Discover and read the best of Twitter Threads about #Wisskomm

Most recents (11)

Da sich (gesundheits-)psychologische Forschung gut im Alltag anwenden lässt und zu einem besseren Verständnis von menschlichem Verhalten beiträgt, möchte ich ein paar Ressourcen mit euch teilen!
Ich selbst habe vor einiger Zeit angefangen, über gesundheitspsychologische Themen - allen voran den Einfluss von Gesundheitsverhalten und Stress auf Gesundheit sowie die erfolgreiche Änderung von Gesundheitsverhalten zu schreiben.
Dabei bin ich immer noch am ausloten, wie detailliert vs. allgemeinverständlich ich schreiben möchten (wie gesagt, #wisskomm ist nicht so trivial und ich bin leider auch immer an Mechanismen (auch biologischen) hinter bestimmten Effekten interessiert 😉).
Read 12 tweets
#wisskomm finde ich persönlich mega cool (sonst wäre ich vermutlich auch nicht hier 😉)! Es macht mir Spaß, Wissen zu vermitteln - sei es in der Lehre oder aber eben in einem breiteren Rahmen.
Immer mehr Forschende fangen selbst an, Informationen zu vermitteln. Dies hat meiner Meinung nach für alle einen Vorteil - die Kommunizierenden und die Rezipienten.
Dadurch gibt es Informationen aus erster Hand, was Vor- und Nachteile haben kann. Dadurch dass immer mehr Forschende auf bspw. Twitter aktiv sind, kann man sich sein „Programm“ individuelle auf sich zuschneiden.
Read 12 tweets
Doch wie gehen wir vor, um diese Effekte zu untersuchen? In meiner Dissertation arbeite ich mit verschiedenen Methoden - z.B. kodieren wir objektive Postings und Reaktionen des Netzwerks, tracken die Nutzung von Social Media Apps und stellen Teilnehmenden Fragen (u.a. mit EMA).
Da es noch nicht viel Forschung gibt, bietet es sich an, Personen in einem ersten Schritt nach ihrer Nutzung sozialer Medien und ihrem Essverhalten zu fragen - das haben wir dann auch mit etwa 500 InstagramnutzerInnen gemacht.
Zusätzlich haben wir auch nach anderen Konstrukten gefragt, von denen wir wissen, dass diese Essverhalten beeinflussen und bei denen wir erwarten, dass sie sich durch essenbezogene Soziale-Medien-Nutzung verändern könnten.
Read 19 tweets
Ich kann beim Auftakt der #FactoryWisskomm leider nicht dabei sein, ich wünsche allen eine produktive Sitzung! 💪
Wenn wir mehr und gute #Wisskomm haben wollen, müssen wir Wissenschaftskommunikation neu denken - 5 Gedanken im Thread:
1) Wissenschaftskommunikation ist nicht einfach "reden". Gute Wisskomm braucht Training und Ausbildung. Dafür braucht es Zeit und Ressourcen.
2) Wissenschaftskommunikation muss dieselben inhaltlichen Qualitätsstandards erfüllen wie Forschung.
Was ist das Wisskomm-Äquivalent zu bspw. Peer Review?
Und wie geht man mit Wissenschaftler*innen um, die nachweislich Desinformationen verbreiten?
Read 6 tweets
Nachdem ich alle Podcasts gehört habe, bin ich mehr denn je der Überzeugung, dass sich das #Wissenschaftssystem nur bottom-up ändern lässt. Warum es eine Änderung braucht, werde ich in meinen Kommentierungen der Podcasts darlegen. Ein Thread #TwitterCampus #APIKS #FristIstFrust
Heute kommentiere ich das Gespräch mit Julika Griem, Vizepräsidentin @dfg_public + Direktorin @kwi_essen, durchgeführt durch @JMWiarda. Wichtig: die Aspekte die ich herausgreife sind solche, die mich als Postdoc bewegt haben – es ist also eine subjektive Kommentierung! #APIKS
Das erste Thema, das mich zum Nachdenken gebracht hat war das des Selbstbildes von #Wissenschaft. Griem äußert sich am Anfang des Podcast erstaunt darüber, dass die Überstunden(!!) der Wissenschaftler*innen über die letzten 30 Jahre kontinuierlich abnehmen. #APIKS #FristIstFrust
Read 23 tweets
WARUM NUHR?
Mit Zwinkerzwinker #fürdaswissen, @dfg_public?
Mit welcher Begründung diese Einladung ausgesprochen wurde, wüsste ich gern. #DFG2020
Dieter Nuhr wollte trotz Pandemie gerne Großveranstaltungen stattfinden lassen - also konkret: seine. @dfg_public #fürdaswissen ?
