Discover and read the best of Twitter Threads about #mittelmeer

Most recents (17)

Muss dann doch einen sehr wĂŒtenden, grundsĂ€tzlichen Thread zu @NancyFaeser, FlĂŒchtenden auf der Balkanroute loswerden & zu Genoss*innen, die das rechtfertigen oder sogar unterstĂŒtzen:

Hört auf, euch selbst und uns zu belĂŒgen & macht euch ehrlich: 1/x
#Faeser
#LeaveNoOneBehind
Ihr tut so, als gÀbe es in #Libyen auf dem Balkan, im #Mittelmeer sauber gepflegte Asylverfahren statt systematische Menschenrechtsverletzungen, Folter, Sklaverei, AushÀngen, Erfrieren, Tode. Alles unter dem Narrativ "illegale Migration" bekÀmpfen zu 2/x
wollen. Aber wir wissen alle, welche Menschen dort pauschal, noch vor dem ersten Antrag als "Illegale" geframed werden, was fĂŒr grausame Dinge ihnen angetan werden & warum das Narrativ der BekĂ€mpfung "illegaler Migration" gebraucht wird, um Gewalt zu legitimieren. 2/x
Read 12 tweets
Der Bruder (15 ) von einem, bei uns bestens integrierten jungen Afghanen wird auf Balkanroute/Bulgarien nicht nur abgewiesen, sond. von offiziellen Behörden beinahe totgeschlagen.
Kontakt nach Entlassung aus GefÀngnis abgebrochen.
Wir wissen nicht, ob er tot ist
@a_schallenberg
Wenn man fragt, warum 15 JĂ€hr. alleine auf der Flucht: Iran wollte ihn nach Afghanistan deportieren, oder Soldat rekrutieren, TĂŒrkei deportiert nach Afghanistan/zu Taliban.
Bruder in 🇩đŸ‡č , was sollte der Junge sonst tun?
Krieg gegen GeflĂŒchtete muss enden! @EuropeanCommiss
Die europÀische Abschreckungspolitik fordert permanent Tote!
Ist das der Preis, den wir bezahlen wollen? Diese Verbrechen auf uns nehmen?
#Balkan #Mittelmeer #ÄgĂ€is
Ist Europa nicht in der Lage humane Lösungen zu finden? @vonderleyen @YlvaJohansson @Dunja_Mijatovic ?
Read 3 tweets
Wer uns hier den Mittelfinger zeigt? Ein Partner der #EU. Ein Akteur, dessen illegale Handlungen im zentralen #Mittelmeer von unserer Außenministerin @ABaerbock unterstĂŒtzt werden. Mit anderen Worten: die sogenannte Libysche KĂŒstenwache.

Ein Thread âŹ‡ïž Foto der Ras Jadir 648, einem Schiff der sogenannten Libysch
@ABaerbock Am Freitag, als unsere Crew nach einem Boot in Seenot suchte, nĂ€herte sich die sog. Libysche KĂŒstenwache der #SeaWatch3 und einer der KĂŒstenwĂ€chter zeigte ihnen den Mittelfinger. Paul, Medienkoordinator auf unserem Schiff, erzĂ€hlte uns von dem Vorfall & der folgenden Rettung: Foto von unseren Besatzungsmitgliedern auf unserem schnellen
@ABaerbock „Wir hörten Funkrufe der Bouri-Ölplattformen ĂŒber ein Schlauchboot in der NĂ€he. Statt uns schickten sie jedoch die sogenannte Libysche KĂŒstenwache dorthin. Als ihr berĂŒchtigtes Schiff, die Ras Jadir 648, uns passierte, zeigte uns ein KĂŒstenwĂ€chter den Mittelfinger.
Read 5 tweets
CN: Tod
Die 60 Menschen, die ĂŒber 48 Stunden in einem Boot mit Leck und ohne Essen oder Trinken auf dem #Mittelmeer in der maltesischen Such- und Rettungszone ausharren mussten und trotz Notrufen keine Hilfe bekamen, wurden gestern von einem Handelsschiff gerettet. Foto eines schwarzen Meeres. Orange-schwarzer Kasten, in dem
Hierbei verstarb ein vierjĂ€hriges MĂ€dchen, da selbst ein Rettungshubschrauber das Krankenhaus nicht mehr rechtzeitig erreichte. Wir sind erschĂŒttert und sind in unseren Gedanken bei Freund*innen und Familie des Kindes.
Wieder einmal wird deutlich, welche tödlichen Konsequenzen die rassistische Abschottung der EU-Behörden hat.
Read 5 tweets
Badeurlaub am #Mittelmeer? Etwa an der Adria? đŸŒĄïž

Die Meere rund um #Italien sind heuer eine Badewanne, haben schon jetzt 26 bis 28 Grad.

