Discover and read the best of Twitter Threads about #CoronaWarnApp

Most recents (22)

1/6 Das war dann wohl ein ziemlicher PR-GAU für die #CoronaWarnApp gestern. Das wichtigste zuerst: für die allermeisten wird dies kein Auswirkungen gemacht haben. Im Grunde funktioniert die App und sie wird es in Zukunft noch besser. Was dennoch schief lief, hier im Thread. 👇
2/6 Die App stieß auf zwei Probleme, für die sie eigentlich wenig kann. Einerseits gibt es sehr krasses Batteriemanagement mancher Android-Geräte, andererseits ist die Hintergrundaktualisierung bei iOS (noch) nicht immer verlässlich. Das war jedoch seit Wochen bekannt.
3/6 Dies wurde u. a. bei GitHub diskutiert. Bis es Lösungen von Apple (und Android-Geräteherstellern) gibt, bleiben nur softwareseitige Workarounds oder eben als User: die App ab und an öffnen. Dennoch muss man SAP/DTAG eins vorwerfen (darauf habe ich auch mehrfach hingewiesen):
Read 6 tweets
2 Tage sprach ich mit @rki_de, @SAPdach, @deutschetelekom & @BMG_Bund über #Android-Fehler bei der #CoronaWarnApp.
Wie oft haben die Herrschaften wohl von sich aus Fehler beim #iPhone eingeräumt?
Exakt. 0x!
Glückwunsch @tagesschau zum Coup. Wir wären heute gekommen.
#Salamitaktik
Unser Fehler war, den Herstellern der App überhaupt blind zu glauben, dass alles in Ordnung sei.
Dabei konnten (Millionen!) #iPhone Nutzer jeden Tag sehen, dass etwas nicht stimmt.
Uhrzeit des ersten Öffnens und Aktualisierungszeit der Risiko-Ermittlung waren täglich IDENTISCH.
Dass die App-Hersteller jetzt Apple & Android bzw. den Smartphone-Herstellern die Schuld geben, halte ich für scheinheilig.
Sie wussten seit der Einführung der App ganz genau um die Probleme mit der Aktualisierung im Hintergrund (siehe Mail von SAP).
Kommuniziert hat man es kaum.
Read 10 tweets
Neues von der #CoronaWarnApp; Bisher sind 500 TAN-Codes an positiv Getestete ausgegeben worden, mit denen diese in der App ihren Positiv-Status melden können, berichtet @rki_de-Präsidenr Lothar Wieler gerade.
Noch eine neue Corona-Zahl vom @rki_de: Eine Untersuchung von 12.000 Blutspenden hat ergeben, dass 1,3 % der SpenderInnen Antikörper gegen SarsCoV2 im Blut hatten. Dieser Wert ist aber nicht repräsentativ für ganz Deutschland, weil nur Gesunde Blut spenden dürfen.
Noch eine interessante Corona-Zahl aus einer gerade vorgestellten Forsa-Umfrage: Nur 15 % finden, dass die Lockerungen nicht weit genug gehen. Mehr als doppelt so viele finden, dass sie zu früh kamen. Die meisten finden das Vorgehen der Regierung richtig.
Read 7 tweets
1/4 Die #CoronaWarnApp wird vier Wochen alt. Zeit für ein Zwischenfazit. Was läuft gut 👍, was schlecht 👎, was sollten die nächsten Schritte sein 🔜?