Vielleicht mag sich jemand von @dfg_public mal die Sendung NUHR vom 30.4.2020 ansehen, in der Nuhr darüber spekuliert, ob Merkel Drosten hörig sei? "Die Virologen haben die Weltherrschaft übernommen". Inklusive Diktaturvergleich. #fürdaswissen ?
Read 14 tweets
In der #Coronavirus-Pandemie wird aktuell auch die Rolle der #Wissenschaft in der Gesellschaft thematisiert und diskutiert. Das ist gut, sagt HRK-Präsident Peter-André Alt. Aber was wissenschaftliches Arbeiten ausmacht, sollte dabei berücksichtigt werden!
#Forschung #Hochschulen Image
"#Wissenschaft produziert Erkenntnisse, keine Meinungen. Aber ihre Einsichten können gesellschaftliche Prozesse beeinflussen." Der respektvoll kritische Dialog ist wichtig, er trägt zur gemeinsamen Meinungs- & Willensbildung unserer Gesellschaft bei.
#Forschung #Hochschulen Image
#Wissenschaft will Erkenntnis gewinnen und vermitteln. Ihre Methoden, Ergebnisse und Schlussfolgerungen werden veröffentlicht und in einem nie abschließbaren Prozess des systematischen Hinterfragens und Zweifelns kritisch diskutiert und so kontinuierlich verbessert.
#Forschung Image
Read 12 tweets
Ich möchte mal für Hendrik Streeck in die Bresche springen. In Artikeln wird er gerade als "umstrittener Virologe" mit einer "umstrittenen Studie" bezeichnet. Streeck ist ein renommierter Wissenschaftler, und seine Heinsbergstudie ist enorm wichtige Forschung. (1/x)
Ich habe Kritik an seiner Kommunikation. Genau wie Mai im letzten Video ausgeführt hat. Tl;dw: In der Gangelt-Pressekonferenz präsentierten die Forscher ihre Ergebnisse zu Letalität und Dunkelziffer. Dann verwiesen sie auf Plan der DGKH,... (2/x)
... nach dem könne jetzt zu "Phase 2", also Lockerungen übergegangen werden. Das musste so wirken, als sei das eine Konsequenz aus der ermittelten Letalität, also 'Daten zeigen: nicht so schlimm, wir können lockern'. Ähnliches in anderen Auftritten. (3/x)
Read 17 tweets
Ich glaube, politische Regeln kann man nur dann durchsetzen, wenn sie rational sind. Wir halten uns dann an Vorschriften, wenn wir einen logischen Grund erkennen. Klar: Im ersten Corona-Eindämmungs-Schock war dafür zu wenig Zeit. Jetzt brauchen wir aber Rationalität. (Thread)
Die Abstands-Regel z.B. ist einfach. Die verstehen wir alle. Die Masken-Regel ist komplizierter. Da hieß es erst, sie bringt nichts, dann aber doch. Das verwirrt. Und jetzt kursieren tausende dubiose Bastelanleitungen, sodass unzählige Leute mit eher nutzlosen Masken herumlaufen.
Und niemand versteht Regeln wie eine Maximalzahl von Begräbnis-Besuchern. Die lässt sich auf Basis von Ansteckungsgefahr einfach nicht erklären. Ebensowenig wie die Schließung großer Parks oder Strafe für Leute, die alleine auf öffentlichen Bänken sitzen.
Read 6 tweets
Modellrechnungen zu #flattenTheCurve in Deutschland. Die Reproduktionszahl gibt an, Wieviele ein Patient im Schnitt ansteckt. Ohne Maßnahmen (R0) liegt sie für Covid-19 bei 2-3. Schaffen wir es, sie unter 1 zu kriegen, sinkt die Zahl der Neuinfektionen, die Ausbreitung stoppt 1/x
Fährt man eine Strategie, die das zum Ziel hat, spricht man von Eindämmung. Die Idee von #flattenTheCurve: selbst wenn Eindämmung nicht gelingt, führt Verlangsamung zu flacheren Peak, wodurch wir die Kapazität des Gesundheitssystems nicht (so stark) sprengen 2/x
Wenn man Eindämmung aufgibt und nur noch auf diesen Effekt setzt, spricht man von Verlangsamung.
Die @DGEpi_eV stellt jetzt Modellrechnungen zu verschieden erfolgreichen Maßnahmen vor, die Reproduktionszahl zu senken. 3/x
Read 25 tweets
Die Abbildung zum verlangsamten Verlauf von Covid-19 ist großartige #Wisskomm. Knapp und verständlich, was es mit #flattenTheCurve auf sich hat. Sie ist in vielen Versionen im Umlauf. Ich sammle mal, was ich bisher gesehen habe. Fehlen noch welche?
Read 7 tweets

Related hashtags

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!