Ein Thread ĂŒber die mögliche Zukunft des Sommerurlaubs.
Das zentrale Mittelmeer um Italien ist derzeit etwa 4 Grad wÀrmer als normal!

Die sonst kĂŒhlende Meeresbrise (Seewind), die den Badeurlaub angenehm macht, verliert ihre Wirkung.

Und es ist ja erst Anfang Juli!

Die Grafik zeigt die Abweichung der OberflÀchentemperatur.
Der Grund fĂŒr die Aufheizung sind die extremen Hitzewellen in Italien der letzten Wochen.

Das ganze System schaukelt sich auf. Die nÀchste Hitzewelle wird umso Àrger ausfallen, weil ja nun auch schon das Meer so warm ist.

Die natĂŒrliche KĂŒhlung fĂŒr den Stiefelstaat fĂ€llt weg.
Read 10 tweets
Stellt euch mal vor wir hĂ€tten eine #Regierung die die richtigen Entscheidungen treffen wĂŒrde. Ein Thread!
Stellt euch mal vor wir hÀtten ein #Tempolimit! #VerkehrswendeJetzt
Stellt euch mal vor wir hÀtten ein bedingungsloses #Grundeinkommen! #BGE
Read 36 tweets
Freunde und Freundinnen,
Liebe Lesende,

Viele sind in Aufruhr, ein #Schreck durchzieht sie seit einigen Tagen - der Krieg ist so nah!
Der #Krieg, der immer dagewesen ist, nur eben etwas entfernter war und daher bewusst ausgeblendet und verdrÀngt werden konnte - und somit den eigenen #Alltag nicht bestimmen.
Jetzt nÀhert sich das, was Bewegungen wie die @ezln und die @KckUnion / @KckKurdistan schon lange als #Weltkrieg bezeichnen und plötzlich kommt alles in #Bewegung: #Spenden werden gesammelt, Kisten gepackt, Freiwillige fahren...
Read 18 tweets
SOS MEDITERRANEE DEUTSCHLAND wird ein neues eigenes Rettungsschiff aufs #Mittelmeer bringen & eigenstÀndig betreiben. 1.100 durch nur 2 Schiffe gerettete Menschen Anfang November haben erneut gezeigt: Es braucht dringend mehr Rettungsschiffe.
bit.ly/sos2311
(1/3)
Die humanitĂ€re Krise auf dem #Mittelmeer spitzt sich weiter zu. Im Schnitt ertrinken dort fĂŒnf Menschen am Tag. Mit dem neuen Schiff wollen wir SeenotfĂ€lle zĂŒgiger erreichen und mehr Menschen vor dem Ertrinken bewahren.
#Seenotrettung
(2/3)
Um Anschaffung & Betrieb des zusĂ€tzlichen Schiffes fĂŒr die zivile Rettungsflotte zeitnah & effizient umzusetzen zu können, wird sich der deutsche Verein zum Beginn des Jahres 2022 aus dem Verbund von SOS MEDITERRANEE INTERNATIONAL lösen.
(3/3)
Read 3 tweets
Etwa 130 Menschen sind heute im #Mittelmeer ertrunken. Staatliche Stellen waren ĂŒber das sinkende Boot informiert, ein @Frontex-Flugzeug schaute aus der Luft zu. Rettung schickte niemand, 48h unterlassene Hilfeleistung. Als @SOSMedGermany an der UnglĂŒcksstelle eintrifft,
treiben nur Tote im Meer. Kein einziger Überlebender.

