinzu kommt die Info, zu welchem Tag der Key gehört. Sagen wir hier sehr großzügig ebenso 16 Byte. Es werden maximal die Keys der letzten 14 Tage verschickt.
Apr 26, 2020 20 tweets 10 min read
1/ Ein kleiner Thread für Journalistïnnen und alle, die sich mit dem dezentralen #CoronaApp-Ansatz beschäftigen wollen. Es ist in der Tat nicht so ganz einfach zu verstehen.

So funktioniert eine Corona-App mit den Apple/Google-Schnittstellen (vereinfacht) 📱:

👇👇👇 2/ Es wird Bluetooth verwendet. Dies funktioniert nur im nahen Umfeld eines Geräts. Über Signalstärken lässt sich Abstand einschätzen. Apple/Google arbeiten an Schnittstellen für ihre Betriebssysteme, die eine Hintergrundsuche per BT ermöglichen.
Mar 31, 2020 9 tweets 3 min read
Gerade wird viel über #Corona-Tracking per App gesprochen. Auch wenn die Idee verlockend klingt, ist sie aus einem Mix aus technischen, datenschutzrechlichen und epidemiologischen Gründen in Deutschland wenig sinnvoll. Warum? Ein Thread.
1/8 Technisch: Die einzige Technologie, die dafür in Frage kommt, ist Bluetooth Low Energy (BLE). Ein in der Tat effizienter Standard, wenn er denn dauerhaft funktionieren würde. Die Einschränkungen bei iOS und Android sind allerdings zu groß. 2/8
Feb 19, 2020 7 tweets 2 min read
1/ Ich hatte heute mit anderen SPD-Mitgliedern die Möglichkeit zu einer intensiven Diskussion mit Bundesjustizministerin Christine Lambrecht zum Maßnahmenkatalog #Hasskriminalität und #NetzDG. Die Diskussion war intern, dennoch möchte ich meine Standpunkte u Eindrücke schildern. 2/ Ich teile d. Intention des Katalogs, aber nicht deren Spezifika. Fakt ist: Hate Crime ist ein immer größer werdendes Problem u das #NetzDG hat im besten Fall Sachen gelöscht aber es kam kaum zu Strafverfolgung. Das muss sich ändern! Problematisch an dem Entwurf sind aber u.a.: