Discover and read the best of Twitter Threads about #IchBinHanna

Most recents (24)

Ein #WissKomm|experiment
Der #CircularTweet zum Thema Korrelation versus Kausalität.
Folgt mir durch diese @twitter Experiment zusammen mit @michael_gerloff

Fangen wir mal an mit einem klassiches Beispiel: ...

#Wissenschaftskommunikation #SciComm
1/x
Langer 🧵, dabei bleiben 😀
Leute, die häufig Eis essen haben eine höhere Sonnenbrandwahrscheinlichkeit.
Trägt man in ein Diagramm an der x-Achse das eine und an der y-Achse das andere auf, wird man zwar Ausreißer sehen aber trotzdem einen Trend erkennen,
nämlich wenig Eis, seltener Sonnenbrand...

2/x
...viel Eis, häufiger Sonnebrand. Ich kann eine Korrelation zwischen den Größen herstellen.
Was ist eine Korrelation? Das ist eine Gleichung, ein mathematisches Modell, mit dem ich möglichst gut meine Messwerte treffen möchte.

3/x
Read 20 tweets
#IchBinArmutsbetroffen gewesen. Für Euch ein Thread, wie es dazu kam: 🧵
Wegen psychischer Probleme habe ich die Schule in der 13. Klasse (ja, ich weiss!) abgebrochen. Ausbildung gemacht, mich stabilisiert, dan Abi nachgemacht. Erst mit 24 (das wird noch wichtig) habe ich angefangen, Physik zu studieren.
Nach dem Diplom habe ich mir eine Promotionsstelle gesucht, Bereich Klimawandel. Sehr interessant, leider arbeitet man Vollzeit und bekommt nur ein halbes Gehalt. Das ist systemisch und so gewollt. #ichbinhanna
Read 33 tweets
How to survive the German (and other?) academic systems without having a permanent position?

A thread🧵.

(Disclaimer: This is about my personal experience as an ecologist. In other disciplines, it might be very different.)