WĂ€hrenddessen empören sich @cducsubt-Bundestagesabgeordnete (von der AfD gar nicht erst zu reden) seit Tagen ĂŒber einen Antifa-Wimpel an der #SeaWatch4. Die Seenotretter seien "linke GewalttĂ€ter", sagt Alexander Krauß.
Niemand solle mehr spenden, fordert Volker Kauder. Die UnterstĂŒtzung der @EKD fĂŒr @seawatchcrew lasse "tief blicken", meint Mathias Middelberg (innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion). Die Emails in der Sache sind gar nicht mehr zu zĂ€hlen.
Read 3 tweets
#Seenotrettung #Pullfaktor #EKD #Mittelmeer #Libyen
Bei der vorletzten „Rettung“ eines NGOs gab es 6 Tote und nun ĂŒber 40 Vermisste. Jeweils davor und danach keine Abfahrten oder Anrufe bei Alarmphone. Wenn das nun keine Konsequenzen hat, wann dann?
Read 6 tweets
#Hydronomastics is the study of #hydronyms, the proper names of bodies of water.

It's a branch of #toponomastics, the study of #toponyms (the proper names of places), which in turn is a branch of #onomastics, the study of #orthonyms (proper names).

French / Luxembourghish sign: The River Sauer in Martelan...
#Hydronym and #hydronomastics both derive from Ancient #Greek ᜕Ύωρ / hĂșdƍr (water) + áœ„ÎœÎżÎŒÎ± / Ăłnoma (name). The Greek island of Skiatho...
#Hydronyms tend to outlast other #toponyms, even when new #languages and cultures displace earlier ones.

#England, #EastAnglia, #Essex, and #Sussex are named for the #Angles and #Saxons; but #Trent, #Ouse, #Thames, #Severn, and #Avon are older #Celtic and #RomanoBritish names. A map showing the main rive...
Read 173 tweets
“I am very very tired
 We are alone in this sea”

In this article, we re-narrate some recent @alarm_phone
cases that were memorable for many of us, one from each of the three #Mediterranean regions.

alarmphone.org/en/2019/12/15/


First appeared in the Alarm Phone 5 years booklet.
Je suis trÚs trÚs fatigué... Nous sommes seuls dans cette mer".
Dans cet article, publié dans le livret des 5 ans de l'#AlarmPhone, nous relatons trois cas des trois régions #méditerranéennes, ayant particuliÚrement marqué notre mémoire.

alarmphone.org/fr/2019/12/15/

"Ich bin so mĂŒde... Wir sind allein gelassen auf diesem Meer".
In diesem Text erzĂ€hlen wir von einigen aktuellen @alarm_phone FĂ€llen, die fĂŒr uns besondere Bedeutung haben. Jeweils von einer der drei Routen ĂŒber das #Mittelmeer

alarmphone.org/de/2019/12/15/

Read 3 tweets
Morgen wird das #AlarmPhone 5 Jahre alt! Dazu veröffentlichen wir eine BroschĂŒre, in der wir ĂŒber unsere Erfahrungen bei der UnterstĂŒtzung von ca. 2.900 Booten im #Mittelmeer berichten. Die BroschĂŒre ist auf 3 Sprachen hier verfĂŒgbar: alarmphone.org/de/jubilaeumsb

5 Jahre #AlarmPhone. 60 Monate, in deren Verlauf wir 1.800 Booten in der #Ägais, 800 im westlichen Mittelmeer zwischen #Spanien & #Marokko und 300 im zentralen Mittelmeer zwischen #Libyen & #Italien unterstĂŒtzt haben. 1800 Tage, in denen wir rund um die Uhr erreichbar waren. Image
Wir machen unsere Arbeit weiter, weil das Mittelmeer die tödlichste #Grenze der Welt bleibt. Heute - mehr denn je - sind wir ĂŒberzeugt, fĂŒr das Recht auf #Bewegungsfreiheit fĂŒr Alle weiter zu kĂ€mpfen.

