Info on #coronavirus Profile picture
Kulturwirt B.A. (WiWi/Spanisch) · Informierter Laie · Account wurde Anfang Februar zur Aufklärung zu #COVID19 angelegt · Link👇: Epidemiologie-Crashkurs👍(🇬🇧)
yaya Profile picture 1 added to My Authors
9 Aug
(1) THREAD über die außerordentliche Bedeutung von CO₂-Messgeräten & funktionierender Lüftung in Klassenräume zur Minimierung des Risikos durch #Aerosolübertragung

Im Thread u.a. Ergebnisse aus brisanter Stellungnahme des @Umweltbundesamt.

[@rki_de @Karl_Lauterbach @BMG_Bund]
(2) Vorab-Info 1:
Was haben Aerosole mit CO₂ zu tun?

Im ZDF-Video, in dem u.a. der Aerosolexperte Prof Martin Kriegel @TUBerlin spricht, heißt es:

"Steigt die CO₂-Konzentration – wurde also schon viel ausgeatmet – könnten auch viele Aerosolpartikel mit Viren in der Luft sein"
(3) Vorab-Info 2:
Eine Studie vom 24.7. in der renomm. Fachzeitschrift @TheLancet, die eine zusammenfassende Studien-Analyse vornimmt, geht inzw. davon aus, dass nicht größere Tröpfchen der Hauptübertragungsweg von #SarsCov2 sind, sondern Aerosole <5 μm
thelancet.com/action/showPdf…
Read 31 tweets
4 Aug
(1) Zeit-Artikel mit dezidierter Kritik daran, wie die Sachsen-Schulstudie fälschlich (auch) von Ministerpräsident Kretschmer & manchen Medien ausgelegt wurde

"Die Infektionsgefahr an #Schulen in #Sachsen ist extrem niedrig", twitterte [Kretschmer] [...].
Er bezog sich dabei auf
(2) aktuelle Studienergebnisse zu Corona an sächsischen Schulen, die Forschende des Universitätsklinikums Leipzig kurz zuvor präsentiert hatten. [...]

Auch einige Medien stützten sich auf die Studie, um über eine geringe Ansteckungsgefahr an Schulen zu berichten.
(3) Das Problem dabei: Sie liegen mit ihren Aussagen falsch – zumindest in dem Punkt, wo sie aus den Ergebnissen Rückschlüsse über das Infektionsrisiko an Schulen ziehen. Denn die Studie sagt darüber nichts aus. [...]
Read 20 tweets
28 Jul
(1) Thread: Schulöffnungen müssen wissenschaftlich fundiert sein

NRW-Schulministerin #Gebauer behauptete, Sachsen-Studie würde bestätigen, "dass das Infektionsgeschehen gegen 0 läuft" bei Kindern bis 10 J.

Problem:
Nur Schüler von 13 *weiterführenden* Schulen wurden untersucht.
(2) Außerdem heißt es in der Pressemitteilung der TU Dresden zur Studie (bildung.sachsen.de/blog/wp-conten…):

"Von den 2.045 Proben stammten 1541 von Schülerinnen und Schülern überwiegend der Klassenstufen 8 bis 11."

Die Schüler waren demnach also überwiegend 13-17 Jahre alt.
(3) Die Studie lässt ohnehin primär nur Schlüsse für Sachsen zu,

"wo nur sehr wenige Fälle überhaupt in der Bevölker. waren [...]

Aber zu verallgemeinern auf die gesamte Situation von Schulen in 🇩🇪 wäre etwas gewagt, weil wir eben auch in NRW & Bayern andere Prävalenzen hatten"
Read 28 tweets
21 Jul
(1) THREAD

"Auf einer #Verlobungsfeier in #Bielefeld haben sich 26 Menschen mit Corona angesteckt. Insgesamt waren 30 Gäste auf der Party. Das bestätigte die Stadt Bielefeld am Mittwoch"

Zu dem dem Zeitpunkt waren 50 Teilnehmer bei derartigen Feiern in NRW erlaubt.
(2) "Ab Mittwoch (15.07.2020) sind in NRW wieder größere Feiern erlaubt mit maximal 150 Teilnehmern" (www1.wdr.de/nachrichten/we… Die Artikel-Vorschau zeigt noch die alte Überschrift)

"Ein Verstoß gegen die Coronaschutzverordnung liegt nicht vor. Die Teilnehmer in Bielefeld
(3) trugen sich vorschriftsmäßig in Listen ein und konnten, nachdem Coronavirus-Ausbruch umgehend informiert werden." (owl24.de/bielefeld/biel…)

Die Feier "fand in angemieteten Räumlichkeiten in Bielefeld statt. Ein Teilnehmer hatte nach der Verlobungsfeier die typischen
Read 19 tweets
17 Jul
(1) Warnung vor #FaceShields nach Hotel-Ausbruch

"Der Kanton Graubünden warnt in einer Medienmitteilung davor, dass Plastikvisiere nicht zuverlässig vor einer Ansteckung schützen. [...] «Es hat sich gezeigt, dass nur jene Mitarbeiter -->

@Karl_Lauterbach @landnrw @jensspahn
(2) infiziert wurden, die Plastikvisiere trugen. Bei Mitarbeitern mit Maske gab es keine einzige Infektion.»

Laut Leuthold wurde in der Folge auch ein Gast des Hotels infiziert: «Wir wissen, dass der Gast von Angestellten mit Plastikvisieren bedient wurden.»
(3) Der Kanton fordert nun die Gastrobetriebe auf, ihre Schutzkonzepte anzupassen. [...]

Sprecher [des schweizer Bundesamt für Gesundheit] Yann Hulmann: «Die Visiere dienen nicht als Alternative zu Hygienemasken.
Read 5 tweets
12 Jul
(1) "Lehrerverband und Virologin fordern Corona-Beauftragten für jede Schule

Gute Hygienekonzepte allein reichen nicht. Schulen brauchen einen Hygieneexperten in der Verwaltung, der in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt steht.
(2) Bei dieser Forderung sind sich Prof. Ulrike Protzer, Virologin an der TU München, und der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands, Michael Schwägerl, einig. [...]

Die Professorin gehört zum Corona-Expertenrat von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU).
(3) Sie sagt: „Die Schulen können das jedoch nicht allein, dafür braucht es dringend die entsprechende Unterstützung aus dem öffentlichen Gesundheitsdienst, also zum Beispiel der Gesundheitsämter.
Read 6 tweets
12 Jul
Forderungen des Philologenverband Baden-Württemberg ("vertritt die Interessen der Gymnasiallehrerinnen und -lehrer") für den Start des nächsten Schuljahres

"1. Verbindliche Tests für alle Urlaubsrückkehrer aus COVID-19-Risikogebieten.
2. Eine kostenlose Testmöglichkeit für alle Lehrkräfte und Schüler zu Schuljahresbeginn und danach regelmäßige, freiwillige Testmöglichkeiten.
3. Pflicht zum Tragen von Masken oder Visieren überall dort, wo auf dem Schulgelände oder im Schulgebäude ein Abstand von 1,50 m unterschritten wird, samt Bereitstellung der notwendigen Masken und Visiere.
Read 14 tweets
10 Jul
(1) Symptome, die Ø 60 Tage nach Krankenhausentlassung in italienischer #COVID19-Follow-Up Studie noch berichtet wurden

[Nur 5% von ihnen waren an der Beatmungsmaschine: "21 patients (15%) received noninvasive ventilation & 7 patients (5%) received invasive ventilation"]
(2) Nach Ø60 Tagen hatten 87% noch mind. 1 Symptom mit #COVID19-Bezug:

12,6% ganz ohne Sympt.
32% mit 1 oder 2 Sympt.
55% mit 3 oder mehr Sympt.

Symptome:
53% Erschöpfung (fatigue)
43,4% Atemnot (dyspnea)
27,3% Gelenkschmerzen (joint pain)

44,1%: Verschlechterte Lebensqualität
(3) Als Einschränkungen der Studie wird u.a. fehlende Informationen zu Symptomen vor der akuten Covid19-Erkrankung:

"Limitations of the study include the lack of information on symptom history before acute COVID-19 illness and the lack of details on symptom severity. [...]"
Read 3 tweets
28 Jun
Viele Menschen verhalten sich, als hätte jemand die letzten Monate zum Fehlalarm erklärt

Ich glaube, viele wollen einfach gerne "alles" für eine Weile vergessen. Wieder ein bisschen von dem "wie früher" erleben. Unbeschwertheit. Verlässlicher Grund.

THREAD zur Ortsbestimmung:
(ZEIT-Artikel:)

"Im März war die Bedrohungslage klar.

Die Welt schien ein einziger Covid-19-Liveticker, überall Berichte über Sterbende auf den Fluren von italienischen Krankenhäusern & Bilder von Särgen in New York, so zahlreich, dass sie in Lastern gestapelt werden mussten.
Aus der Bedrohungslage folgte: Alle müssen sich an die Regeln halten – sonst kommt die Katastrophe nach Deutschland.

Heute aber kommen aus den USA Bilder von Antirassismusdemos oder von halb leeren Trump-Arenen, nach Nachrichten aus Italien muss man fast suchen. [...]
Read 32 tweets
26 Jun
(1) Hallo @hendrikstreeck,

würde gerne einmal mit Ihnen reden:

Ich bin gestern von Ihnen geblockt worden. Das finde ich sehr schade. Dem vorweg gegangen war ein Kommentar, in dem ich Sie auf einen Fehler hinwies

Aber es gibt eine Vorgeschichte, die ich in diesem Thread darlege
(2) Wie ich Ihnen bereits schrieb:

"Es geht mir nicht um generelle Kritik an Ihrer Person, sondern spezifisch an Ihren Aussagen und Positionen, u.a. in Richtung Herdenimmunität, und zum Teil auch darum, wie Sie diese präsentieren."

z.B. hier am 8.6.:
(3) Sie sagten am 7.6.20:
"Wenn wir jetzt während der Sommermonate solche Infektionen [mit asymptomatischen Verläufen] zulassen,

dann bauen wir eine schleichende Immunität in der Gesellschaft auf, die dann am Ende diejenigen schützt, die auch einen schweren Verlauf haben können"
Read 29 tweets
23 Jun
[Thread] Wichtiger @SZ-Kommentar zum #Gütersloh/#Tönnies-Lockdown

Niemand regt sich wirklich auf

"Der R-Wert schnellt in die Höhe wie zu den frühen, schlimmen Zeiten der Pandemie - & niemand regt sich wirklich auf. [...] Am Dienstagmorgen bezifferte das RKI den Wert mit 2,76 -
somit stecken 100 Infizierte 276 Menschen an. So hoch war der Wert seit Monaten nicht. Er lag zuletzt über Wochen beruhigend stabil unter 1,0. [...]

Schuld am R-Anstieg tragen einige größere Ausbrüche.
In Deutschland bisher beispiellos in der Größe ist der im Fleischereibetrieb Tönnies im Kreis Gütersloh. Aber auch andere Ausbrüche zahlen auf den hohen R-Wert ein: in einer Glaubensgemeinschaft in Berlin, in mehreren Schulen in Magdeburg, in Folge von Familienfeiern in Göttingen
Read 27 tweets
22 Jun
(1) @Karl_Lauterbach warnt vor freiem Reiseverkehr bzgl. #Gütersloh/#Tönnies:

„Ich bin sicher, dass deutlich mehr Menschen außerhalb der Mitarbeiterschaft inzwischen infiziert sind“, sagte Lauterbach unserer Redaktion.

„Mit dem Start der Sommerferien in der kommenden Woche
(2) dürfen dann alle Menschen aus der betroffenen Region ohne Einschränkung überall in Deutschland und in anderen Ländern Urlaub machen und könnten das Virus potentiell sehr weit verteilen“ [...]

„Zur Erinnerung: Noch vor wenigen Monaten hätten die Bundesländer in einem
(3) solchen Fall den Personenverkehr stark eingeschränkt oder sogar unterbrochen“, sagte Lauterbach.

Er sei sicher, dass deutlich mehr Menschen außerhalb der Tönnies-Mitarbeiterschaft inzwischen infiziert seien. „Es ist falsch, dass es jetzt keinen kurzen Lockdown mit
Read 4 tweets
7 Jun
Bin echt erschüttert, dass Virologe @hendrikstreeck immer noch "gezielte #Durchseuchung" der Bevölk. propagiert

"Wenn wir jetzt während der Sommermonate solche Infektionen zulassen, dann bauen wir eine schleichende Immunität in der Gesellschaft auf [..]"(n-tv.de/panorama/Stree…)
(2) » "Wir sollten uns über den Sommer ein bisschen mehr Mut erlauben", so Streeck. Derzeit zeigten Studien, dass bis zu 81% der Infektionen asymptomatisch verliefen«

Repräsentative Studien wie in Island, Vo, Diamond Express kommen auf 45% Asymptomatische
(3) Ich schließe mich dem an, dass Streeck mit seinen Aussagen, wir könnten ja ein bisschen #Durchseuchung über den Sommer riskieren, die Position von Ministerpräsidenten/Schulministerien stärkt,die jetzt in voller Klassengröße & ohne Abstand öffnen wollen
Read 12 tweets
4 Jun
1) @c_drosten weist auf stärkere Zunahme der Infektionen unter Jüngeren hin

👉Vergleich der Infiziertenzahlen der RKI-Situationsberichte 01.05. | 01.06.:

0-9 J.: 2.780 | 3.720➡️ +34%
10-19: 6.739 | 8.107➡️ +20%
20-49: 68.891 |78.671➡️ +14%
50-69: 51.590 |56.729➡️ +10%
2) In den Berichten sind die Werte für die von Drosten erwähnte Altersgruppe 20-29 nur im Balkendiagramm ablesbar. Möglicherweise liegen ihm nochmal detailliertere Zahlen vor.

Quelle RKI-Situationsberichte:
01.05.2020: rki.de/DE/Content/Inf…
01.06.2020: rki.de/DE/Content/Inf… ImageImage
3) Noch deutlicher: Anstieg der Infektionen bei Kindern in den letzten 2,5 Wochen📈🦠

👉Vergleich der Infiziertenzahlen der RKI-Situationsberichte 18.05. | 03.06.:

0-9 J.: 3.321 | 3.771➡️+14%
10-19: 7.550 | 8.164➡️+8%
20-49: 75.220 |78.931➡️+5%
50-69: 55.091 |56.846➡️+3%
Read 4 tweets
31 May
Zu #COVID19-Folgen

„Was mich etwas beunruhigt, ist, dass 4-8 Wochen nach Entlassung nur 2 der 31 Patienten wieder eine normale Lunge haben. Viele Patienten klagen noch immer über Kurzatmigkeit oder Schmerzen beim Atmen. Einer weist aktuell sogar schwere Lungenveränderungen auf“
(2) Nützlich finde ich in dem Artikel einen Hinweis zum Verständnis der häufiger mal bei Twitter geteilten CT-Scans:

"Eine gesunde Lunge im CT ist tiefschwarz, weil sie mit Luft gefüllt ist.
(3) Bei Covid-19-Patienten zerstört das Virus die Lungenzwischenräume und greift auf die Lungenbläschen über. Wasser und Eiter füllen die Flächen auf beiden Seiten der Lunge, und es zeigen sich wolkige weiße Schlieren - Mediziner sprechen dann von sogenannten Milchglastrübungen.
Read 6 tweets
29 May
Kirchen-Ausbruch Bremerhaven: freikirchl. Pfingstgemeinde
🔸bislang 44 Infizierte
🔸800-1000 Mitglieder
🔸zuletzt noch Gottesdienste mit bis zu 150 Teiln.
🔸"dass Pfingstler ihre Gottesdienste sehr lebhaft feiern mit viel Gesang, häufig wird auch getanzt"
butenunbinnen.de/nachrichten/ge…
2) Da ich Mitglied einer freikirchl. Pfingstgemeinde war & somit wichtige Einblicke habe, hatte ich im April mal erörtert, warum ich gerade bei freikirchl. Gottesdiensten (wozu auch Babtisten zählen) ein bes. Risiko sehe, u.a. wegen der großen Geselligkeit
3) Update: Ausbruch in baptist. Freikirche in Frankfurt

🔹inzw. 200 Infizierte
🔹9 Pers. im Krankenhaus
🔹Gottesdienst (10.05.) war m. Gesang/o. Masken, ca. 180 Teiln.
🔹hohe Infektionenzahl wohl wg. vieler gr. Familien mit 5+ Kindern
(via @EvaMariaAnna)
hessenschau.de/gesellschaft/j…
Read 5 tweets
29 May
Besprechung des Gastbeitrags von @AlexanderKekule über @c_drosten's Studie

Wer eine Studie vor einem Laienpublikum öffentlich derart vernichtend aburteilt, der muss die statistischen Mängel, um die es geht, auch für Laien nachvollziehbar machen. Tut #Kekule aber nicht.