#academia #IchbinHanna #ecology #academiclife
Background:
In Germany, it is difficult to get a permanent position in academia without the typical CV (eg reasonable publication list, period working abroad, being young) AND if you do not fit into the classical categories of research (eg botany). And bad luck, of course.
Positions are advertised very specifically on a certain topic. Perfect, if you fit, nearly impossible if you don’t. I was once asked in an interview if I can analyse a certain kind of data set. Nope. Out. A habilitation is often expected, although usually only vaguely stated.
Read 32 tweets
Kaum Postdoc, brennt mir der erste Tweed zu #IchbinHanna unter den Nägeln. Ein 🧵 über den Rattenschwanz von Promotionsstipendien und die Paradoxien der tariflichen Eingruppierung. 1/10
Viele Doktorand*innen in D promovieren auf einem Stipendium, denn reine Promotionsstellen (zB in Graduiertenkollegs) sind nach wie vor eher rar. Auf den ersten Blick kein Problem da mehr Freiheiten lassend, haben diese Stipendien aber allerhand negative Begleiterscheinungen. 2/10
Neben bekannten downsides vom Stipendium, wie zB im Anschluss keinen Anspruch auf ALG I haben, keine ges. Rentenbeiträge ein- und KV selbst zahlen müssen, besteht auch kein Anspruch auf Mutterschaftsgeld und nur auf den lächerlichen Mindestsatz Elterngeld (300€ minus KV). 3/10
Read 10 tweets
Ludwig Kronthaler, ehemaliger Vizepräsident der @HumboldtUni, hat @JMWiarda ein Interview zu den Gründen seines Rücktritts gegeben. jmwiarda.de/2022/04/13/dur…
In dem Gespräch äußert Kronthaler Argumente, die einer genaueren Betrachtung nicht standhalten. Ein 🧵
#ichbinhanna
[1/54]
Ludwig Kronthaler (LK) zieht sich wegen dem reformierten Berliner Hochschulgesetz #BerlHG zurück. Er lehnt die Änderungen des Gesetzes ab und versucht dies teils überspitzt teils irreführend & falsch zu erklären.
Das Gesetz findet ihr hier:
gesetze.berlin.de/bsbe/document/…
[2/54]
Arg.1:"Die Berliner Wissenschaft hat sich in den letzten 10 Jahren hervorragend entwickelt. Warum muss man sie jetzt in 1 Korsett stecken"
Offensichtlich sah das die demokratisch legitimierte Regierung anders. Demokratisch gewählte Abgeordnete erkannten Regulierungsbedarf
[3/54]
Read 53 tweets
Eine der (wenigen!) traurigen Dinge am Prof-Dasein:
Die Schulferien passen quasi NIE zum Semester.
Und natürlich wird da nirgendwo im Hochschulsystem auf solche Belange von Familien Rücksicht genommen - selbst nicht @UniLuebeck als #FamiliengerechteHochschule. Als Prof ...
@UniLuebeck ... kann man nämlich nicht einfach "Urlaub nehmen" - SH gehört hier wie Bayern zu #TeamAbgegolten - also:
hlb.de/ziel-professur…
@UniLuebeck "In den Landesgesetzen wird durchgehend bestimmt, dass der Erholungsurlaub in der vorlesungsfreien Zeit zu nehmen (z. B. Berlin) oder durch die vorlesungsfreie Zeit abgegolten ist (z. B. Bayern)." Super Sache das!
Aber hey: Das ist Nörgeln auf SEHR,
SEHR
Sehr hohem Niveau!
...
Read 54 tweets
Gestern habe ich mir die Sendung Campus und Karriere vom @Dlf_Forschung angehört. @DrKEichhorn @CzyIna, @FmBettina & Prof. Kunst diskutierten prekäre Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft. Frau Kunst hat dabei altbekannte und falsche Argumente vorgebracht. Ein 🧵
#ichbinhanna
Ihr könnt euch die Sendung hier anhören:
deutschlandfunk.de/campus-und-kar…
Prof. Kunst war Präsidentin der @HumboldtUni, bis das Berliner Hochschulgesetz #BerlHG reformiert wurde & sie zurücktrat. Ihr gefiel ein § nicht, der Anschlusszusagen für bestimmte Postdoc Stellen vorschreibt (2/24)
Arg 1:"Es gibt deutliche Unterschiede zwischen den Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften"
Nicht, wenn man sich die prekären Arbeitsbedingungen anschaut. Sowohl in STEM als auch in den Geisteswissenschaften sind die meisten Postdocs befristet beschäftigt #WissZeitVG
(3/24)
Read 24 tweets
OK, it's time for today's last segment: 4. Working (on) conditions in academia Image
This is the hardest part to talk about but it's important. I'll show you why: here is a list of my employments since 2014. Image
I'm sure you are aware of the German initiative #IchBinHanna and the continuing strikes at UK/US institutions against the exploitative working conditions in academia.
Read 10 tweets
Unser Wissenschaftssystem ist seit Langem krank und braucht dringend eine Generalüberholung. Obwohl seit über 2 Jahren gefühlt täglich über Wissenschaft geredet wird, hat kaum jemand die leiseste Ahnung, was in den Laboren und Bibs dieses Landes so alles abgeht.
Wem #ichbinhanna oder #WissZeitVG was sagt, ist entweder selbst betroffen oder hält es für Akademiker-Mimimi. Die Mehrheit hat noch nie davon gehört. So kriegt auch niemand mit, wieviel der 34 Milliarden € Steuergeld für Forschung eigentlich systematisch verplempert werden.
Das Thema "Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft" geht tatsächlich jeden einzelnen von uns an, aber es ist komplex. In 30 Minuten Sendezeit konnten wir bei #maithinkX nur die Basics behandeln. Aber immerhin haben wir das Thema überhaupt ins TV bekommen.
maithinkx.de/folge11
Read 5 tweets
Ich verlasse die akademische Wissenschaft mit einem weinenden Auge. Aber ich freue mich sehr auf meinen neuen Lebensabschnitt als Sozialkundelehrer. Im April geht es schon los. Das war so eigentlich nicht von mir geplant. That‘s why 1/13
Als Arbeiterkind ermöglichte mir die @rosaluxstiftung durch ein Stipendium ein sorgenfreie Studienzeit mit den Freiräumen, die ein kritisches Denken benötigt. 2015 habe ich als erstes Kind in meiner Familie einen Hochschulabschluss gemacht. Master folgte 2018. 2/13
Nach einigen erfolglosen Bewerbungen war es erneut die RLS, die mir durch ein weiteres Stipendium meine Promotion ermöglichte. Dafür bin ich unglaublich dankbar. Ende September wäre aber endgültig Schluss gewesen. 3/13
Read 13 tweets
Nach dem Master habe ich mich arbeitslos gemeldet, um während der Bewerbungsphase Miete & Essen zahlen zu können. Ich bin seit 10 Tagen exmatrikuliert. Das Jobcenter will mich direkt in eine Maßnahme schicken, wo man 3 Stunden pro Tag unter Aufsicht Bewerbungen schreibt (1/x)
Im Erstgespräch sagte die Jobvermittlerin dazu: "Ich habe hier eine ganz tolle Förderung für Sie. Die ist verpflichtend." Bisherige Erfahrungen wurden nicht abgefragt, nur, was ich ungefähr machen will und ob ich einen Führerschein hab (nein). (2/x)
Die ersten Job-Vermittlungsangebote, auf die ich mich bewerben MUSS, kamen. Und nichts passt. Eine Ausschreibung setzt einen Führerschein voraus, eine andere künstlerische Erfahrungen, bei einer weiteren ist die Frist Anfang Februar abgelaufen. (3/x)
Read 10 tweets
🪶Hiding behind this academic #freedom argument…” says a politician in Texas about university professors whose jobs he wants to cancel. Along with what they teach. Particularly #CriticalRaceTheory. “They could have asked myself”. But they didn’t and now he wants to “end #tenure
Other than critical race he mentions “defunding the police” and gender (“girls being deprived of sports scholarships”) and concludes: “and here’s what we gonna do … the key word tenure (he says it as if it was something perverse)… tenure? It’s time that that comes to an end”
“Tenure has outlived its time, because they (uni admin) don’t have control over their own universities” (one cannot fire those on TT during their six years evaluation!). Aim: “end all tenure for all new hires” ltgov.texas.gov/lt-governor-da… @PrecAnthro #IchbinHanna @culanth @FocaalBlog
Read 8 tweets
Vor der Pandemie hatte ich mal einen Aha-Moment in einem Gespräch mit einer Kollegin. Sie hat erzählt, dass sie mit ihrer Berufung erst einmal aufgeatmet hat, da Existenzängste überwunden. Aber ganz so einfach war es auch wieder nicht, weil sie jetzt #IchBinHanna|s betreut hat.🧵
Und #IchBinReyhan|s und sie jetzt deretwegen schlaflose Nächte hatte. Klar ist das nicht ganz das selbe. Aber uneingeschränkt Spaß ist es jedenfalls auch nicht. Es kamen ja gerade ein paar Tweets, dass Profs mit der Verantwortung nicht immer gut klarkommen. 2/4
Das alles hieß damals noch nicht Hanna oder Reyhan (ok, letztere schon). Trotzdem war der Gedanke war nicht direkt neu für mich, weil ich da auch schon "eigene" Stellen betreut habe (wenngleich selber prekär, was es noch dümmer macht). 3/4
Read 4 tweets
1/7 Heute geht es um die Arbeitsbedingungen & Karrieregestaltung in der Wissenschaft. Jede Hanna-Geschichte ist anders, daher lade ich alle herzlichst ein hier zu kommentieren. !B #IchBinHanna #IchBinReyhan #WasPostdocsWollen
@DrKEichhorn @LadyBitchRay1 @AmreiBahr @SebastianKubon Das Foto zeigt eine animierte Forscherin im weißen Kittel,
2/7 Vorweg: es ist ein Privileg Entdeckungen zu machen und zu teilen, flexibel zu arbeiten und sein Projekt selbst zu gestalten, auf Expeditionen zu gehen, wilde Tiere und Naturgewalten zu erleben, sich auf Konferenzen mit seinesgleichen auszutauschen, Wissen zu (er)schaffen.
3/7 Aber vermutlich habt ihr schon den vielen befristeten Arbeitsverträgen, unzählige Überstunden und Existenzängsten gehört, die spätestens seit #IchBinHanna in die Öffentlichkeit getragen werden.
Read 7 tweets
"Wissenschaftler sind keine Laufbahnbeamten.Nur unter einem gewissen Risiko kann man kreativ bleiben“, sagt #DieterLenzen der jahrzehntelang als Unipräsident der ⁦@unihh⁩ ein Nettogehalt von mind. 10.000 Euro bezog. Sprech von #altenweißenUniprofs jmwiarda.de/2022/02/11/wis…
Dieter Lenzen ist übrigens derselbe, der einst in einem Interview behauptete,dass „der Intelligenzquotient männlicher türkischer Migrantenkinder geringer sei als der der deutschen Kinder“.Die Autor:innen der Studie, auf die er sich bezog, widersprachen dieser Auslegung #Rassismus
Und diese biologisch rassistische Aussage gab er noch Jahre vor Sarrazin! Muss man sich mal reinziehen… das störte aber seine Karriere als Unipräsident Null, wie immer an Universitäten: alte weiße Männer sind untouchable als wären sie Gott
Read 4 tweets
wisst, ihr was ich lang nicht mehr gemacht hab?
Der @gwup Veröffentlichungen vom @bordlein vorlesen!
Der Bördlein hat ja das letzte Mal mehr Experimente mit n=1 gefordert. Schauen wir doch mal wie er sonst noch so zu Experimenten steht!

verhalten.wordpress.com/2021/01/30/exp…
@gwup @bordlein Der Text beginnt mit einer Studie die ""nachsieht"" "inwiefern in psychologischen Studien überhaupt noch wirkliches, echtes Verhalten untersucht wird."

Wir erinnern uns: Verhalten ist in der Psychologie ein gut messbarer Indikator und ein sehr unergiebiger Forschungsgegenstand
@gwup @bordlein Es folgt die Behauptung, dass in Sozialpsychologie und Persönlichkeitspsychologie "so gut wie gar kein tatsächliches Verhalten mehr untersucht" würde.

Das ist witzig weil in der Persönlichkeitspsychologie geht es ja um Persönlichkeit. Das ist was sehr anderes als Verhalten.
Read 213 tweets
Ich weiß nun nicht, ob dieser kleine Thread nun gerade ein Beitrag zu #IchbinHanna ist, aber vielleicht hilft er dazu, ein anekdotisches Schlaglicht auf die Universitätsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland zu werfen – mit speziellem Blick auf Arbeitsbedingungen. (1/13)
Ich bin beim Lesen alter Universitätsakten auf die Geschichte eines in seinem Fach sehr berühmten Professors gestoßen, dessen Name ich hier aus Datenschutzgründen nicht nennen will, der aber im betreffenden Fach noch immer einen großen Klang hat. (2/13)
In den 1950er Jahren wurde er von seiner ursprünglichen Hochschule abgeworben, um an der neuen das aufzubauen, was wir heute ein Exzellenzcluster nennen würden. Nicht weniger als europäische Ausstrahlung versprach man sich von ihm. (3/13)
Read 13 tweets
Guter Punkt und hat mich zum Nachdenken angeregt. Einer der Kritikpunkte an dem ganzen "Qualifikations"argument ist ja, dass nicht klar ist, was diese ominöse "Qualifikation" eigentlich sein soll, für die #IchbinHanna sich bis Mitte 40 auf befristeten Verträgen abrackern soll 1/n
Nehmen wir an, irgendjemand würde die Unis nun zwingen, einen Beispiellebenslauf zu veröffentlichen, dann ist das ein Drahtseilakt. Warum?
Eines der Probleme ist, dass derzeitige Profs teilweise bei schlechterer Quali. berufen wurden als heute von Kandidaten erwartet wird. 2/n
Sind die Anforderungen übertrieben hoch (5 nature paper, ERC grant, Preise für jede Karrierestufe), dann wird jede/r, der/die das nicht mehr erreichen kann, abbrechen. Folge davon -> Das System bricht zusammen, weil die Arbeitskraft für die Daueraufgaben nicht reicht. 3/n
Read 7 tweets
Ich gehöre zu einer sehr kleinen, glücklichen Minderheit an der Uni, die sagen kann: #IchBinNichtHanna Stellvertretend werden zB bei der Diskussion über das #BerlHG Leute wie ich als abschreckende Beispiele dargestellt. Wer sind denn Leute wie ich?
#IchbinHanna
1/x
Die unbefristeten Leute, die ich kenne,
- sind tragende Säulen in der Lehre
- vermeiden langfristigen KnowHow Verlust
- sorgen für reibungslose Übergänge bei LehrstuhlinhaberInnenwechsel
- engagieren sich in der akademischen Selbstverwaltung
- sind Sicherheitsbeauftragte

2/x
- kennen sich extrem gut mit administrativen Dingen bei der Uni und bei Mittelgebern aus
- schreiben an fast allen Projektanträge mit, selbst wenn sie nicht als PI erscheinen
- sind an der Antragsphase bei Stipendiaten mitbeteiligt
- sind ERASMUS+ Beauftragte