Ein Thread. 👇
2/4 👍: Start war sehr gut, die Entwicklungsart der App (Transparenz, Open Source) neuer Benchmark für öff. Softwareprojekte. Bundesregierung hat im April die Kurve gekriegt. Downloadzahlen Anfangs sehr gut, nun okay. App funktioniert grundsätzlich gut.
3/4 👎: Interface verbesserungsfähig (z. B. Anzahl Tage), proaktives Informieren über Fehler u. „Begenungen mit niedrigem Risiko“ fehlt, Funktionen fehlen, Marketing eher schwach, Luft etwas raus; auch Apple/Google müssen endlich Updates liefern, um nervige Meldungen zu beheben.
Read 4 tweets
was könnte österreich von der deutschen corona warn app lernen? viel!

der start der deutschen #coronawarnapp steht im zeichen der zusammenarbeit: partner aus politik, wissenschaft, verwaltung und wirtschaft

zusammenarbeit, die auch "vor den vorhang" darf!
schon in der entwicklungsphase wurden verschiedenste stimmen eingebunden - warnungen und bedenken wurden ernst genommen. der sprecher des chaos computer clubs bringt es beim launch der app auf den punkt.
nachdem klar war: die app ist o.k., wurde sie positiv beworben... von prominenten oder auf dem dfb (logo auf den tricots)
der regierungssprecher dankt allen beteiligten:


...das führt zu akzeptanz und vielen downloads
Read 7 tweets
1/3 De Jonge zei dat de corona app momenteel wordt ontwikkeld. Ze hebben eerst bekeken wat er al bestaat. Dat is onderzocht in een appeton weekend. Daar bleek niks te bestaan wat aan hun eisen voldeed. Daarom hebben ze besloten hem zelf bouwen. #WNL #CoronaApp #CoronaWarnApp
2/3 Ze hebben dus een team ‘ingericht’ met de beste bouwers van Nederland. Aldus De Jonge. Dat team heeft heel intensief opgetrokken met Duitsland. Daar is de app al ingevoerd.
#WNL 4 juli 2020 rond 10:30 uur #CoronaApp #CoronaWarnApp
3/3 Inmiddels wordt de app in Twente met 100O mensen getest. De Jonge hoopt half juli te besluiten wanneer de app in Nederland wordt ingevoerd. Dat zal waarschijnlijk na de vakantie zijn.
#WNL 4 juli 2020 rond 10:30 uur #CoronaApp #CoronaWarnApp
Read 4 tweets
Um den Inhalt der #CoronaWarnApp Pakete leichter analysieren zu können, habe ich die Daten mal in ein angenehmeres Format gebracht.
CSV: cwa.malte.io/tek.csv
JSON: cwa.malte.io/tek.json
Excel: cwa.malte.io/tek.xlsx
1/🧵
Die Dateien enthalten alle bisher gepublishten Informationen und werden stündlich um viertel nach aktualisiert.
Quelle der Daten ist der öffentliche CWA-Server. Wie man da dran kommt hab ich hier bereits beschrieben:
Zur vollständigen Anonymisierung habe ich die TEK-Codes durch laufende Nummern (ID) ersetzt. Das sollte bei euren Analysen aber kein Problem sein, da diese Daten eh zufällig sind und man keine Informationen rausziehen kann.
Read 6 tweets
Was in der Diskussion über die Corona-Warn-App ein wenig unterging, mir aber sehr gut gefällt: dass wir Testergebnisse aus dem Labor bald auch direkt über die App erhalten können. #coronawarnapp
Wie funktioniert das? Mit Hilfe des Überweisungsscheins auf dem Foto. Euer Arzt gibt damit einen Labortest in Auftrag. Den QR-Code darauf scannt ihr vorher mit der Corona-Warn-App ein. Das Labor erhält denselben QR-Code - und kann euch das Testergebnis direkt aufs Handy schicken.
Es ist beachtlich, was für ein Turbo diese Pandemie für die Digitalisierung ist - auch wenn viele Labore noch Vorbereitungen treffen müssen und die QR-Code-Lösung bei den meisten Nutzerinnen und Nutzern zu Beginn noch nicht funktioniert.
Read 4 tweets
Ja in Deutschland kommen wir im Moment mit #COVID19 noch gut weg und zwar WEIL wir die Infektion stark ausgebremst haben.

Wer glaubt, wir sind safe und das war alles nur Panikmache kann gerne nach Brasilien blicken, wo täglich >1000 COVID-Tote in Massengräbern beerdigt werden.🤷‍♂️ Image
Für alle, die das System von Dispersion des R-Wertes noch nicht verstanden haben:

Die meisten COVID-19 Patienten stecken nur wenige oder keinen anderen Menschen an. So lange die Fallzahl niedrig ist, lässt sich die Epidemie gut kontrollieren, wie die letzten Wochen geschehen.
Einige Patienten agieren jedoch als Superspreader und stecken 10-15 oder noch mehr Menschen an. Solche Superspreading-Events halten die Epidemie am laufen und können sich jederzeit explosionsartig ausbreiten wie aktuell zB bei #Tönnies und in kleineren Ausbrüchen zuvor geschehen.
Read 10 tweets
#TheMoreYouKnow
#Thread
#RKI
#Spahn

Die Corona-Lüge -
Beweisführung über PCR-Tests

RKI, Regierung, Correctiv, App

Hand in Hand zur Kontrolle über die Menschen
Es geht um die PCR-Tests, die im Gespräch waren und sich Correctiv genötigt fühlte, ihre Genauigkeit nochmals zu bestätigen.
Gerüchte von zu hohen Falsch-Positiven Erkennungen.

Correctiv's Aussagen anbei.

correctiv.org/faktencheck/hi…
Die PCR-Tests zum Nachweis eines Erregers waren von Beginn an umstritten. Wie genau sind diese Tests und was zeigen sie an?!

Die Genauigkeit wird in Sensitivität und Spezifität angegeben. Die Spezifität, laut RKI/Drosten liegt zwischen 95%-98%.
Read 24 tweets
Thread: Erste Eindrücke zur Verbreitung der #CoronaWarnApp im Alltag.

Heute sind @m33x und ich durch die Bochumer Innenstadt geradelt 🚲 um zu schauen, wie viele Leute die neue #CoronaWarnApp aktiv verwenden. Wir sind positiv überrascht (1/5)
Per Bluetooth sehen wir die anonymen IDs der Nutzer um uns herum. Die Geräte 📱 wechseln ca. alle 15 Minuten ihre Rolling Proximity Identifier und auch ihre MAC ist zufällig. Dadurch sind unsere Ergebnisse ungenau, dafür bleibt aber die Privatsphäre der Nutzer gewährt. 🕵️‍♀️ (2/5)
Wir nutzen die App “RaMBLE - Bluetooth LE Mapper” und filtern die Service UUID 0xFD6F (“Exposure Notification”). Es kann natürlich passieren dass ein Nutzer mit mehreren Identifiers aufgezeichnet wurde, deshalb sind wir immer in Bewegung geblieben. 🚴 (3/5)
Read 5 tweets
Jetzt im #Verkehrsausschuss des Verband Region Stuttgart #VRS mit Maske und #CoronaWarnApp.

Tagesordnung und informative Sitzungsunterlagen gibt es hier

gecms.region-stuttgart.org/Sitzung.aspx?i…
TOP1 Aulastung der Zulaufstrecken

Alle Zulaufstrecken sind Mischverkehrsstrecken mit S-Bahnen und Regional und Fernverkehrszügen.
Das führt zu Problemen und Kapazitätsengpässen.

Auf den Fildern wird es mit #S21 auf der S-Bahn-Strecke zu Mischverkehr kommen.
In der #S21-Schlichtung wurde das damals bereits thematisiert. Dennoch hat man bewusst das Problem mit dem Mischverkehr auf den Fildern in Kauf genommen. Ein 15-Minuten-Takt der S-Bahn-Linien ist damit unmöglich geworden.
Read 20 tweets
ES gibt unglaublich viele Menschen, die die #CoronaWarnApp verdammen weil sie diese nicht verstehen oder verstehen wollen.

Ein paar Fakten und ein Szenario als Thread 🧐

#Corona #CoronaApp #COVID19
Fakt 1: Die App sammelt Daten über Smartphones in der Nähe. Dazu wird alle paar Minuten ein Signal aus zufälligen Zahlen rausgeschickt um anderen Handys zu sagen 'ich hin hier". Diese Zahlencodes werden auf den Geräten gespeichert und zur Rückverfolgung genutzt. Nur DEIN Handy
kann diese Zahlen wieder deinem Handy zuordnen. Somit kann sonst niemand was damit anfangen

Fakt 2: Empfangende Daten verlassen NICHT euer Handy bis ihr nicht EXPLIZIT den QR-Code scannt den ihr bei einem positiven Testergebnis bekommt.Sie werden außerdem nach 2 Wochen gelöscht
Read 15 tweets
Warum ich die Kritik von #Digitalcourage an der #CoronaWarnApp für fehlleitend halte - ein Thread. 1/x
Ein wesentlicher Teil der Kritik bezieht sich darauf, dass die genutzte Schnittstelle von Apple (iOS) respektive Google (Android) nicht offenliegt. Beide Hersteller könnten daher mit diesen Daten tun was sie wollen. 2/x
Diese Kritik finde ich fehlleitend: Wer ein Telefon mit Apple- oder Android-Betriebssystem benutzt, muss ohnehin davon ausgehen, dass die Hersteller der Betriebssysteme Zugriff auf alle Daten haben könnten, solange 3/x
Read 16 tweets
Welche Daten verarbeitet die #CoronaWarnApp?
Die @ZDBayern-Themenplattform Verbraucherbelange bei hat die Datenprozesse der App auf Basis der github-Doku zusammen mit den Unternehmen concern und ingenit modelliert und visuell anschaulich erklärt. 1/8
zentrum-digitalisierung.bayern/themenplattfor…
Dazu nutzen wir den Data Process Modeler, den wir gerade entwickeln lassen: eine vom @STMUV_Bayern geförderte Software mit der Unternehmen transparenter vermitteln können, welche Daten sie zu welchen Zwecken verarbeiten. 2/8
Mit der Software lassen sich die komplexen Datenverarbeitungsprozesse der @coronawarnapp in einer einfach zu erstellenden, interaktiven Grafik anzeigen. Das Schaubild lässt sich leicht in Webseiten oder Apps integrieren. 3/8
Read 8 tweets
Ab heute gibts die #CoronaWarnApp - ich hab sie installiert, denn ich halte sie für datensparsam u hinreichend sicher, aber vor allem für eine App im Sinne des Gemeinwohls, mit der ich einen Beitrag zum Schutze Dritter leiste. Für ein #CoronaApp Gesetz werde ich weiter kämpfen.
Thread: Pressekonferenz zur #CoronaWarnApp: @HBraun lobt: sie sei nicht die 1. Corona App weltweit, aber vielleicht die beste von allen (da könnte HB sogar Recht haben). Er betont die Absicht, größt mögliches Vertrauen zu schaffen, deshalb: absolut freiwillig u datensparsam.
Weiter @HBraun: "maximale Transparenz u konsequenter Open Source Ansatz bei d Entwicklung der #CoronaWarnApp haben Vertrauen erhöht aber auch zu Qualitätsverbesserung beigetragen."
Read 28 tweets
Da ja hier doch sehr viele tech-affine Menschen, gerade aus dem #privacy / #Datenschutz / #CCC Umfeld mitlesen:

Gibt es Gründe gegen die #CoronaWarnApp?