Thread👇
Nach einer sachlichen Einordnung der Thematik unterstellt Kekulé @c_drosten zunächst, dass dieser ein persönliches Interesse verfolgt, es ihm also nicht lediglich um wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn geht.
Die "Frage, ob Kinder eine Rolle bei der Übertragung von Covid-19 spielen", sei „für Drosten auch persönlich von besonderer Bedeutung“, so Kekulé.
Read 29 tweets
22 May
(1) @c_drosten zur Forderung mehrerer Verbände nach sofortiger Kita- & Schulöffnung:

Laut Drosten "gebe es im Moment keine wissenschaftliche Grundlage für eine umfassende Öffnung." In der Forderung "heißt es auch, dass das Übertragungsrisiko von Covid19 deutschlandfunk.de/virologe-drost…
(2) durch Kinder gering scheine. Diese Interpretation der wissenschaftlichen Daten teile er nicht, betonte Drosten. Auch hätten die Autoren der Stellungnahme wichtige Elemente der von ihnen zum Beleg zitierten Arbeiten nicht erwähnt.
(3) Das gelte auch für Untersuchungen, die er selbst an der Berliner Charité verantworten habe.
Read 3 tweets
22 May
(1)🇸🇪 #Schweden:

"Ältere Menschen mit Lungeninfektionen routinemäßig mit Atemwegsmedikamenten zu versorgen, ist aktive Sterbehilfe, um nichts Schlimmeres zu sagen", sagt Yngve Gustafson.

Der Geriatrieprofessor glaubt, dass viele ältere Menschen nicht wegen #COVID19 behandelt
(2) werden, sondern direkt Palliativmedizin erhalten.

Dies sind die einleitenden Worte eines Artikels, der in Dagens Nyheter erschien, der auflagenstärksten Morgenzeitung Schwedens:

Deutsch: translate.google.com/translate?hl=d…

Archiviert: archive.is/Znymn

dn.se/nyheter/sverig…
(3) Weiterer Artikel wieder in Dagens Nyheter (DN):

"Die Kontrolldokumente zeigen: Sauerstoff wird schwedischen älteren Bewohnern nicht gegeben

In Schweden sollte älteren Menschen vor allem bei Atemnot Morphium verabreicht werden, gemäß den Richtlinien mehrerer Regionen,
Read 8 tweets
20 May
(1) #Laschet's DGKH ist für Durchseuchung

"Vorrang. Ziel ist nicht Senkung der generellen Infektionszahlen. [...] Steigende Inf.-Zahlen generell sind sekundär [...]. Infekt. [...] können sogar [...] beitragen, dass [...] Pandemie verlangsamt [...] wird"
👉
(2) Weiter zum Einfluss der DGKH (28.4.):
"Die ersten Schritte zur Wiederbeschulung müssten um die jüngeren Jahrgänge & insbesondere die Kleinkinder erweitert werden, so die klare Forderung der DGKH, **die Gutachten für mehrere NRW-Ministerien erstellt**."
presseportal.de/pm/58964/45824…
(3) Dt. Ges. f. Krankenhaushygiene könnte auch einen indirekten Einfluss auf Laschet haben.

Denn @hendrikstreeck, einziger Virologe in Laschets Corona-Rat (land.nrw/sites/default/…) arbeitet eng mit Martin Exner zusammen, der Mitautor des ganz oben verlinkten Lockerungs-Konzeptes
Read 8 tweets
6 May
(1) Im Artikel behauptet Kekulé, das "Sterberisiko" bei #COVID__19 für unter 70j außerhalb der Risikogruppe liege bei etwa 0,1% und damit "in der selben Größenordnung wie das der Grippe".

Doch am 2.3. hörte sich das noch anders an bei #HartAberFair. Da sagte er, dass er bei
(2) #COVID19 von einer Sterblichkeit von 0,5% ausgehe. COVID19 sei also, so hört man es im Video unten, 10x gefährlicher als normale Grippe (die somit bei 0,05% liegt)

Das ist schon mal um den Faktor 2 niedriger, als die genannten 0,1%. Doch 0,05% ist die
(3) Gesamtsterblichkeit (IFR, infection fatality rate), die alle Altersgruppen - auch die ganz alten - einbezieht. Daher muss man auch hier schauen, wie hoch das Sterberisiko bei den unter 70jährigen außerhalb der Risikogruppe ist.

Laut Kekulé im Artikel ist bei #COVID19 das
Read 16 tweets