3/x
Read 10 tweets
Ihr habt das bestimmt schon tausendmal gehört, aber ich erzähl euch mal ein bisschen über die Pandemielage an Universitäten (wobei das zwischen den Städten und den Ländern variiert). [Thread]
Also zunächst ist das Problem, das seit 15 Jahren immer wieder angesprochen wird, nämlich die völlige Überlastung der Massenuniversitäten, die weder die Räumlichkeiten noch das Personal für die großen Studierendenzahlen hatten, nicht einfach weg.
Die sicherste Option auf Präsenzlehre wäre das Anbieten von klein gehaltenen Seminaren. Wie das geklappt hat? Nun, ich gebe dieses Semester gleich zwei Stück, einmal 100, einmal 85 Teilnehmer*innen. Mit beiden bin ich im Hörsaal.
Read 29 tweets
What does the new 🚦 #Koalitionsvertrag promise in terms of #education (policy)? (from early childhood to adults)?

Quite a few remarkable things (although most of them formulated quite "fluffily" so I'm curious to see what the actual laws will look like).

(Thread)
1st, recall that actually the federal gov is constitutionally NOT supposed to engage in education policy. The subnational Länder are responsible. Over the last years, however, there has already been a federalization/nationalization trend. The Ampel clearly wants to continue
(2/n)
Let's start with higherEd, research & development:

🚦 Promises:
1) increase public R&D spending to 3.5% of GDP (currently: 3.17). That's an ambitious target. From internat. perspective this would push Germany towards higher spenders.

(3/n)
Read 13 tweets
Das ist auf so vielen Ebenen problematisch:
- Mieses Angebot, ausgerechnet für eine Zielgruppe, die man vorgeblich fördern möchte.
- Es reproduziert Stereotype, die es vermeintlich bekämpfen will.
- Kernaussage: Wir tun doch schon was (reicht das etwa nicht?).
#IchBinHanna
- Man macht sich vor der eigenen wissenschaftlichen Community lächerlich, die solche leeren Marketingversprechen nämlich durchschaut. Das Geld wäre besser in Wissenschaft und Lehre zu investieren als in solche Imagekampagnen.
Auch hier hätte ich einen Tipp, wie es besser geht: Schafft Bedingungen, unter denen es nicht nötig ist für den Hauch einer Chance auf eine wiss. Karriere dauerhaft > 60 Stunden zu arbeiten, ständig umzuzuziehen oder zu pendeln. Das könnte Frauen auch helfen. #IchBinHanna
Read 4 tweets
Universitäten müssen auch mal begreifen, dass Personalentwicklung in der Wissenschaft sich nicht auf Professuren beschränkt. Es gibt noch eine ganze Menge anderes wissenschaftliches Personal - das darf man nicht dem Zufall überlassen, was da passiert! #IchbinHanna
Wenn man nämlich auf der Professurebene erst anfängt, was verbessern zu wollen (egal ob allgemeine Personalentwicklung oder Gleichstellung), setzt man viel zu spät an. Die Leute gehen früher verloren - und wer schon weg ist, ist eben weg. #IchBinHanna
Man nennt es "Anschlussverwendung", nicht wahr? Der "Nachwuchs" wird durch die Universitäten geschleust, um dann anderswo unterzukommen (s. @BMBF_Bund, @AnjaKarliczek). Huch, dann fehlen aber plötzlich Leute für die Professuren - wer hätte es gedacht? #IchBinHanna
Read 3 tweets
In wenigen Tagen endet die Wahlperiode, Zeit für eine Bilanz von @AnjaKarliczek als Bundesbildungsministerin. Ich habe ein paar Lowlights ihrer „Leistungen“ zusammengestellt.

#Karliczek hat fast #Scheuer-Qualität. Ein Thread. (1/22)

#Aufbruch #keinWeiterSo
Womit bleiben Sie eigentlich im Gedächtnis, Frau Karliczek?

Vier Antworten 👇

(2/22)
Karliczek und ihre Scheinargumente gegen die #EheFürAlle.

Oder wie Claudia Roth sagt: „Frau Karliczek antwortet wie sie will.“

(3/22)
#Aufbruch #keinWeiterSo
Read 22 tweets

Related hashtags

Did Thread Reader help you today?

Support us! We are indie developers!


This site is made by just two indie developers on a laptop doing marketing, support and development! Read more about the story.

Become a Premium Member ($3.00/month or $30.00/year) and get exclusive features!

Become Premium

Too expensive? Make a small donation by buying us coffee ($5) or help with server cost ($10)

Donate via Paypal Become our Patreon

Thank you for your support!