Ein Thread, bitte gerne Retweeten für die Reichweite
1/x
Wenn es aus technischer und privacy Sicht keinen Grund gibt, die App nicht zu installieren, sollten gerade die Techies dafür werben.
Die nicht tech-affine Bevölkerung ist sicher eher skeptisch, und Leute mit mehr Verständnis sollten hier weiterhelfen. 2/x
Im Vorfeld habe ich ein paar Code Reviews sowohl der #CoronaWarnApp als auch des Servers gelesen und ich habe bis jetzt weder in den Reviews noch sonst in irgendwelchen Medien eine berechtigte Kritik gelesen. Der Code ist frei verfügbar und einlesbar github.com/corona-warn-app 3/x
Read 16 tweets
Zur #CoronaWarnApp weil's gerade rumgeht.
Kryptographie ist ein hervorragendes Werkzeug, sie kann ein beliebiges Sicherheitsproblem in ein Schlüsselverwaltungsproblem transformieren.
Soweit ich das erkennen kann, tut das Google-Apple-Protokoll genau das. Das Protokoll ist fast perfekt, in dem Sinne dass es die erforderlichen Informationen/Schlüsse zulässt und (fast) keine anderen.
Fast alle Eigenschaften des Protokolls sind entweder explizit erwünscht/designed oder prinzipbedingt:

Ja, Funksignale sind prinzipiell anfällig für Wormhole-Angriffe. Geschenkt. Der zu erwartende Gewinn liegt irgendwo unter ε.
Read 8 tweets
Habe mir den Datenbank-Code der Corona-Warn-App angeschaut. An den paar Zeilen kann man beispielhaft zeigen, was bei vielen Datenbank-Projekten nicht ganz optimal läuft. Ein Thread über Datenbank-Sicherheit, #SQL, die Corona-App und #PostgreSQL. #CoronaWarnApp #cwa 1/x
Kurzzusammenfassung: Die Datenbank-Berechtigungen sind viel zu weitgehend, ein erfolgreicher Angreifer könnte auf alle Daten zugreifen, löschen usw. Außerdem werden Datum und Zeit als Zahl gespeichert, unschön, denn es gibt einen TIMESTAMP-Datentyp! Und was ist mit der ID? 2/x
Bei den Berechtigungen könnte man einwenden: ein Angreifer darf nicht so weit kommen; aber das passiert leider immer wieder, und man kann sich mit einfachen Methoden schützen. Sieht auf den ersten Blick kompliziert aus, ist aber ganz simpel. Kommentare Willkommen! Also los: 3/x
Read 31 tweets
1/ Gestern wurden erste wirkliche Details zur #CoronaWarnApp von @SAPdach und @deutschetelekom vorgestellt. Ich habe mir das Konzept genauer angeschaut. Wie wird die deutsche #CoronaApp funktionieren und wie transparent ist das Vorgehen?

Ein Thread. 👇
2/ Das Dokument beschreibt einerseits noch einmal ausführlich den dezentralen Ansatz (wer sich da einlesen will, findet hier auch noch einmal meinen Thread - folgende Tweets bauen darauf auf). Dokument beschreibt vor allem auch, wie mit Positiv-Tests umgegangen wird.
3/ Grundsätzlich gibt es zwei Arten für die Testung: automatisiert und manuell. Beim automatisierten Ansatz erhält man beim Test einen QR-Code, den man per App scannen kann. Über die App erhält man dann auch die Info, ob Ergebnis positiv ist.
Read 11 tweets
1/ Ein kleiner Thread für Journalistïnnen und alle, die sich mit dem dezentralen #CoronaApp-Ansatz beschäftigen wollen. Es ist in der Tat nicht so ganz einfach zu verstehen.

So funktioniert eine Corona-App mit den Apple/Google-Schnittstellen (vereinfacht) 📱:

👇👇👇
2/ Es wird Bluetooth verwendet. Dies funktioniert nur im nahen Umfeld eines Geräts. Über Signalstärken lässt sich Abstand einschätzen. Apple/Google arbeiten an Schnittstellen für ihre Betriebssysteme, die eine Hintergrundsuche per BT ermöglichen.
3/ Auf jedem Gerät wird ein Tagesschlüssel (TS, eine Zeichenfolge) generiert. Dieser wird NICHT mit anderen Geräten getauscht 🚫. Alle ~15 Min (!) wird, ausgehend vom Tagesschlüssel, ein Kurzschlüssel (KS) generiert. Dabei gilt: man kann aus dem TS den KS bilden, nicht andersrum!
Read 20 tweets

Related hashtags

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!