DafĂŒr sind wir auf Spenden angewiesen: betterplace.org/de/projects/70

Read 3 tweets
Gestern rief uns eine Gruppe Migrant*innen in Seenot an, von denen duzende starben. Wir werden wohl nie herausfinden, wieviele ihr Leben verloren, oder wie ihre Namen, Geschichten & TrÀume waren. Ihre NÀchsten werden nie sicher wissen, wo sie jetzt sind.

zeit.de/gesellschaft/z

Das massenhafte Sterben im #Mittelmeer muss aufhören. Es ist keine Naturkatastrophe, sondern das Ergebnis eines brutalen Grenzregimes, das sichere Routen schließt. Das #Seenotrettung kriminalisiert. Das HĂ€fen schließt. Das wissentlich entscheidet, Menschen sterben zu lassen.
Es gibt Verantwortliche fĂŒr diese Toten: Die #EU Grenzmaschine, einschl. @Frontex und @EUNAVFORMED_OHQ, die europĂ€ischen Regierungen und ihr VerbĂŒndeten, die sog. libysche KĂŒstenwache, die Migrant*innen auf See entfĂŒhrt. Ihr seid alle verantwortlich fĂŒr das Elend im #Mittelmeer!
Read 5 tweets
Der Vorwurf der #Pull-Effekte an NGOs wie ist zurĂŒck. Sebastian #Kurz wirft NGOs in der @welt vor, dass durch ihre EinsĂ€tze mehr Menschen fliehen und mehr Menschen sterben. Dieser Vorwurf ist historisch und empirisch nicht haltbar. Ein Thread #Seenotrettung #SeaWatch3
In dieser Studie des European University Institute Florenz wird deutlich: Lange bevor die Seenotrettungs-NGOs aktiv wurden stiegen die Zahlen ĂŒber das zentrale Mittelmeer betrĂ€chtlich an, von knapp unter 50.000 im Jahr 2013 auf ĂŒber 150.000 im Jahr 2014: cadmus.eui.eu/bitstream/hand

🇼đŸ‡č hatte seinerzeit das Seenotrettungsprogramm #MareNostrum aufgelegt. Es waren Politiker wie der đŸ‡©đŸ‡Ș Innenminister Thomas de MaiziĂšre die auf ein Ende der Mission gedrĂ€ngt haben. Ausgerechnet die BILD-Zeitung hatte damals die VorgĂ€nge valide rekonstruiert
bild.de/politik/auslan

Read 19 tweets
Wir mĂŒssen entschieden gegen #Schlepper vorgehen, um illegale #Migration zu reduzieren und das Sterben im #Mittelmeer zu beenden. Es ist daher wichtig, dass die #EU mehr Druck auf Facebook ausĂŒbt, um AktivitĂ€ten von Schleppern dort zu unterbinden.
Gerade soziale Medien wie #Facebook haben eine große Verantwortung. Viele Menschen weltweit fallen auf die LĂŒgen der #Schlepper herein. Sie bezahlen Tausende Euro und riskieren ihr Leben bei gefĂ€hrlichen Überfahrten. Davor dĂŒrfen wir nicht lĂ€nger die Augen verschließen.
Mehr dazu in meinem gemeinsamen Interview mit Äthiopiens PrĂ€sidentin @SahleWorkZewde in der @BILD -Zeitung:
Read 3 tweets
Bildungsverlierer @Augstein glaubt, die #Römer nannten das #Mittelmeer #MareNostrum, weil es das Land der EuropĂ€er gewesen sei. Nein, es war das Meer der Römer, weil sie rund ums Mittelmeer alle KĂŒsten besetzt hatten. Es war praktisch ein "Binnenmeer".

spiegel.de/politik/deutsc

.@augstein glaubt auch, es gĂ€be falsche Fragen und fĂŒhrt als Beispiel "Darf ich Angela Merkel töten?" an. Das ist allerdings keine falsche Frage, sondern eine recht einfache Frage. Man darf nicht.

Die Argumentation von Augstein ist seltsam verschwurbelt.
Und natĂŒrlich ist auch die Frage erlaubt, warum private NGO glauben, nach der Rettung von sich freiwillig in Seenot begebenden Afrikaner diese nicht zurĂŒck zur nĂ€chsten KĂŒste zu bringen, wie das Seerecht es vorschreibt, sondern nach Europa zu kutschieren.
Read 9 tweets

Related hashtags

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!